Donnerstag, 30. Oktober 2014

[REZENSION] Hope forever

Redakteur: Anette Leister

Titel: Hope forever (OT: Hopeless)
Autor: Colleen Hoover
Verlag: dtv
Übersetzer: Katarina Ganslandt
Reihe: Band 1
empfohlenes Lesealter: ab 14 Jahre
Ausführung: Taschenbuch, 528 Seiten



Autor:
Colleen Hoovers Erfolgsgeschichte ist beinahe unglaublich: Eigentlich schrieb sie ›Weil ich Layken liebe‹ als Weihnachtsgeschenk für ihre Mutter, aufgrund der guten Resonanz in ihrem Umfeld veröffentlichte sie es dann aber selbst als E-Book - und verkaufte zwei Monate später bereits 200 Bücher am Tag. ›Weil ich Layken liebe‹ landete noch vor ›50 Shades of Grey‹ auf der New-York-Times-Bestsellerliste! Auch mit dem Folgeband ›Weil ich Will liebe‹ stand sie sofort auf der New-York-Times-Bestsellerliste, genauso mit ›Hope Forever‹, das in den USA zudem zu einem der bestverkauften Bücher des Jahres wurde.
Colleen Hoover lebt mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen in Texas.


HOPE FOREVER

Mit Begeisterung habe ich "Weil ich Layken liebe" von Colleen Hoover gelesen und war gespannt auf ihr neues Werk. Auch hier erzählt sie von einer außergewöhnlichen Liebe, die mit Widrigkeiten zu kämpfen hat, um bestehen zu können. Im Gegensatz zur Liebe zwischen Layken und Will aus "Weil ich Layken liebe" liegen die Schwierigkeiten jedoch nicht in der gegenwärtigen Situation der beiden Protagonisten Sky und Holder begründet, sondern in einem dunklen Geheimnis, dass in Skys Vergangenheit begraben liegt, und dem sie erst selbst auf die Spur kommen muss.
Aus dem Leser noch nicht bekannten Gründen empfindet Sky keine tiefergehenden Gefühle, wenn sie sich mit Jungen einlässt. Erst die Begegnung mit Holder lässt ihr Herz höher schlagen und verursacht Schmetterlinge im Bauch. Doch irgendetwas trübt die magische Anziehungskraft zwischen den beiden... Das Buch ist eine schmerzliche Reise in Skys Vergangenheit, auf der sowohl der Leser als auch Sky langsam ergründen, worin ihre bisherige Unfähigkeit wahre Gefühle zuzulassen begründet liegt.

Der Anfang von "Hope forever" hat sich für mich zum Teil arg in die Länge gezogen. Im Nachhinein war mir zwar klar, warum einige Dinge so in die Breite ausgewalzt und im Detail erklärt werden mussten, das Ganze liegt in der späteren Aufklärung zu den Ereignissen in Skys Kindheit begründet, aber ohne dieses Wissen ging mir manches zunächst zu sehr in die Tiefe und ich muss gestehen, dass ich versucht war einige Passagen zu überfliegen. Erst ab der Hälfte konnte mich das Buch wirklich fesseln, dann konnte ich es allerdings kaum noch zur Seite legen.

Auch wenn das Konzept her zur Geschichte von Sky und Holder noch besser passt als zur Geschichte von Layken und Will, finde ich es etwas einfallslos, dass Colleen Hoover wiederum eine zweite Sicht auf die Handlung veröffentlicht hat. In diesem Fall "Looking for Hope", in dem die Geschichte aus "Hope forever" statt aus Skys Sicht aus der Warte von Holder erzählt wird. Da ich nun die Kindheit von Sky kenne, weiß ich auch nicht, ob mich ein zweiter Band noch einmal so fesseln könnte. Denn der Hauptantriebsgrund durch die zweite Hälfte von "Hope forever" zu fliegen, war meine Neugier endlich mehr über Skys Vergangenheit zu erfahren.

Trotz diesen Kritikpunkten ist Colleen Hoover wieder ein gefühlvoller Jugendroman gelungen, der mit tiefen Gefühlen und überzeugenden - wenn auch stellenweise plakativen - Charakteren mit einer phasenweise sehr düsteren und spannenden Handlung zu fesseln vermag.

Reihen-Info:
1. Hope forever (Hopeless)
2. Looking for Hope (Losing Hope), Erscheinungsdatum: April 2015

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner