Mittwoch, 23. Juli 2014

[SPIEL-REZENSION] Abluxxen

Redakteur: Anette Leister

Titel: Abluxxen
Autor: Kramer & Kiesling
Illustrator: Oliver Freudenreich
Verlag: Ravensburger
empfohlenes Alter: ab 10 Jahre
Spieleranzahl: 2-5 Spieler





ABLUXXEN

Auf den ersten Blick erinnerte meinen Mann und mich die Anleitung von "Abluxxen" an Skip-Bo oder Canasta, weil es auch hier darum geht Karten mit gleichen Werten abzulegen und die Handkarten als erster los zu werden, um das Spiel für sich zu entscheiden. Die speziellen Regeln des Abluxxens lassen den ersten Eindruck jedoch schnell verfliegen, da das Spiel durch diese spezielle Wendung einen ganz anderen Verlauf nimmt als die beiden vorab genannten Klassiker.

Zu Beginn bekommt jeder Spieler dreizehn Karten ausgeteilt aus dem 109 Karten umfassenden Kartenstock (je 8x die Zahlen von 1 bis 13, 5 Joker). Die Luxx-Karte dient nur dazu anzuzeigen, welcher Spieler an der Reihe ist, ihre Verwendung ist optional.
Die aufgedruckten Werte auf den Karten sind nur im Spielverlauf entscheidend, bei der abschließenden Wertung zählen alle Karten gleich: jede abgelegte Karte ist ein Plus-, jede auf der Hand verbliebene Karte ein Minuspunkt.

Ziel des Spieles ist es möglichst schnell seine Karten abzulegen, dazu darf jeder Spieler pro Runde eine oder mehrere Karten gleichen Wertes vor sich ablegen. Wäre das der einzige Spielzug, wäre das Spiel schnell gelaufen. Allerdings besteht ein Spielzug eines jeden Mitspielers pro Runde aus zwei Aktionen: das Ablegen der Karten ist die erste, die zweite - mit der Möglichkeit sie auf verschiedene Arten auszuführen - ist die Verpflichtung den anderen Karten "abzuluxxen", insofern die Voraussetzungen dafür gegeben sind, um den Mitspielern damit kostbare Pluspunkte zu rauben.
Das Abluxxen bringt Bewegung ins Spiel, da es zum Einen mehrfach pro Zug geschehen kann (es muss von jedem Mitspieler abgeluxxt werden, wenn dies möglich ist), zum Zweiten führt das Abluxxen dazu, dass Karten nachgezogen werden müssen aus dem offenen Kartenvorrat oder dem Nachziehstapel, und zum Dritten mehrere Möglichkeiten bestehen, was mit den abgeluxxten Karten passieren soll.
Damit das Ganze in den ersten Runden nicht allzu kompliziert wird, beinhaltet die Spielanleitung neben einer ausführlichen und bebilderten Beschreibung der Spielabfolge einen Abluxx-Check. Die Tipps und Tricks sorgen für größeren Spielspaß und mehr Aussicht auf Gewinnerfolg, außerdem gibt es eine kurze Übersicht "Was gerne vergessen wird", damit man die Regeln schneller intus hat und weniger Fehler gemacht werden bis man den Spielfluss gefunden hat.

Das Spiel ist zwar theoretisch ab 2 Spielern spielbar, aber bei dieser Spieleranzahl fehlt "Abluxxen" eindeutig der Reiz, da zu wenige Aktionen ablaufen und sich so keine Dynamik entwickeln kann. Das Spiel bietet eine gelungene Mischung aus Taktik und Glück, die aber leider erst bei mehr als 2 Spielern zum Tragen kommt, da es dann komplexer und aktiver wird. Als Kartenspiel zu zweit war es uns zu langweilig, da sind andere Spiele mehr zu empfehlen. So bleibt es für Spieleabende zu zweit im Schrank, wenn spielebegeisterter Besuch kommt oder unsere Tochter etwas älter ist, um mitspielen zu können, wird es sicher häufiger zum Einsatz kommen.


MUSS ICH HABEN!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner