Freitag, 11. April 2014

[REZENSION] Die Jägerin (Hörbuch)

Redakteur: Christiane Demuth

Titel: Die Jägerin
Autor: Cristin Terrill
Sprecher: Britta Steffenhagen / Jodie Ahlborn
Übersetzer: Barbara Imgrund
Verlag: DAV
Reihe: Zeitsplitter 1
empfohlenes Lesealter: ab 14 Jahren
Ausführung: Gekürzte Lesung, ca. 375 Minuten, 5 CDs



Autor:
Cristin Terrill hat Theaterwissenschaften studiert und ihren Master of Arts am Shakespeare Institute der University of Birmingham gemacht. Aufgewachsen in Texas, lebt sie inzwischen in der Nähe von Washington DC. "Zeitsplitter. Die Jägerin" ist ihr erster Roman.

Sprecher:
Britta Steffenhagen ist als Moderatorin und Reporterin bei radioeins und beim RBB bekannt geworden. Sie ist in verschiedenen Theater-Produktionen aufgetreten und hat als Synchronsprecherin an diversen Filmproduktionen mitgewirkt. Als freie Autorin ist sie für DeutschlandRadio Kultur tätig und hat u.a. in den Hörspielproduktionen »Wo ist Wothan?« (SWR, 2008), »Nothing to know but coffee to go« (DeutschlandRadio Kultur, 2007) und »Erweiterte Kampfzone« (Kulturradio, 2007) Sprechrollen gehabt. Britta Steffenhagen ist Sprecherin der DAV-Hörbücher »Furchtbar lieb« von Helen FitzGerald, »Herzkurven« von Michelle Holman sowie »Little Bee« von Chris Cleave.
Jodie Ahlborn machte ihre Ausbildung an der Schauspielschule in Hamburg. Sie ist in diversen Film- und Fernsehrollen u.a. in der Lindenstraße und in Stubbe zu sehen und war bereits in vielen Hörspielen wie Die drei !!! zu hören.


DIE JÄGERIN

Finn und Em sind seit einigen Monaten eingesperrt und müssen Behandlungen über sich ergehen lassen, die sie sich nie hätten vorstellen können. Vier Jahre sind vergangen seit alles begonnen hat, als Em noch Marina hieß und ihre Zukunft vielversprechend aussah. Bald ist klar, dass sie in die Vergangenheit reisen muss, um die Zukunft zu verändern, damit das alles gar nicht erst passiert. Doch dabei muss ein großes Opfer gebracht werden. Finn steht Em zur Seite und gemeinsam versuchen sie die Dinge wieder in die richtigen Bahnen zu lenken, aber sie haben starke Gegner, die nicht unterschätzt werden dürfen...

Immer häufiger trifft man in Geschichten auf Zeitreisen und immer wieder fragt man sich, ob ein solches Phänomen tatsächlich nur Wunschdenken ist oder ob nicht tatsächlich eine Möglichkeit besteht, in der Zeit zu springen. Je nach Erklärung ist man durchaus geneigt zu glauben, dass es möglich ist, aber da es für den menschlichen Verstand oft nicht greifbar ist, verwirft man diese Gedanken oftmals schnell wieder. Vor allem, wenn deutlich wird, wie hier, was es eben auch für negative Seiten gibt.

Em und Marina sind dieselbe Person und doch wieder verschieden. Zwischen ihnen liegen beinahe Welten und doch sind sie gleich. Ihre Geschichten werden, um den Unterschied deutlich zu machen, von zwei verschiedenen Sprecherinnen erzählt. Zu Beginn wirkt dies noch ein wenig befremdlich, denn man muss sich erst einmal in das Geschehen einfinden, doch nach und nach bekommt man ein besseres Gefühl für alles. Die Sprecherinnen sind gut gewählt und bringen dem Hörer die Atmosphäre sowie die Emotionen sehr nahe, manches Mal vielleicht sogar ein bißchen zu sehr. Da fühlt man sich fast als wäre man selber in der Zeit gefangen und müsste einen Ausweg finden.

Wenn auch nicht immer alles greifbar und rational nachvollziehbar ist, so ist man doch gewillt, sich auf das Geschehen einzulassen. Bedenken, was zum Teil inhaltliche Unverständlichkeiten angeht, werden kurzerhand beiseite geschoben, da man die Geschichte einfach nur voll und ganz in sich aufsaugen möchte. Daher ist es nicht sehr verwunderlich, dass man es hier mit einem recht kurzweiligen Hörbuch zu tun hat, das ruhig noch ein paar CDs mehr hätte haben können.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner