Montag, 10. März 2014

[REZENSION] Vor uns die Nacht

Redakteur: Julia Ehrenberg

Titel: Vor uns die Nacht
Autor: Bettina Belitz
Verlag: Script5
Reihe: -/-
Ausführung: Hardcover, 384 Seiten



Autor:
Bettina Belitz, geboren 1973 in Heidelberg, verliebte sich schon früh in die Magie der Buchstaben. Lesen allein genügte ihr bald nicht mehr – nein, es mussten eigene Geschichten aufs Papier fließen. Nach dem Studium arbeitete Bettina Belitz als Journalistin, bis sie ihre Leidenschaft aus Jugendtagen zum Beruf machte. Heute lebt sie umgeben von Pferden, Schafen, Katzen und Hühnern in einem 400-Seelen-Dorf im Westerwald und lässt sich von der Natur und dem Wetter zu ihren Romanen inspirieren.


VOR UNS DIE NACHT

Ronia ist 21 und hatte bisher nicht viel Glück mit Jungs. Immer wieder wurde sie enttäuscht, immer wieder wurde sie verlassen. Das soll sich ändern, sie ist entschlossen, sich nicht mehr so verletzen zu lassen. Mit dem nächsten Jungen wird alles anders!
Das wird es tatsächlich, denn Jan ist nicht so wie die anderen Jungen. Der 19jährige hat den Ruf, ein Playboy zu sein und Drogen zu nehmen. Unmöglich kann Ronia, die brave Pfarrerstochter, sich mit jemanden einlassen, der seinen Körper für Geld anbietet. Und doch fühlt sie sich zu ihm hingezogen wie zu niemanden davor. Etwas ist anders mit ihm, aber wie soll das gut gehen? Sobald sie miteinander reden, streiten sie. Und Ronias Umfeld würde Jan niemals akzeptieren.

„Vor uns die Nacht“ ist der neueste Roman aus der Feder von Bettina Belitz. Er ist ganz anders als ihre bisherigen Bücher, und doch ist es ein typischer Belitz-Roman. Es ist ein Buch voller stiller Töne, tiefgründig und intensiv. Es passiert nicht viel in dem Buch, zumindest nicht, wenn man viel Handlung braucht, Action erwartet. Nein, das Buch lebt von den inneren Entwicklungen.
Ronia ist dabei eine Heldin, die man nicht unbedingt sofort in sein Herz schließt. Sie ist kein ganz einfacher Mensch, sie strapaziert ihre Freundschaften sehr. Mir persönlich fiel es leichter, ihre besten Freunde, Jonas und Josy, zu mögen, als Ronia selbst. Und doch ist sie auch nicht unsympathisch. Und es macht Spaß, mitzuerleben, wie sie sich selbst immer besser kennenlernt.

Dann ist da noch Jan. Jan ist sehr geheimnisvoll. Wer ist dieser Junge, der so eine Anziehungskraft auf Ronia ausübt? Was verbirgt sich hinter seinem Ruf? Warum reagiert er oftmals so seltsam? All das findet man als Leser nach und nach zusammen mit Ronia heraus.
Doch nicht nur über Jan findet Ronia einiges heraus, nein, auch über ihre Familie und ihre Freunde. Es gibt so manches Geheimnis zu entdecken. Sind die Protagonisten alle stark genug, um damit umzugehen? Oder werden sie daran zerbrechen?

Das sollte jeder selbst herausfinden und sich dem intensiven Lesevergnügen hingeben. „Vor uns die Nacht“ ist wirklich eine ganz besondere Geschichte rund um Liebe, Freundschaft und Selbstfindung. Eine Geschichte, in die man tief eintauchen kann, faszinierend und intensiv!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner