Mittwoch, 12. März 2014

[REZENSION] Die Armee der Unsichtbaren (Hörspiel)

Redakteur: Christiane Demuth

Titel: Die Armee der Unsichtbaren
Autor: Jason Dark
Sprecher: Erzählerin: Alexandra Lange
Übersetzer: -/-
Verlag: Lübbe
Reihe: Sinclair Classics 18
Ausführung: Hörspiel, ca. 61 Minuten, 1 CD



Autor:
Jason Dark wurde unter seinem bürgerlichen Namen Helmut Rellergerd am 1945 in Dahle im Sauerland geboren. Aufgewachsen ist er in Dortmund.
Eigentlich hatte er Journalist oder Reporter werden wollen, aber auf Wunsch seiner Eltern erlernte er einen "anständigen" Beruf und wurde Chemotechniker. Nebenbei begann er zu schreiben.
Kleine Geschichten, nie einen Roman. Das änderte sich, als er 1966 zur Bundeswehr eingezogen wurde. Da schrieb er seinen ersten Roman, einen Cliff-Corner-Krimi für den Bastei-Verlag.
Anfang 1973 gab er seinen Beruf als Chemotechniker auf und trat als Redakteur in die Romanredaktion des Bastei-Verlages ein. Er schrieb weiterhin Romane - für die Krimiserien Cliff Corner, John Cameron, Jerry Cotton, Kommissar X und Franko Solo, aber auch für Western-Reihen, u.a. für Lassiter.
Als der Bastei-Verlag eine neue Reihe auf dem boomenden Gebiet des Horrorromans plante, wurden Autoren gesucht, die die ersten Romane schrieben. Helmut Rellergerd schrieb Band 1 der neuen Reihe, den ersten Sinclair-Roman.
Ab diesem Zeitpunkt drehte sich das Erfolgskarussell immer schneller. Bald mußte Jason Dark, wie sich der Autor nun nannte, jeden Monat vier Heftromane und ein Taschenbuch schreiben. Die Sinclair- Serie wurde zu einer der meistverkauften Roman-Serien in Deutschland.
Im Jubiläumsjahr 1997, in dem der 1000ste Heftroman seiner Sinclair- Serie erscheint, erfüllt sich für ihn ein Traum, den wohl jeder Autor träumt: seine Romane werden verfilmt.

Sprecher:
Alexandra Lange, Dietmar Wunder, Karin Rasenack, Detlef Bierstedt, Oliver Böttcher, Achim Schülke, David Monteiro, Torsten Michaelis, Stefan Krause, Achim Buch, Ursula Sieg, Jürgen Holdorf, Jan-David Rönfeldt, Philipp Brammer, Wolf Frass, Linda Fölster, Jürgen Thormann, Daniela Hoffmann, Dagmar Bittner, Ranja Bonalana, Eric Jansen, Matthias Klie, Tim Kreuer, Uli Krohm, Lennardt Krüger, Tobias Lelle, Gerd Rigauer, Sonja Stein, Thomas Wenke


DIE ARMEE DER UNSICHTBAREN

Am helllichten Tag wird ein Mann in einem Restaurant getötet. Das Letzte, was das Opfer sieht ist ein Rasiermesser, das plötzlich vor ihm aufblitzt. Doch von demjenigen, der das Messer führt, gibt es keinerlei Spuren. Wie kann das sein? Bei einem solch ungewöhnlichen Fall kann nur John Sinclair helfen, der sofort herbei gerufen wird. Was er bei seinen Nachforschungen jedoch herausfindet ist alles andere als beruhigend und es scheint nicht mehr aufzuhalten – die Unsichtbaren sind einfach nicht zu fassen...

Ein unsichtbarer Mörder? Ganz klar ein Fall für die Ein-Mann-Armee für das Übernatürliche. Obwohl es sich diesmal augenscheinlich tatsächlich um Menschen handelt, wird Sinclair mit dem Fall betraut. Es scheint allerdings eine mehr oder minder ausweglose Situation zu sein, wie soll man jemanden finden, den man gar nicht sehen kann? Es spielen allerdings einige Faktoren hinein, die schließlich doch noch eine Richtung erahnen lassen, auf dessen Spur sich Sinclair begibt.

Der Hörer hat, wie meistens, ein größeres Wissen als die handelnden Personen, da man von sämtlichen Ereignissen und Personen Kenntnis besitzt. Wenn auch nicht immer alles bis ins letzte Detail dargestellt wird, so ist es häufig doch nur eine Frage des logischen Menschenverstands, bis man die Puzzleteilchen an die richtige Stelle geschoben hat.

Das heißt jedoch nicht, dass die Handlung langweilig werden würde. Keineswegs, denn es gibt zahlreiche Überraschungen, die nicht vorhersehbar waren, da sie zuvor nicht diskutiert oder gar angekündigt wurden. Dementsprechend bleibt die Spannung auf einem recht hohen Niveau und der Hörer ist angehalten dem Geschehen konzentriert zu folgen, um etwaige Hinweise auf den weiteren Verlauf nicht zu verpassen.

Bis zum Schluss ist nicht klar, ob der Fall zur Gänze aufgeklärt werden kann. Denn im Laufe der Zeit stellt sich heraus, dass Sinclair es nicht bloß mit einem Gegner zu tun hat. Somit ist nicht nur Vorsicht geboten, sondern auch gezieltes und gut durchdachtes Vorgehen. Dass dies auch noch von schnell vonstatten gehen muss, versteht sich von selbst. Es bleibt nur zu hoffen, dass alle Faktoren eingehalten werden, so dass niemand mehr Gefahr läuft einem Unsichtbaren über den Weg zu laufen...

„Die Armee der Unsichtbaren“ stellt eine gelungene Abwechslung in der Reihe der Sinclair Classics Folgen dar, da es sich diesmal um ganz andere Gegner handelt, als die bisher dagewesenen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner