Donnerstag, 6. März 2014

[REZENSION] 1356 (Hörbuch)

Redakteur: Christiane Demuth

Titel: 1356
Autor: Bernard Cornwell
Sprecher: Reinhard Kuhnert
Übersetzer: -/-
Verlag: Audiobuch
Reihe: -/-
Ausführung: Gekürzte Lesung, ca. 422 Minuten, 6 CDs



Autor:
Bernard Cornwell, in London geboren und in Wessex aufgewachsen, arbeitete lange Jahre erfolgreich als Reporter für das BBC-Fernsehen. 1980 folgte er seiner amerikanischen Frau nach Cape Cod, wo er bis heute lebt und schreibt. In den USA und England feierte Cornwell bereits Triumphe mit einer Romanserie über die napoleonischen Kriege. In Deutschland wurde er bekannt durch seine König-Arthur-Trilogie und seine Nordmann-Saga um den sächsischen Krieger Uhtred.

Sprecher:
Reinhard Kuhnert wurde 1945 in Berlin geboren. Sein Studium absolvierte er an der Theaterhochschule und am Literaturinstitut Leipzig. Heute ist Kuhnert nicht nur Autor, Schauspieler und Regisseur, sondern vor allem auch ein sehr gefragter (Synchron-)Sprecher. Seine sonore Stimme eignet sich hervorragen für mitreißende Lesungen historischer Stoffe.


1356

1356 – ein Jahr voller Abenteuer. Der Bogenschütze Thomas of Hookton erhält den Auftrag nach „La Malice“ zu suchen, einem Schwert, dem magische Kräfte nachgesagt werden. Angeblich soll es den, der es führt, zum sicheren Sieg verhelfen. Die Suche erweist sich allerdings weder als einfach noch als ungefährlich; es müssen einige Schlachten geschlagen werden und selbst danach ist ein Erfolg noch lange nicht gewiss...

Schon nach den ersten Minuten fühlt der Hörer sich zurückversetzt ins Spätmittelalter, das lebendig, geradezu authentisch dargestellt wird. Obwohl kein Hörer die Zeit wahrhaftig miterlebt haben kann, so glaubt man dem Autor sofort, dass es sich hier um wahrheitsgetreue Erzählung handelt. Auf Grund dieser Glaubhaftigkeit ist man sofort gefesselt vom Geschehen, das man Wort für Wort nachvollziehen möchte.

Die Authentizität ist jedoch nicht nur dem Inhalt geschuldet, sondern auch der Darstellung durch den Sprecher Reinhard Kuhnert. Er lässt Thomas of Hookton lebendig werden und haucht auch den zahlreichen Schlachten Leben ein, so dass man manches Mal den Atem anhält, ob des Ausgangs. Man mag sogar so weit gehen zu behaupten, dass man das Geschehen direkt vor Augen hat, sobald man diese schließt. Die Bilder werden Wirklichkeit und einer Zeitreise steht nichts mehr im Wege.

Einzig die oft ausschweifenden Handlungen und zahlreichen Protagonisten machen es nicht immer leicht das Geschehen zu verfolgen. Es ist unumgänglich stets konzentriert zu bleiben, denn schon ein kleiner, aber wichtiger, Hinweis kann die Bedeutung des Ganzen verändern. Es ist demnach empfehlenswert sich das Hörbuch nicht nur ein Mal anzuhören, sondern nach einiger Zeit nochmals. Es werden Ereignisse zutage treten, die man zuvor überhaupt nicht wahrgenommen hat.

Bernard Cornwell hat mit „1356“ ein wahres Epos erschaffen, es ist nicht übertrieben dies zu sagen. Jeder, der historisch interessiert ist, sollte zu diesem Hörbuch greifen, Inhalt und Umsetzung sind absolut stimmig und ergänzen sich auf eine Art und Weise, wie man es selten zu hören bekommt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner