Montag, 3. Februar 2014

[REZENSION] Herzenskälte

Redakteur: Christiane Demuth

Titel: Herzenskälte
Autor: Saskia Berwein
Übersetzer: -/-
Verlag: Lyx
Reihe: Leitner und Grohmann 2
Ausführung: Taschenbuch, 450 Seiten



Autor:
Saskia Berwein wurde 1981 in der Nähe von Frankfurt a.M. geboren. Sie absolvierte eine Ausbildung zur Justizfachangestellten, die den Ermittlungen von Leitner und Grohmann genau das richtige Maß an Authentizität verleiht. Ihre Liebe zum Lesen führte zur Entstehung ihres ersten eigenen Romans. Saskia Berwein wohnt mit ihrem Lebensgefährten in Mühlheim am Main.


HERZENSKÄLTE

Sie sieht aus wie die perfekte Braut, wie sie dort im Schaufenster sitzt. Doch nur auf den ersten Blick, denn auf den zweiten sieht man, dass sie tot ist. Nicht nur das, ihr wurde auch noch das Herz entfernt. Die Ermittlerin Jennifer Leitner und Staatsanwalt Oliver Grohmann vermuten zunächst, dass die Tat aus Leidenschaft ausgeführt wurde. Als aber der nächste Tote gefunden wird, dem ebenfalls das Herz fehlt, müssen sie ihre bisherige Richtung überdenken. Und nicht nur das, sie müssen schnell sein, denn eins ist sicher: Es wird noch mehr Tote geben!

Jennifer und Grohmann blickten auf den entblößten Brustkorb der Frau hinunter. Über ihrem Brustbein befand sich eine große, kreuzförmige Verletzung. Die Schnitte waren sauber ausgeführt. Die Einstiche zu beiden Seiten der Wunde deuteten darauf hin, dass sie vernäht gewesen sein musste.
„Was zum Teufel?!“
„Ihr Herz fehlt“, sagte Leander Meurer. (S. 56)

„Herzenskälte“ ist nach „Todeszeichen“ der zweite Fall für Jennifer Leitner und Oliver Grohmann. Bereits im ersten Band haben sie bewiesen, dass sie ein großartiges Team sind und nun soll dieser Zusammenschluss erneut zum Erfolg führen. Denn eigentlich ist es mehr als ungewöhnlich, dass ein Staatsanwalt sich so sehr in die Ermittlungen hinein kniet und auf Tuchfühlung mit Opfern und Tätern geht. Doch genau so geschieht es hier und es scheint zu funktionieren. Durch den ersten Fall haben die beiden Hauptprotagonisten bereits einen gewissen Ruf erlangt, der ihnen vorauseilt, weshalb sie auch mit diesem etwas skurrilen Fall betraut werden. Denn wenn jemand es schaffen kann den Täter zu überführen, dann dieses Team, da sind sich alle einig.

Bereits auf den ersten Blick wird für den Leser deutlich, dass der Täter die Inszenierung liebt. Sonst würde er seine Opfer nicht so drapieren, dass man schon fast von hingebungsvoll sprechen kann. Auf der einen Seite ist dies natürlich erschreckend und abstoßend, aber andererseits auch wieder faszinierend. Diese widerstreitenden Gefühle machen das Geschehen für den Leser lebendig und tragen dazu bei, dass man sich absolut in das Geschehen hinein versetzt.

„Die Hanauer werden versuchen, uns die Sache aufs Auge zu drücken.“
Oliver schloss kurz die Augen und versuchte ein Gähnen zu unterdrücken. „Worum geht es überhaupt?“
„Männlicher Toter, übersät mit irgendwelchen Hasszitaten, Autor eines Buches, das Hass zum Thema hat. Sein Herz fehlt.“
Oliver stöhnte auf. „Oh fuck.“ (S. 147)

Trotz dessen, dass durchgängig versucht wird Spannung aufzubauen und diese beizubehalten, gelingt dies nicht immer. Leider fällt die Kurve manches Mal ab, wenn die Handlung stagniert beziehungsweise Situationen vorliegen, die den Fall nicht nennenswert weiter bringen. Es ist nicht so, dass die Autorin es nicht wieder schnell auf die Höhe schafft, aber schade ist es dennoch, dass das Tempo überhaupt gedrosselt wird. Hier wünscht man sich eine solidere Basis, so dass auch bei Ereignissen abseits des Hauptgeschehens das Spannungsniveau gehalten wird.

Abschließend lässt sich allerdings sagen, dass Saskia Berwein mit „Herzenskälte“ ein würdiger Nachfolger zu „Todeszeichen“ gelungen ist, der sich keineswegs verstecken muss. Auch für Leser, die den Auftaktband der Reihe nicht kennen ist die Handlung nachvollziehbar und verständlich dargestellt. Um die Entwicklung der Charaktere zu verstehen sei aber empfohlen die gegebene Reihenfolge einzuhalten. Nun bleibt nur noch abzuwarten bis es endlich September wird, denn dann soll der dritte Band für das Team Leitner und Grohmann erscheinen.


Reiheninfo:
Band 1: Todeszeichen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner