Mittwoch, 22. Januar 2014

[REZENSION] Tatort Geisterhaus

Redakteur: Christiane Demuth

Titel: Tatort Geisterhaus
Autor: Maja von Vogel
Übersetzer: -/-
Verlag: Kosmos
Reihe: Die drei !!! 45
empfohlenes Lesealter: ab 10 Jahren
Ausführung: Hardcover, 144 Seiten



Autor:
Maja von Vogel studierte Deutsch und Französisch, lebte ein Jahr in Paris und arbeitete als Lektorin in einem Kinderbuchverlag, bevor sie sich als Autorin und Übersetzerin selbständig machte.


TATORT GEISTERHAUS

Franzi und ihre Familie müssen sich langsam darum kümmern was mit Oma Lottis Haus geschehen soll. Diese hatte vor einiger Zeit einen Schlaganfall und wohnt seitdem bei Winklers, ihr Haus in Billershausen steht leer. Die drei !!! machen sich mit Michi auf den Weg, um Fotos zu machen, die unterstützend wirken sollen, um das Haus zu verkaufen. Vor Ort machen die Freunde eine seltsame Entdeckung, es scheint jemand im Haus zu sein, was eigentlich nicht möglich ist. Nachforschungen ergeben, dass sie sich wohl geirrt haben müssen. Doch dann taucht ein mysteriöser Schatten auf einem von Michis Bildern auf, der die Mädchen erschaudern lässt...

Die Luft im Flur war abgestanden und roch nach Staub und Einsamkeit. Es herrschte düsteres Zwielicht. Die Holzdielen knarrten, als Kim hinter Franzi und Marie in die Küche huschte. Draußen hatte der Wind aufgefrischt und rüttelte an den Fensterläden, als wäre er wütend, weil die Mädchen in das verlassene Haus eingedrungen waren. Kim bekam eine Gänsehaut. (S. 48)

Alte Häuser bergen immer sehr viele Geheimnisse und es gibt viele Geschichten, die sich um sie ranken. Was davon reine Fantasie ist und wo ein Fünkchen Wahrheit drin steckt muss dabei jeder für sich selbst entscheiden. Dabei kommt es auch ein wenig darauf an, wie sehr man sich auf etwas einlässt, dass nicht rational erklärbar ist. Fakt ist in jedem Fall, dass es an allen Ecken und Enden knackt und knarzt und der Wind durch die Ritzen zieht. Da kann man schnell eine Gänsehaut bekommen. So geschieht es auch den Mädchen, als sie das vermeintlich verlassene Haus von Oma Lotti betreten. Doch was sie dann entdecken, kann einem schnell das Blut in den Adern gefrieren lassen.

Dieses Mal haben die drei Detektivinnen sich einen etwas anderen Fall zugelegt als es bisher der Fall war. Es wird mystisch und übernatürlich, oder wie sonst ist der seltsame Schatten auf dem Bild erklärbar? Kim, Franzi und Marie scheuen sich aber nicht, auch diesem Rätsel auf den Grund zu gehen, auch wenn es schwieriger ist erst einmal einen Ansatzpunkt zu finden, um die Ermittlungen in die richtige Richtung zu lenken.

Zusammen mit den Freundinnen begibt man sich auf die Suche nach der Lösung des Geheimnisses des alten Hauses. Hat tatsächlich ein Ereignis aus der Vergangenheit seine Finger im Spiel? Oder gibt es doch eine ganz natürlich Erklärung? Gespannt verfolgt man wie das Geschehen sich entwickelt und welche Hindernisse es zu überwinden gilt. Einige Erlebnisse sind schon über einen gewissen Zeitraum vorhersehbar, andere wiederum überraschen auf ganzer Linie.

„Tatort Geisterhaus“ ist ein Fall der ganz besonderen Art, abseits von dem was den drei !!! bisher untergekommen ist. Dennoch nicht weniger interessant oder spannend.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner