Samstag, 25. Januar 2014

[REZENSION] Das Geheimnis unter dem Wald

Redakteur: Christiane Demuth

Titel: Das Geheimnis unter dem Wald (OT: Under Wildwood, Wildwood Chronicles, Book 2)
Autor: Colin Meloy
Illustrator: Carson Ellis
Übersetzer: Astrid Finke
Verlag: Heyne
Reihe: Wildwood 02
empfohlenes Lesealter: ab 10 Jahren
Ausführung: Hardcover, 592 Seiten



Autor:
Colin Meloy wurde 1974 in Montana geboren. Er studierte Kreatives Schreiben in Montana und Oregon, bis er schließlich die Band The Decemberists gründete, mit der er zahlreiche internationale Erfolge feierte. Wildwood ist sein erstes Jugendbuch und die Erfüllung eines lang gehegten Traums, über die märchenhafte Wildnis rund um seine Wahlheimat Portland zu erzählen. Er ist verheiratet mit der Illustratorin Carson Ellis und hat einen Sohn. Gemeinsam haben sie die Welt von Wildwood erschaffen.

Illustrator:
Carson Ellis, Jahrgang 1975, ist Illustratorin und Künstlerin. Bekannt wurde sie für ihre Gestaltung der Alben von The Decemberists, der Band ihres Mannes Colin Meloy. Seitdem hat sie in ihrem unverwechselbaren Stil zahlreiche Kinderbücher illustriert, wurde 2010 mit der Silbermedaille der Society of Illustrators ausgezeichnet und hat mit ihren Illustrationen für »Wildwood«, dem ersten Jugendbuch ihres Mannes, hat sie internationale Anerkennung erlangt. Carson Ellis lebt mit ihrem Mann und ihrem Sohn in Portland, Oregon.


DAS GEHEIMNIS UNTER DEM WALD

Der Wald ist in Aufruhr. Es geschehen Dinge, die das Gleichgewicht zerstören. Prue scheint eine wichtige Rolle zu spielen, bei der Suche nach einer Lösung. Also kehrt sie nach Wildwald zurück und versucht händeringend das Richtige zu tun, was gar nicht so einfach ist, wenn man keine konkreten Anweisungen erhält. Ihre Widersacher lassen ihr natürlich keine Zeit alles genauestens zu ergründen, eine Jagd beginnt, aus der nur einer als Sieger herausgehen kann.
Währenddessen scheint die Revolution in einem Kinderheim Einzug zu halten. Die Mädchen und Jungen finden zu ihrer wahren Stärke und setzen sich gegen alles un jeden zur Wehr – nur mit welchem Ausgang?

Was war das denn?, fragte sich Prue lautlos. Sie hüpfte vom Bett und rannte zum Fenster, gerade noch rechtzeitig, um etwas Dunkles in der Wacholderhecke des Nachbargartens verschwinden zu sehen. War es der schwarze Fuchs von vorhin gewesen? Sie drückte die Stirn an die Scheibe und suchte den Garten ab. Das Glas war eiskalt auf ihrer Haut. (S. 104)

„Das Geheimnis unter dem Wald“ ist der zweite Teil der Wildwood-Reihe. Colin Meloy hat hier eine wundersame Welt erschaffen, die es möglicherweise wirklich irgendwo geben mag. Es gibt diverse undurchdringliche Wälder, wer kann schon genau sagen, was sich in ihrem Inneren abspielt. Mit fantasievollen Bildern holt er den Leser ganz klar in seiner Kindheit ab, schließlich wird jeder sich schon einmal eine Welt vorgestellt haben, die so nicht existiert, zumindest nicht belegt ist.

Auf Grund dessen, dass es sich bereits um den zweiten Band handelt wird allerdings einiges an Wissen vorausgesetzt, was derjenige natürlich nicht hat, der den ersten Band nicht kennt. Wichtige Ereignisse werden kurz angerissen, um zu verdeutlichen, wie sie mit dem jetzigen Geschehen zusammenhängen, dennoch wird schnell klar, dass man das wahre Ausmaß definitiv nicht erfassen kann. Das ist insofern schade, als dass man sich dadurch nicht immer vollends auf diese andere Welt einlassen kann. Es entsteht die ein oder andere Lücke, die man krampfhaft versucht zu schließen, wodurch der Lesefluss leicht unterbrochen wird. Ansonsten ist die Sprache sehr bildhaft, es fällt leicht sich alles vor dem geistigen Auge vorzustellen, wären da, wie gesagt, nicht die Hindernisse falls man keine Kenntnis des Vorgängers besitzt. Kontinuierlich wird Spannung aufgebaut, die durchgängig auf einem hohen Niveau angesiedelt ist. Die ein oder andere eingebaute Wendung stellt keine große Überraschung dar, einiges jedoch hätte man so nicht erwartet.

Durchzogen ist das Buch mit liebevollen Zeichnungen von Carson Ellis, die die Charaktere sowie einzelne Ereignisse auf Papier bannt. Hier wird einem keineswegs ein vorgefertigtes Bild des Geschehens aufgezwungen, vielmehr erkennt man in den Illustrationen, dass sich die eigene Vorstellung sehr häufig mit diesen Darstellungen deckt. Innerhalb des Buches befinden sich neben den Zeichnungen noch fünf Farbtafeln, die ebenfalls einen hohen Stellenwert einnehmen. Irgendwie hat man das Gefühl das ein oder andere besondere Ereignis nochmals deutlicher vor sich zu sehen.

„Das Geheimnis unter dem Wald“ ist eine wundervolle, fantasiereiche Geschichte, die großen und kleinen Lesern viel Spaß bereiten wird. Es sei jedoch empfohlen die Bände in chronologischer Abfolge zu lesen, um nicht auf Grund von Wissenslücken Lesefreude einzubüßen. Denn die Geschichte ist noch lange nicht zu Ende erzählt.


Reiheninfo:
Band 1: Wildwood

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner