Freitag, 1. November 2013

[REZENSION] Frostglut

Redakteur: Natalie Burger

Titel: Frostglut
Autor: Jennifer Estep
Übersetzer: Vanessa Lamatsch
Verlag: Piper
Reihe: Mythos Academy 4
Ausführung: Klappenbroschur, 416 Seiten



Autor:
Jennifer Estep ist Journalistin und New-York-Times-Bestsellerautorin. Sie schloss ihr Studium mit einem Bachelor in Englischer Literatur und Journalismus und einem Master in Professional Communications ab und lebt heute in Bluff City, Tennessee. Bei Piper erschien bisher ihre All-Age-Serie um die »Mythos Academy« sowie die Urban-Fantasy-Reihe »Elemental Assassin«.


FROSTGLUT

Inhalt:
Gwen hat ein Date mit Logan und ist aufgeregt. Sie fragt sich ob sie alles richtig macht. Logan beruhigt sie deswegen. Als ihr ein Missgeschick passiert verlässt Logan den Tisch, dafür kommen drei Vorsitzende des Protektorats rein. Gwen wird verhaftet. Ihr wird vorgeworfen Loki befreit zu haben. Nun muss Gwen beweisen das es nicht mit Absicht geschah, doch das ist schwerer als sie gedacht hätte. Sollte sie das nicht schaffen droht ihr die Todesstrafe.

Meine Meinung:
Der vierte Mythos Band hat es in sich.
Ich verfolge die Reihe von Anfang an, was ich auch jedem raten würde, obwohl ich immer wieder toll finde das auf vergangenes im Buch noch eingegangen wird auch wenn die Bände nahtlos weitergehen. So kann ich mich ganz schnell wieder rein finden.

Es ist etwas schwer eine Rezension zu einem vierten Band zu schreiben, doch der hier war wirklich überraschend. Der Kampf gegen Loki geht weiter und das ganz anders als erwartet, denn Gwen wird auf einmal angeklagt. Ihr wird auch zum Verhängnis das sie ausgerechnet Logan liebt. Das sie nicht von klein auf ihr Wesen wusste und nicht die Möglichkeiten hat wie andere Schüler, Doch sie hat Freunde die Bedingungslos hinter ihr stehen, auch wenn selbst das zum Hindernislauf wird. Jennifer Estep hat es geschafft mich mit der Handlung und einigen Wendungen zu überraschen und dass so das ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen wollte.

Die einzigen neuen Figuren sind das Protektorat. Der Vater von Logan, der mir sehr unsympathisch war und das nicht nur durch die Vorgeschichte zu Logan. Er ist derjenige vom Protektorat der am Meisten genannt wird. Die anderen Beiden sind eher unscheinbar. Alexei ist der Sohn eines Mitglieds des Protektorats und wird uns wohl auch in Zukunft öfter begegnen. Er ist zurückhaltend und wird nur langsam warm. Was wohl mit seiner Aufgabe zu tun hat: Gwen zu bewachen. Er macht sich nicht gerade beliebt als Gwen von Mitschülern gedisst wird und nur zuschaut. Doch er folgt seinen Befehlen.

Da es eine Reihe ist, der fünfte Band im März erscheint und der sechste im Englischen schon erschienen ist ist auch hier das Ende offen. Ich bin sehr gespannt ob die Autorin das hier weiter führen kann. Vier Bände hat sie gezeigt das sie es schafft mich als Leser zu überraschen und ich hoffe dass das nicht nachlässt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner