Mittwoch, 30. Oktober 2013

[REZENSION] Korrupt (Hörbuch)

Redakteur: Christiane Demuth

Titel: Korrupt
Autor: Robert Kviby
Sprecher: Simon Jäger
Übersetzer: Lotta Rüegger, Holger Wolandt
Verlag: DAV
Reihe: Annie und Max Lander 1
Ausführung: Gekürzte Lesung, ca. 386 Minuten, 5 CDs



Autor:
Robert Kviby, geboren 1976, lebt in Stockholm und ist Geschäftsführer einer Medienfirma. Korrupt ist sein Debütroman und der erste Teil der Serie um Annie und Max Lander. Korrupt wurde 2012 in Schweden veröffentlicht.

Sprecher:
Simon Jäger, geboren in Berlin. Schon seit seiner Kindheit arbeitet Jäger erfolgreich als Sprecher. Bekannt ist er vor allem als Synchronstimme von Matt Damon, Luke Wilson oder Heath Ledger. Darüber hinaus arbeitet er als Dialogregisseur und Synchronautor. Für seine Leistungen als Sprecher im Hörspielbereich wurde er mit verschiedenen Preisen ausgezeichnet. So auch im Jahr 2008 mit dem Hörspiel Award als Bester Sprecher in einer Hauptrolle.


KORRUPT

Annie Lander ist Polizeireporterin mit Leib und Seele. Wenn sie sich einmal festgebissen hat, lässt sie so schnell nicht locker. Dies wird ihr nun allerdings zum Verhängnis. Eine Mordserie an Prostituierten hat Annies Interesse geweckt, und sie ist fest entschlossen Licht ins Dunkel zu bringen, denn es scheint nicht so, als würden die Morde jemals aufgeklärt werden. Während der Recherchen begibt sie sich jedoch in Kreise, die vor nichts zurückschrecken und in denen man niemandem trauen kann, nicht einmal der Polizei. Je tiefer Annie gräbt, desto gefährlicher wird es, doch sie will nicht aufgeben. Plötzlich verschwindet sie spurlos – und ihr Mann gerät unter Verdacht...

Gleich zu Beginn des Hörbuchs spürt man eine angespannte und leicht düstere Atmosphäre, die sich quasi als Basis durch das gesamte Geschehen zieht. Dabei spielt es auch keine Rolle, ob die Handlung sich gerade positiv entwickelt oder eher unschöne Wendungen nimmt. Unterschwellig wird weiterhin der erste Eindruck wahrgenommen, wodurch sich gewissermaßen eine durchgängige Konstante ergibt.

Immer wieder hört und liest man, sowohl real als auch fiktional, dass es Menschen gibt, die käuflich sind. Hier wird das Thema ausführlich behandelt, inwiefern und wie nahe es an die Realität heranreicht, darüber möchte man keine Aussage tätigen. Die Darstellungen sind durchaus authentisch und man kann sich gut vorstellen, dass sich das ein oder andere Ereignis tatsächlich so abspielen könnte. Das liegt mitunter an den Charakteren, die glaubwürdig und lebendig sind, aber auch an der Handlung als solche, die nicht überzogen erscheint.

Der Spannungsaufbau ist enorm und nimmt von Minute zu Minute zu. Bald weiß man selber nicht mehr was und wem man noch glauben kann. Geschickt werden Irrwege und Fallen eingebaut, um den Hörer auf eine falsche Fährte zu locken. Oftmals gelingt es nicht, dies frühzeitig zu erkennen, so dass man bereitwillig den verkehrten Weg einschlägt. Zum Ende hin lichtet sich das Feld jedoch immer weiter und man beginnt, das wahre Ausmaß des Geschehens zu realisieren. Ob man es je in seiner Gänze erfassen und verarbeiten kann, muss jeder für sich entscheiden. Nahezu alle offenen Fragen werden beantwortet, dennoch bleibt noch immer Platz, um seine eigene Fantasie und Kreativität einzusetzen, was sehr positiv zu bewerten ist.

Simon Jäger liest „Korrupt“ nicht nur, er lebt die Geschichte. Er ist gleichzeitig alle und keiner, Gut und Böse, allwissend und unwissend. Zur, bereits sehr guten, schriftlichen Darstellung des Autors kommt nun die grandiose Umsetzung des Sprechers, wodurch der Hörer absolut gefesselt wird und trotz einer Länge von etwa 386 Minuten das Gefühl hat, die Zeit würde rasend schnell vergehen.

„Korrupt“ ist der erste Teil einer Serie um Annie und Max Lander. Nachdem die letzten Sekunden verklungen sind, kann man das Erscheinen weiterer Geschichten kaum abwarten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner