Montag, 23. September 2013

[REZENSION] Grabestille

Redakteur: Yvonne Müller

Titel: Grabesstille (OT: Silent Girl)
Autor: Tess Gerritsen
Übersetzer: Andreas Jäger
Verlag: Blanvalet
Reihe: Jane Rizzoli 9
Ausführung: Taschenbuch, 448 Seiten



Autor:
Die chinesisch stämmige Tess Gerritsen arbeitete erfolgreich als Ärztin, bevor sie sich ihrer Jugendleidenschaft besann und anfing, Romane zu schreiben. Der Durchbruch gelang ihr mit Die Chirurgin. Kaum jemand vereint seit vielen Jahren so gekonnt wie sie erzählerische Raffinesse mit medizinischer Detailgenauigkeit und psychologischer Glaubwürdigkeit der Figuren. In Grabesstille greift sie erstmals die Geschichten und Mythen auf, die ihre chinesische Mutter ihr früher erzählte. Tess Gerritsen lebt mit ihrer Familie in Maine.


HERBSTWIND

Vor 19 Jahre wurde das chinesische Restaurant "Red Phoenix" zum Schauplatz eines furchtbaren Amoklaufs. Wu Feiming, asiatischer Koch des Restaurants, tötete vier Menschen und anschließend richtete er sich selbst. Ein Fall der viele Fragen offen gelassen hat und einige Geister bis heute nicht zur Ruhe kommen lässt...
Ich mustere sie von Kopf bis Fuß, und ich sehe magere Schultern, sehe Hüften, so schmal, dass die Bluejeans kaum. Halt findet. »Es geht nicht darum, was du tun musst«, antworte ich. »Es geht darum, was du sein musst.« Langsam gehe ich auf sie zu. Bis zu diesem Moment hat sie keinen Grund gesehen, mich zu fürchten. Warum auch? Ich bin nur eine Frau. Aber jetzt sieht sie etwas in meinen Augen, und es lässt sie einen Schritt zurückweichen.
»Hast du Angst?«, frage ich sie leise.
Ihr Kinn ruckt in die Höhe, und sie entgegnet mit gespielter Tapferkeit: »Nein.«
»Das solltest du aber.«
Da ist es nicht verwunderlich, dass diese Fall wieder aufgenommen wird, als ein abgetrennte Hand bei der "Boston Ghost Tour", auf den Spuren von Schauplätzen grausamer Verbrechen, gefunden wird. Detective Jane Rizzoli und ihr Partner Barry Frost werden zum Fundort gerufen und bald darauf findet man auch die Leiche die zu Hand passt. Bei weiteren Untersuchungen finden sie Adressen im Navigationsgerät der Toten. Eine Adresse führt zu dem Polizisten Louis Ingersoll, welcher bereits pensioniert ist und die zweite Adresse führt zu der Kampfsportschule von Iris Fang, der Mann damals ein Opfer des Amokläufers war und gleichzeitig auch sein bester Freund. Detective Jane Rizzoli sucht Iris Fang auf, die bis heute davon überzeugt ist, das Wu Feiming nicht der Amokläufer ist. Bei weiteren Ermittlungen sticht Jane Rizzoli auf einige Ungereimtheiten und so nimmt der Fall eine ungeahnte Wendung für alle...

"Grabesstille" ist ein gelungener 9. Fall, der Rizzoli/Isle Reihe, der diesmal mehr Detective Jane Rizzoli als Hauptfigur ins Licht rückt.
Autorin Tess Gerritsen verlässt auch mit diesem Thriller, wie schon bei "Totengrund" die gewohnten Strukturen und Handlungsorte. Schauplatz ist diesmal Chinatown, wo vor vielen Jahren in einem Restaurant ein Amoklauf stattfand. Immer zum Jahrestag des Verbrechens erhalten die Familien der Opfer eine Karte in der steht, dass der wahre Täter noch frei herumläuft.
Tess Gerritsen lässt ihre zwei Figuren Rizzoli/Isle diesmal Stadtteil Chinatown ermitteln. Die Polizei ist hier nicht gern gesehen und zum Sprechen ist keiner bereit. Kein leichtes Unterfangen für die Ermittler um in dem Fall Klarheit zu bringen.
Welche wahre Gründe hinter dem neuen Fall stecken, wissen Rizzoli/Isle genauso wenig, wie der Leser, sie kommen nur langsam zum Vorschein. Jedoch bekommt man als Leser unter anderem auch Einblick in das Leben von Iris Fang, die nach der Wahrheit sucht und da ihre ganz eigenen Methoden anwendet.

Besonders gut sticht im Buch hervor, dass die Autorin Tess Gerritsen sehr viel Sorgfalt auf Recherchen und ihre Charaktere verwendet hat, besonders die Thematik rund um chinesische Mythen wird hier spannend dargestellt. Unterschiedlich Figuren stellen die Perspektiven und Schauplätze zu diesem Mordfall und seinen Umständen dar. So stehen im Mittelpunkt nicht nur die Ermittler, sondern auch Schicksale einiger Figuren, die mehr als undurchsichtig sind.
Die Handlung des Thriller reißt einen innerhalb der ersten Seiten mit, man liest parallel, das heißt man erfährt einiges zu dem Fall und den Ermittlungen, aber zu den einzelnen Personen und deren Spannungen und Geheimnisse.
Wie das Ende der Geschichte aussehen könnte, bleibt bis zum Finale ziemlich unklar, denn für Spekulationen lässt die Autorin viel Raum. Als Leser stellt man so seine Vermutungen, doch man liegt nicht immer richtig. Sehr geschickt sind die überraschenden Wendungen wieder eingebaut.

Wie schon bei den Rizzoli/Isle Vorgängern, hat dieser Thriller „ Grabesstille“ einen unwiderstehlichen Sog und sorgt für nervenzerreißende Spannung! Wieder eins dieser Bücher, das man nicht mehr aus der Hand legen kann, bis man es beendet hat.

Reihen-Info:
1. Die Chirurgin - The Surgeon
2. Der Meister - The Apprentice
3. Todsünde - The Sinner
4. Schwesternmord - Body Double
5. Scheintot - Vanish
6. Blutmale - The Mephisto Club
7. Grabkammer - The Keepsake / Keeping the Dead
8. Totengrund - Killing Place / Ice Cold
9. Grabesstille - Silent Girl
10. Abendruh - Last to Die

1 Kommentar:

  1. Liebe Yvonne,
    schöne Rezension! Das Buch habe ich auch schon hier liegen und freue mich schon sehr darauf es zu verschlingen! :)

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner