Dienstag, 24. September 2013

[REZENSION] Die Rätsel von Badger's Drift (Hörbuch)

Redakteur: Christiane Demuth

Titel: Die Rätsel von Badger's Drift
Autor: Caroline Graham
Sprecher: Frank Arnold
Übersetzer: -/-
Verlag: Audiobuch
Reihe: Inspector Barnaby 1
Ausführung: Gekürzte Lesung, ca. 433 Minuten, 6 CDs



Autorin:
Caroline Graham stammt aus Neneaton in England und schreibt seit Anfang der 80er Jahre. Sie ist vor allem für ihre Kriminalromane mit Detective Chief Inspector Barnaby bekannt, die auch sehr erfolgreich verfilmt wurden. "Die Rätsel von Badger's Drift" ist der erste Roman der Inspector-Barnaby-Reihe.

Sprecher:
Frank Arnold, Schauspieler und Rundfunksprecher, wurde in Berlin geboren. Er spricht seit vielen Jahren für die Kultursendungen ASPEKTE, ARTOUR und TTT und ist in hunderten Dokumentarfilmen als Offstimme zu hören. In seiner Tätigkeit als Sprecher beim internationalen Kulturfestival Berlin hatte er zahlreiche Lesungen mit Nobelpreisträgern und internationalen Spitzenautoren. Zu seinen bekanntesten und besten Hörbuchproduktionen zählen u. a. Ilija Trojanows "Der Weltensammler", "Der Doktor und das liebe Vieh" von James Herriot, "Ein Ehepar erzählt einen Witz" von Kurt Tucholsky und Pater James' "Stirb ewig".


DIE RÄTSEL VON BADGER'S DRIFT

Als die 80-jährige Emily Simpson tot aufgefunden wird, sieht alles nach einer natürlichen Todesursache auf. Ihre beste Freundin jedoch glaubt nicht an diese Theorie und legt Inspector Barnaby anschaulich dar, warum es sich um ein Verbrechen handeln muss. Barnaby, zunächst unschlüssig was er glauben soll, vertritt nach einigen Verhören immer mehr die Meinung, dass tatsächlich jemand nachgeholfen hat. Nun stellt sich allerdings die Frage nach dem Täter und vor allem nach dem Motiv, denn ohne Anhaltspunkte wird es reichlich schwer, überhaupt herauszufinden was geschehen ist...

Wer den Inspector bereits aus dem Fernsehen kennt, hat natürlich sofort ein Bild vor Augen und kann die Ereignisse direkt vor sich sehen. Das kann positiv wie auch negativ sein. Denn im Grunde wird einem somit vorgegeben, wie man Barnaby sehen soll, nicht wie man ihn sich selber vorstellt. Ein wenig wird dadurch die eigene Fantasie unterdrückt, die bei Hörbücher doch immer eine wichtige Rolle spielt. Natürlich ist dies kein allzu umfassender Kritikpunkt, da es jedem selbst überlassen ist, wie er die Figuren sieht oder sehen will.

In Badger's Drift ist einiges los, obwohl das Dorf zunächst mehr als verschlafen erscheint. Doch Stille Wasser sind tief, das trifft scheinbar auch auf Orte zu, nicht bloß auf Menschen. Jeder kennt jeden, wie es in ländlichen Gegenden üblich ist, und es gibt mehr Leichen im Keller als man glaubt. Dass jeder irgendwo ein Geheimnis hat, ist auch nichts unbekanntes, doch hier nehmen die Geständnisse gar kein Ende mehr. Unter der Oberfläche brodelt es gewaltig, Vorsicht ist geboten, ebenso wie sich schnell in Sicherheit zu bringen.

Das Geschehen ist absolut spannend aufgebaut, Irrungen und Wirrungen geben sich quasi die Klinke in die Hand. Bis zum Schluss kann man nicht sicher sein, ob man nun wirklich alles verstanden hat beziehungsweise ob es nicht doch noch etwas gibt, was vielleicht noch ungeklärt ist. Es empfiehlt sich daher umso mehr, sich genauestens zu konzentrieren, um auch den kleinsten Hinweis zu erfassen.

Frank Arold hat eine markante und sehr eingängige Stimme. Er schafft es sofort, den Leser für sich zu vereinnahmen und zieht ihn mitten ins Geschehen hinein. Die Atmosphäre legt sich wie ein Mantel um den Hörer und lässt einen auch nicht so schnell wieder los, wenn die Geschichte schon längst zu Ende erzählt ist.

Nicht nur für Fans von Inspector Barnaby ist dieses Hörbuch ein Genuss. Jeder, der gut durchdachte Krimis mag, liegt mit diesem Hörgenuss goldrichtig.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner