Dienstag, 17. September 2013

[REZENSION] Der unheimliche Clown (Hörspiel)

Redakteur: Christiane Demuth

Titel: Der unheimliche Clown
Autor: -/-
Sprecher: Patrick Mölleken u.a.
Übersetzer: -/-
Verlag: Contendo Media
Reihe: Team Undercover 06
empfohlenes Lesealter: ab 6 Jahren
Ausführung: Hörspiel, ca. 64 Minuten, 1 CD



Sprecher:
Patrick Mölleken, Max von der Groeben, Theresa Schulte, Lea Kiernan, Christoph Piasecki, Tatjana Auster, Oliver Böttcher, Sabine Schmidt-Kirchner, Hanno Friedrich, Klaus Dittmann, Santiago Ziesmer


DER UNHEIMLICHE CLOWN

Ein unheimlicher Clown streift durch die Nacht und überfällt Kinder, zu Hause, im Zelt oder im Park. Allesamt berichten von drei glühenden Augen und einem irren Lachen, doch niemand will den Kindern glauben. Nur das „Team Undercover“ schenkt der Geschichte Bedeutung und gerät bald selbst ins Visier des irren Täters. Niemand versteht was er bezweckt, alles sieht zunächst nach Willkür aus und die Jungdetektive lassen nicht locker, um dem Rätsel auf den Grund zu gehen. Je tiefer sie in diesem Fall graben und je näher sie der Lösung und somit dem Täter kommen, desto gefährlicher wird es...

Das „neue“ Team Undercover, das seit dieser vorliegenden Folge agiert, besteht aus Eddie, Hannah, Ben und Sarah. Die vorherigen Fälle wurden von einem anderen Juniordetektivclub gelöst, zu dem beispielsweise Eddies Cousin Freddy gehörte. Zwischen diesen beiden Teams liegen geschichtlich mehrere Jahre, so dass Folge 5 und 6 nicht aneinander anknüpfen und es dem Hörer daher überhaupt nichts ausmacht, wenn er die vorherigen Folgen nicht kennt. Es wird zwar hin und wieder noch auf das „alte“ Team eingegangen, da der ein oder andere auch noch einmal in der Geschichte auftaucht, aber das Hintergrundwissen ist nicht nötig, um die Zusammenhänge des aktuellen Falles zu verstehen.

Ein unheimlicher Clown mit drei rotglühenden Augen ist unterwegs und allein die Beschreibung dessen beschert auch dem hartgesottesten Hörer bereits eine Gänsehaut. Egal, womit man Clowns verbindet, es entsteht der Wunsch, nachts die Fenster fest zu verschließen. So geht es auch den Protagonisten in der Geschichte und genau das nutzt der Täter aus. Ebenso wie dem Team, ist auch dem Hörer nicht gleich klar, was eigentlich Sinn und Zweck der Aktion ist, außer den Kindern einen gehörigen Schrecken einzujagen. Doch nach und nach ergibt sich ein umfassenderes Bild, welches auch verschiedene denkbare Motive zum Ausdruck bringt.

Die Geschichte ist spannend aufgebaut und nicht gleich vorhersehbar, was das Hörvergnügen sehr positiv beeinflusst. Der Hörer kann sich dem Sog des Geschehens nicht entziehen und rätselt selber mit, um die Lösung evtl. schon vor den Detektiven zu kennen. Es gibt allerlei Hinweise auf mögliche Motive und Täter, bei denen es schwerfällt wichtige und unwichtige Details zu selektieren. Doch gerade das macht es spannend und fesselt ungemein.

Die Sprecher sind gut gewählt und man merkt ihnen an, dass die Arbeit an diesem Hörspiel Spaß gemacht hat. Alle bringen ihre Rolle und die Atmosphäre authentisch herüber, so dass man sofort ein Bild vor Augen hat, wie diese Geschichte verfilmt aussehen könnte. Das Hörspiel ist viel zu schnell vorbei und man hofft nun natürlich auf viele weitere Fälle mit dem neuen Team Undercover.


Reihen-Info:
Fall 1: Der Fluch des Anubis
Fall 2: Das Rätsel der Halskette
Fall 3: Das Haus der Geister
Fall 4: Die Nacht des Vampirs
Fall 5: Der geraubte Stern

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner