Samstag, 31. August 2013

[REZENSION] Achtung, Spionage!

Redakteur: Christiane Demuth

Titel: Achtung, Spionage!
Autor: Henriette Wich
Übersetzer: -/-
Verlag: Kosmos
Reihe: Die drei !!! 40
empfohlenes Lesealter: ab 10 Jahren
Ausführung: Hardcover, 144 Seiten



Autor:
Henriette Wich arbeitete als Lektorin in verschiedenen Kinderbuchverlagen, bevor sie sich einen großen Traum erfüllte: selber zu schreiben. Heute ist sie erfolgreiche Autorin zahlreicher Kinder- und Jugendbücher.


ACHTUNG, SPIONAGE!

Bei ihrem neuen Job als Babysitterin nimmt Franzis Schwester eines Abends eine Pralinenschachtel entgegen, in der sie ein Abhörgerät entdeckt. Instinktiv lässt sie es an Ort und Stelle, erzählt aber den drei !!! sofort davon. Diese wittern schnell einen neuen Fall und beginnen schnellstmöglich mit den Ermittlungen.

„Schade!“, seufzte Marie. „Und was ist mit dem Boten? Ist der heute da?“
Herr Kranichstein sah die Detektivinnen irritiert an. „Welcher Bote?“
„Na, der Bote, der die Pralinen am Freitagabend ausgeliefert hat“, half Franzi ihm auf die Sprünge. „Ohne Karte und ohne Absender.“
Die Augen des Ladenbesitzers wurden immer größer. „Moment mal, da muss es sich um ein Missverständnis handeln. Es gibt keinen Boten.“ (S.27f)

Bald schon gibt es Indizien dafür, dass womöglich eine Diebesbande die Täter sein könnten. Sie sind seit einiger Zeit in ebenjenem Viertel unterwegs und konnte noch immer nicht geschnappt werden. Kim, Franzi und Marie begeben sich wieder einmal in gefährliche Situationen, von denen sie noch nicht einmal sicher wissen, ob sie sie zu den wahren Tätern führen...

„Achtung, Spionage!“ ist mit der gewohnten Mischung aus Action, Humor und Romantik gespickt. Vor allem Kim, die seit einiger Zeit wieder mit Michi zusammen ist, lässt keine Möglichkeit aus sich mit ihrem Liebsten zu treffen. Die Gefahr dabei ist jedoch groß, dass sie wesentliche Hinweise während der Detektivarbeit übersieht, was man von Kim gerade nicht gedacht hätte. Sie muss daher nicht nur sich, sondern auch dem Leser beweisen, dass sie die beiden Dinge voneinander trennen kann und professionell handelt.

In diesem Fall bekommen es die drei Detektivinnen nicht mit laienhaften Gegnern zu tun. Sie sind einer Diebesbande auf der Spur, die nicht für halbe Sachen bekannt ist, und die bisher noch immer unerkannt agieren konnte. Eigentlich sollte man inzwischen davon ausgehen können, die Mädchen hätten gelernt, doch auch dieses Mal manövrieren sie sich in die ein oder andere Gefahrensituation, in der man nur noch hoffen kann, dass Kommissar Peters noch rechtzeitig auftaucht.

Es gibt verschiedene Spuren in dem Fall, denen natürlich allen nachgegangen werden muss, um die Tragweite tatsächlich erfassen zu können. Bis zum Schluss ist dadurch nicht klar, was es mit dem eingeschleusten Abhörgerät wirklich auf sich hat. Die Geschichte ist mitreißend erzählt und birgt die ein oder andere Überraschung.

1 Kommentar:

  1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner