Donnerstag, 11. Juli 2013

[REZENSION] Total durchgeknallt, die Jungs!

Titel: Total durchgeknallt, die Jungs!
Autor: Tina Zang
Verlag: 26books
Reihe: -/-
empfohlenes Lesealter: ab 13 Jahre
Ausführung: ebook, 205 Seiten



Autor:
Als Kind wollte Tina Tänzerin werden, allerdings auf keinen Fall zum Ballettunterricht. Nun ja.
Dass sie die erstaunliche Fähigkeit besitzt, Zungenbrecher blitzschnell herunter zu rasseln, brachte sie beruflich auch nicht weiter.
Die fixe Idee, Kräuterweiblein sei ein erfüllender Beruf, wich irgendwann der Überzeugung, sie könnte eine mit Nobelpreisen überhäufte Physikerin werden. Sie brach das Physikstudium jedoch nach zwei Semestern ab. Wer hätte gedacht, dass höhere Mathematik derart kompliziert ist?
Sie erinnerte sich, wie sehr sie Sprachen liebte und wurde Fremdsprachensekretärin und Übersetzerin. Brav. Geht doch!
Dann erwachte in ihr eine neue Ambition: Schriftstellerin werden. Und oh Wunder, es hat geklappt! Seit inzwischen 15 Jahren lebt sie vom Schreiben. Mit 44 Büchern hat sie sich und bisher über 350.000 LeserInnen beglückt ― und, ehrlich gesagt, ist nicht erst Buch 45 "total durchgeknallt".
Weitere Informationen auf http://www.tinazang.net/


TOTAL DURCHGEKNALLT, DIE JUNGS!

Inhalt:
Die 16jährige Flora wohnt zusammen mit ihrer alleinerziehenden Mutter und drei Hunden. Ihren Vater kennt sie nicht, da sie das Ergebnis einer Urlaubsliebe in Schweden war, wie ihre Mutter dazu sagt, oder, um es mit Floras Worten zu sagen: das Ergebnis eines One-Night-Stands.
Doch auch aktuell geht es mit Liebesdingen bei Flora, ihrer Mutter und ihren Freunden drunter und drüber: Floras Freund Theo ist der weltbeste Knutscher, will im Gegensatz zu Flora aber noch nicht weitergehen in ihrer Beziehung. Floras Mutter ist frisch verliebt und schwebt auf Wolke Sieben, Floras Sandkastenfreund Arik, mit dem sie einen Salsa-Kurs macht, entdeckt auf Grund einer Notlüge Floras ganz neue Seiten an sich und dank seiner Mutation zur Club- und Shopping-Queen lernt Flora Yannick kennen und findet neue Freunde. Dazu ist sich zwar WG-Mitglied Vally seiner Homosexualität sicher, aber einige andere wissen bei diesem sommerlichen Verwirrspiel bald nicht mehr, ob ihr Herz bei Jungs oder Mädels höher schlägt. Kann dieser Sommer überhaupt noch verrückter werden?

Kritik:
So durchgeknallt und sommerlich frisch wie das Cover ist auch der Erzählstil des Buches. Die ganze Geschichte wird aus direkter Sicht von Flora im Präsenz erzählt, in einem schnellen Tempo, gewürzt mit jeder Menge Jugendsprache. Dadurch hat man als Leser das Gefühl direkt an Floras Seite zu sein, wenn sie mit ihren Freunden unterwegs ist. Da ich einige Jahre über dem empfohlenen Lesealter liege, habe ich mich zunächst in die Jugendsprache reinlesen müssen, da ich vieles selbst nicht mehr nutze und einige Begriffe gar nicht kannte. Sehr witzig und speziell sind beispielsweise die Sprüche von Floras Freund Arik, der Vegetarier ist und die Eigenart besitzt tierische Sprichwörter in "fleischlose" Versionen umzuwandeln:
'Als ich die SMS abgeschickt habe, fällt mir ein, dass ich mit ihm noch ein Hühnchen zu rupfen habe, oder - wie Arik sagen würde - eine Möhre zu schälen. Arik ist Hardcore-Vegetarier und nimmt auch in Redewendungen nichts Tierisches in den Mund. Aus "Du blöde Kuh" wird bei ihm beispielsweise "Du dämlicher Tofuwürfel".'
Durch die ganzen Verwicklungen innerhalb Floras altem und neuem Freundeskreis und den alten und neuen Beziehungen, die sich im Laufe der Geschichte entwickeln, liest sich das Buch nicht nur witzig, sondern sogar spannend, da Christine Spindler es schafft, den Leser derart zu verwirren, das man ständig auf eine falsche Fährte gelockt wird und vor lauter Neugier - wer mit wem zusammenkommt oder wer jetzt tatsächlich in wen verliebt ist - nicht mit Lesen aufhören kann. Tatsächlich war Floras Geschichte seit langem mal wieder ein Buch, das ich in einem Rutsch durchlesen musste, weil immer, wenn ich dachte "ah, so geht's jetzt weiter", die Geschichte eine unerwartete Wendung genommen hat.
Auch die Gestaltung des ebooks und die mehr als gelungene Kurzbeschreibung tragen dazu bei, das man die Geschichte einmal angefangen nicht mehr zur Seite legen kann: gleich zu Beginn findet man eine Zusammenfassung der Story, die einen mit den wichtigsten Personen vertraut macht und die sehr neugierig auf den Verlauf der Handlung macht. Die fröhlich-orangene Seite mit Schmetterlingen als Hintergrund und dem Text "Ein Buch für den Sommer und die Liebe" lässt einen gut gelaunt in die Geschichte starten und verspricht wahrlich nicht zu viel. Die einzelnen Kapitel sind immer wieder durch Gedankeneinschübe von Flora aufgelockert, die mit Blümchen - passend zu ihrem Namen - gestaltet sind. So erfährt der Leser hier beispielsweise wieso ihre Mutter "Flora" als Namen für sie gewählt hat, oder wie es dazu gekommen ist, das sie nur männliche Freunde, aber keine Freundinnen besitzt.
Neben den witzigen Ideen der Autorin besitzt die Geschichte auch viel Tiefsinniges, das gekonnt in die Handlung eingeflochten ist, so das sich selbst ernstere Erzählstränge, wie die Geschichte von dem Zerwürfnis zwischen Floras Mutter und ihrer besten Freundin, lockerleicht weglesen lassen. Insgesamt ist "Total durchgeknallt, die Jungs!" eine vielschichtige Story mit weitaus tiefergehender Handlung und Charakteren, wie es sich auf den ersten Blick vermuten lässt und dabei doch so leicht zu genießen wie die Schmetterlinge auf der gestalteten Seite im Inneren des ebooks.

Fazit:
Durchgeknallt witzig und irre gut! Wer Mädchen- und Frauenromane mit lustigen Verwicklungen mag, findet hier eine fluffig erzählte Geschichte mit vielseitigen und sehr gut ausgearbeiteten Charakteren von denen man am liebsten noch weitere Storys lesen würde!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner