Donnerstag, 30. Mai 2013

[REZENSION] Sweets: Himmlische Verführungen für den ganzen Tag

Redakteur: Anette Leister

Titel: Sweets: Himmlische Verführungen für den ganzen Tag
Autor: Nicole Stich
Fotograf: Nicole Stich
Übersetzer: -/-
Verlag: GU
Reihe: -/-
Ausführung: Hardcover, 160 Seiten



Autor:
Foodblogger, das sind die heimlichen neuen Stars der internationalen Foodszene. Hinter den immer wieder überraschenden Seiten im Netz stecken ideenreiche Multitalente, die im besten Fall eine unvergleichliche Mixtur aus Kochen, Schreiben, Gestalten und Fotografieren grandios beherrschen. Genau das trifft zu bei Nicole Stich. Ihr blog deliciousdays.com wurde vom TIME MAGAZINE unter die 50 coolsten websites weltweit gewählt.


SWEETS: HIMMLISCHE VERFÜHRUNGEN FÜR DEN GANZEN TAG

"Sweets" besticht vor allem durch seine Vielfalt von Rezeptideen, die tatsächlich für jede Zeit des Tages himmlische Verführungen bieten:

* Frühstück
* Snacks
* Mittagessen
* Teatime
* Gartenfest
* Desserts
* Betthupferl

Beim ersten Durchblättern fallen direkt die schnellen und einfachen Rezeptideen auf, die man mit wenigen Zutaten und in kürzester Zeit umsetzen kann: so befinden sich in dem Buch neben Klassikern wie Früchtemichel, Scones, Rosinenbrötchen, Crème brulée oder Apfelstrudel sehr viele "Ruck-Zuck"-Verführungen wie schnelle Brotaufstriche, Shakes mit frischen Früchten, sommerliche Limonadenideen, Eis am Stil und selbstgemachte Müslis, die man auf Vorrat herstellen kann.

Jedes Rezept wird sehr ausführlich und mit Foto auf einer Doppelseite vorgestellt.
Unter einem einleitenden Text, in dem Nicole Stich erzählt, wie das Rezept entstanden ist, befinden sich unter dem Rezeptnamen die Menge, die die angegebenen Zutaten ergeben (z.B. 15 Stück), die Zubereitungszeit plus eventueller Back- oder Kochzeit, zu welcher Saison das Rezept passt und welchen Schwierigkeitsgrad es besitzt (von 1 bis 3 Sterne).
Darunter sind die Zutaten aufgelistet und eine ausführliche Schritt-für-Schritt-Zubereitungsfolge, die häufig durch Tipps und Ideen für Variationen ergänzt wird.
Vor dem Rezeptteil sind die einzelnen Rubriken mit einer kurzer Beschreibung aufgeführt, welche Art Rezepte die jeweilige Rubrik enthält. Eine Übersicht aller Rezepte nach Alphabet und den Hauptzutaten befindet sich am Ende des Buches.
Die Navigation durch das Buch ist schnell und einfach, da man sowohl nach Tageszeit, als auch nach besonderen Zutaten filtern kann. Zudem ist der Schwierigkeitsgrad schnell zu erfassen und auch die benötigte Zeit sowie der Einsatz an Zutaten kann mit einem Blick gecheckt werden, so dass man auch nach diesen Gesichtspunkten schnell die richtige Leckerei zum Nachmachen heraussuchen kann.
Zudem ist "Sweets" für ein durchgehend süßes Koch- und Backbuch so gesund, wie Süßes eben sein kann: Nicole Stich legt sehr viel Wert auf den Einsatz von frischen Obst, diesem Zustand zollt sie Tribut mit der Zuordnung der Rezepte nach Saison.

Sehr sympathisch ist die Einleitung der Autorin, in der sie schreibt, dass "Sweets" das richtige Buch für alle ist, die Pfannkuchen einem Leberwurstbrot vorziehen und wissen, dass Omas Grießbrei der beste Seelentröster sein kann, aber kein Buch für Kalorienzähler oder Personen, die nach jedem süßen Leckerbissen das schlechte Gewissen zwickt. So ist es nicht verwunderlich, dass die sonst so ausführlich präsentierten Rezepte KEINE Angaben über Nährwerte und Kalorien beinhalten.

Ich zähle mich zur Kategorie der Naschkatzen und werde mich in Zukunft sicher noch häufig und mit viel Genuss und Vergnügen von Nicole Stichs "Sweets" verführen lassen!


Kommentare:

  1. Ich möchte mich beschweren! Jetzt habe ich nicht nur ein Kochbuch mehr auf der Wunschliste, sondern Heißhunger auf Kuchen ... *seufz*

    AntwortenLöschen
  2. Ahh, das ist echt ein Buch für mich. Mit so einem Vorwort spricht mich die Autorin direkt an. :D Ich kann es mir zwar auch leisten keine Kalorien zu zählen, aber selbst wenn, bei "Sweets" sollte man das auch gar nicht. Das ist doch blöd, bei Süßigkeiten und Kuchen etc. achtet man doch nicht auf sowas. ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde auch, gerade bei Süßem ist der Geschmack entscheidend, weil man es aus Genussgründen ist, und nicht der Nährwertgehalt. Das Schokoladentorte gehaltvoller als ein Apfel ist, weiß man auch ohne die entsprechenden Angaben beim Rezept :D

      Löschen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner