Montag, 4. Februar 2013

[REZENSION] Jamies 15-Minuten-Küche: Blitzschnell, gesund und superlecker

Redakteur: Anette Leister

Titel: Jamies 15-Minuten-Küche: Blitzschnell, gesund und superlecker (OT: Jamie's 15-Minute Meals)
Autor: Jamie Oliver
Fotograf: David Loftus
Übersetzer: Helmut Ertl, Barbara Holle
Verlag: Dorling Kindersley
Reihe: -/-
Ausführung: Hardcover, 288 Seiten



Autor:
Jamie Oliver startete 1998 seine phänomenale Karriere als jüngster TV-Koch der BBC mit der Koch-Kultserie "The Naked Chef". Die Briten sind hin und weg von seiner "nackten", das heißt einfachen und köstlichen neuen Küche. In Deutschland kocht er in jeder Ausgabe für die Leserinnen der Zeitschrift "Glamour". 2010 erhielt Jamie Oliver den "Ehrenpreis des deutschen Nachhaltigkeitspreises" für sein umfangreiches soziales Engagement in Ernährungsfragen.


JAMIES 15-MINUTEN-KÜCHE: BLITZSCHNELL, GESUND UND SUPERLECKER

Nach Jamies "30 Minuten Menüs", die 2011 bei Dorling Kindersley erschienen sind, legt er mit der "15 Minuten Küche" eine weitere flotte Nummer aufs Küchenparkett.

Im Register sind vegetarische Gerichte durch ein v vor dem Titel gekennzeichnet, das Kochbuch ist entgegen dem derzeitigen Trend jedoch sehr fleisch- und fischlastig, dass ich es keinem reinen Vegetarierhaushalt empfehle.
Die vorgestellten Rezepte sind in folgende Rubriken unterteilt:
* Huhn
* Rind
* Schwein
* Lamm
* Fisch
* Pasta
* Suppen und Sandwichs
* Gemüse
* Frühstück
Unsere Favoriten sind die Kapitel "Huhn", da wir sehr gerne Geflügel essen und Jamie abwechslungsreiche Varianten bzgl. Gewürzen und Gemüsebeilagen vorstellt, und die Rubrik "Frühstück", da dieses bei Berufstätigen ja häufig die Mahlzeit ist, die zu kurz kommt und hier wirklich einige flotte Nummern präsentiert werden, die man sogar zubereiten kann, bevor man morgens aus dem Haus geht.

Die nachgekochten Rezepte sind allesamt gut gelungen und waren einigermaßen in der vorgegebenen Zeit umzusetzen. Dabei sollte man die 15 Minuten jedoch auf die reine Zubereitungs- und Garzeit beziehen, natürlich kommt darauf noch die Beschaffungszeit der Zutaten und das spätere Aufräumen der Küche.
Die von Jamie Oliver als notwendig erachtete Küchenausstattung und die zeitlichen Vorgaben richten sich eindeutig an ambitionierte (Hobby-)Köche. So hält er Küchenmaschine, Mixer, Pürierstab und Wasserkocher als absolut unverzichtbar, aber ich bin sicher, nicht jeder Haushalt besitzt alle diese Küchengeräte.
Auch erklärt er Grundlagen in der Zubereitungsfolge nicht immer bis ins kleinste Detail, sondern hält die Ausführungen teils knapp.
Wer sich jedoch von Jamie Olivers hochgesteckten zeitlichen Zielen nicht abschrecken lässt und bereits etwas Kocherfahrung hat, den erwarten hier sehr leckere kulinarische Genüsse. Geschmacklich hängt dabei viel von den eingesetzten Gewürzen und frischen Kräutern ab. Die Zutatenliste einzelner Gerichte ist recht umfangreich und optimiert für den deutschen Markt wäre es von Vorteil gewesen, einige der nicht so bekannten Komponenten in einem Glossar zu erklären, ggfs. mit Alternativen und Bezugsquellen aus dem Internet.Im Anhang finden sich noch einige Tipps zur gesunden Ernährung und die Nährwertangaben zu sämtlichen Rezepten. Hier sind die Fotos der Gerichte in klein abgebildet inkl. Seitenzahl im Buch mit Kalorienanzahl und Anteil von Fett und Zucker. Die Nährwertangaben hätten problemlos auch direkt an jedes Rezept geschrieben werden können, das würde unnötiges Blättern im Buch ersparen.

Wie man es bereits von anderen Jamie Oliver Büchern aus dem Hause Dorling Kindersley kennt, ist auch dieses wieder sehr hochwertig mit bedrucktem Hardcover und zusätzlichem Schutzumschlag und einem Lesebändchen ausgestattet. Das Papier ist von einer angenehm schweren Qualität.
Auch hier bewährt sich wieder einmal die Zusammenarbeit von Jamie Oliver und seinem Lieblingsfotograf David Loftus: die abgebildeten Gerichte sind ein wahrer Augenschmaus und die Fotografien verströmen einen Touch des angesagten Einrichtungstrends Shabby Chic.

Die "15-Minuten-Küche" sagen mit vom Konzept her mehr zu als die "30 Minuten Menüs". Bei den schnellen Menüs war immer mal wieder eine Komponente dabei, die meiner Familie nicht zusagte, so dass man die Zubereitungsfolge mühsam auseinanderklabustern musste, da die Erklärungsschritte nicht nacheinander, sondern parallel ablaufen, um die kurze Zubereitungszeit zu gewährleisten.
In Jamies aktuellem Kochbuch werden zwar komplette Gerichte vorgestellt, so dass man sich keine Gedanken um Beilagen machen muss, aber es sind eben alleinstehende Gerichte ohne Vorspeise und/oder Nachtisch, so dass man besser nach seinem individuellen Geschmack auswählen kann.



Kommentare:

  1. Dass bei übersetzten Kochbüchern so gut wie nie auf die Erreichbarkeit/Ersetzbarkeit von (für uns) ungewöhnlicheren Zutaten hingewiesen wird, finde ich auch sehr bedauerlich!

    Ansonsten warte ich einfach weiterhin darauf, dass Jamie endlich ein vegetarisches Kochbuch rausbringt. ;) Und in der Zwischenzeit mache ich noch mal seinen Fischauflauf ohne dabei Fisch zu verwenden ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke mal, dass den Verlagen dieser Missstand durchaus bewusst ist, aber aus Kostengründen auf die Erweiterung verzichtet wird :(
      Magst du Linsen? Dann muss ich dir unbedingt das Rezept zum Foto schicken, das Gemüse schmeckt nämlich auch ohne Hühnchenbrust dazu superlecker!

      Löschen
    2. Jupp, mag ich! Superlecker klingt auf jeden Fall gut, ich wäre also für das Rezept überaus dankbar! :-)

      Gerade Kochbuchverlage sollten doch in der Lage sein sich da eine Art Verzeichnis anzulegen und das ab und an zu aktualisieren. Ich denke schon, dass sich das langfristig lohnen würde, weil dann weniger Leute von der Produktsuche frustriert wären.

      Löschen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner