Samstag, 22. Dezember 2012

[SPIEL-REZENSION] black stories Christmas

Redakteur: Anette Leister

Titel: black stories Christmas
Autor: Corinna Harder, Jens Schumacher
Illustrator: Bernhard Skopik
Übersetzer: -/-
Verlag: Moses
empfohlenes Alter: 12-99 Jahre
Spieleranzahl: ab 2 Spieler




Autor:
Corinna Harder und Jens Schumacher sind Experten auf dem Gebiet spannender Unterhaltung: Gemeinsam haben sie eine international erfolgreiche Ratekrimi-Reihe, diverse Sach- und Activity-Titel sowie mehrere schockierend unterhaltsame black stories-Editionen entwickelt.
Weitere Informationen:
black-stories.de


BLACK STORIES CHRISTMAS

Black Stories - 50 rabenschwarze Rätsel rund um tödliche Weihnachten

Die black stories kennt manch einer vielleicht unter dem Namen "Rätselgeschichten" oder "Mysteries". Eine Lösung ist vorgegeben und durch geschicktes Fragen innerhalb einer kleineren oder größeren Runde müssen Schritt für Schritt die fehlenden Teile des Geschehens rekonstruiert werden.

Die black stories Editionen im moses Verlag werden in einer stabilen Klappbox geliefert, in der die Karten platzsparend untergebracht sind.
Die black stories Christmas Edition beinhaltet 50 Rätsel rund um Weihnachten, eine stabile Klappkarte mit Erklärung, um was es sich bei black stories handelt, der Spielanleitung und einer kurzen Vita der Autoren und des Illustrators. Außerdem liegt der Box ein Faltblatt bei, indem weitere erhältliche black stories Editionen vorgestellt werden.
Die Karten selbst sind aus einem weißen, dünnen Karton, auf der Vorderseite ist die Lösung abgedruckt, auf der Rückseite die Vorgeschichte dazu, die nur vom Spielleiter eingesehen werden darf. Jede Geschichte ist kurz übertitelt und beidseitig mit Illustrationen in Schwarz und Rot von Bernhard Skopik ausgestattet.

Im Gegensatz zu den meisten anderen Editionen der black stories, beruhen die Geschichten der Christmas Edition auf keinen wahren Begebenheiten, sondern sind von den Autoren Corinna Harder und Jens Schumacher basierend auf weihnachtlichen Anekdoten und Traditionen entwickelt worden.

Das Spiel läuft so ab, dass ein Spielleiter die Geschichte vorliest, wie sie auf der Vorderseite der Karte abgedruckt ist. Dabei können der Titel und die Illustrationen in manchen Fällen ein Fingerzeig auf die gesuchte Lösung sein. Nun muss sich der Rest der Spielrunde durch Fragen, auf die der Spielleiter mit JA oder NEIN antworten kann, die Lösung der Geschichte erarbeiten. Je mehr Spieler sich an den black stories beteiligen, desto mehr Spaß macht die Raterunde, da mit großer Teilnehmerzahl die Ideen und der Input größer und vielfältiger werden und der Fragesteller gegebenenfalls überhaupt keine Tipps geben muss, damit einer auf die Lösung kommt. In kleiner Runde kann sich so eine Frage nämlich schnell festfahren, wenn man in die falsche Richtung denkt und keine weiteren Ideen für eine mögliche Lösung hat.
Mit kleinen Geschenken und Give-aways "angereichert" bieten die black stories eine witzige Spielidee für Geburtstags- oder (besonders im Fall der Christmas Edition) Weihnachts- und/oder Jahresabschlussfeiern eines Vereins oder einer Firma.

Das einzige Manko jeder black stories Edition ist, dass einmal durchgespielt die Teilnehmer die Lösungen der Geschichten kennen und für weitere Spielrunden nur noch als Spielleiter, jedoch nicht mehr als Mitratende in Frage kommen. Dennoch sind die black stories eine günstige und witzige Spiel- oder Geschenkidee und wer die Christmas Edition einmal kennt, hat zum Glück eine riesige Auswahl an weiteren Versionen dieses morbiden Spielspaßes, so dass das blutige Rätselraten so schnell kein Ende nehmen muss!
 


Redakteur: Sabrina Best

Black Stories - 50 rabenschwarze Rätsel rund um tödliche Weihnachten

Die Aufmachung der Black Stories ist super, die Optik stimmt, aber hält der erste Eindruck auch das, was er verspricht?
Auch die Zeichnungen auf den Karten sind gelungen, manchmal lustig, manchmal sind sie bereits ein kleiner Tipp, in welche Richtung man bezüglich der Lösung denken muss.
Die Karten sind schön groß und auch recht "reißfest", also kein dünnes Papier, sondern richtig schöne und stabile Karten.
Die Verpackung finde ich toll und solange die Klappbox keinen Kindern in die Finger fällt, denke ich auch, das sie gut hält und nicht nach wenigem auf- und zuklappen auseinanderfällt.
Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass das unsere ersten Black Stories sind und wir es vorher zwar gekannt, aber noch nie gespielt haben.

Die ersten 6 Karten haben wir zu Zweit gespielt. Wir waren beide sehr skeptisch, ob man überhaupt auf eine Lösung kommen kann und wie schnell es geht. So haben wir gemerkt, das die Fragen ganz unterschiedlich zu lösen sind.

Eine Frage:
FEIERLICHE VERSTÜMMELUNG
In der Heiligen Nacht verlor ein Mann zuerst sämtliche Glieder, dann riss man ihm den Kopf ab.

Der Fragenvorleser fand, dass diese nun relativ schwer wäre, aber der Antwortsucher lag beim ersten Tipp schon richtig.

An einer anderen Frage hingen wir sehr lange:
PFUSCH AM BAU
Das Haus war ansehnlich und statisch einwandfrei. Dennoch lag es wenige Tage nach dem Fest in Trümmern.

Der Fragensteller fand diese nun sehr leicht zu beantworten, aber der Antwortsucher stand total auf dem Schlauch und dementsprechend dauerte es sehr lange, um an die richtige Antwort zu gelangen. So unterschiedlich wurde der Schwierigkeitsgrad der Fragen wahrgenommen.

Die darauf folgenden Fragen haben wir zu Sechst gespielt.
Das war am Anfang ein bisschen chaotisch, weil jeder seinen Senf dazu geben wollte und der Fragensteller irgendwann nicht mehr wusste, zu was er "Ja" und zu was er "Nein" gesagt hat ;)
Als wir dann eine Regelung hatten, wer Fragen stellen darf usw. ging es ganz gut und es war super lustig, was da so dabei raus kam, auf manch eine Frage wäre man selbst nicht gekommen. Es gab viel zu lachen.

Mein Fazit zu den Black Stories:
Auf der einen Seite finde ich, das es ein lustiger, Spielspaß ist, der zu Zweit, als auch mit mehreren Personen Spaß macht.
Auf der anderen Seite ist es schade, hat man sie einmal durchgespielt, braucht man das Spiel nicht mehr.

Aber alles in allem muss ich sagen, das man für ein kleines Geld viel Spaß haben kann. Ein tolles Spiel, auch für unterwegs im Auto :)


MUSS ICH HABEN!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner