Samstag, 20. Oktober 2012

[COOL-TOUR-KATZE] Buchmesse Frankfurt 2012 - Mittwoch

Der Buchmesse-Mittwoch:

Mit der Victoria-Cam unterwegs
Oder: Buchmesseprogramm für Kinder


Dieses Jahr durfte meine Tochter zum ersten Mal mit auf die Frankfurter Buchmesse gehen. Ausgewählt hatte ich den Mittwoch, da an diesem Tag erfahrungsgemäß am wenigsten Trubel herrscht.
Die meisten Fotos in diesem Bericht hat Victoria selbst gemacht. Die Bilder von ihr, eins mit ihr, das Julia fotografiert hat und die Illustrationen aus dem Illumat habe ich entsprechend unter den Fotos mit Copyright gekennzeichnet.

Ursprünglich hatte ich am Mittwochmorgen die Buchpräsentation von Stefan Marquards "Käpt'n Knopf Kochbuch" eingeplant, aber da Victoria an diesem Tag mit mir unterwegs war, fingen wir den Tag nicht ganz so früh an und hatten somit erst um 11 Uhr unsere erste Anlaufstelle beim Beltz und Gelberg Verlag, wo Axel Scheffler seinen Superwurm signieren sollte.

© Victoria-Cam

Nicht nur ich war an diesem Tag mit Kamera unterwegs, auch meine Tochter hat jede Menge Fotos gemacht, ich glaube sogar mehr, als ich an allen Tagen der Buchmesse zusammengerechnet.


Während wir "Großen" meine Freundin Ina und ich in der Schlange zum Signieren warteten, hatte meine Tochter sich erstmal mit ihren ersten Giveaways auf dem Boden gemütlich gemacht.

© Victoria-Cam

Als wir dann mit unserem Buch an der Reihe waren, hat sie sich wieder zu uns gesellt und ein paar Fotos von Axel Scheffler, dem Grüffelo und der Maus geknipst.

Danach haben wir den Verlagsstand von Lausbuch aufgesucht, denn dort saß nicht nur der Verleger, sondern gleichzeitig der Autor in einer Person und da uns der liebe Thomas Krüger nachdem wir schon von seinem "Jo Raketen-Po" begeistert waren (bei dem Autoren Pinkus Tulim handelt es sich nämlich ebenfalls um Thomas) sein neues Buch "Donald Rabbit und Micki Kuchen" zum Lesen und Rezensieren zugeschickt hat, wollten wir uns natürlich die Gelegenheit nicht entgehen lassen persönlich danke zu sagen und noch eine Signatur hineinschreiben zu lassen.

© Victoria-Cam

Victoria und Thomas haben sich dann direkt ganz fachmännisch über die Figuren des Buches ausgetauscht, da wir morgens beim Lesen auf der Zugfahrt festgestellt hatten, dass Micki Kuchen eine ganz besondere Katze ist. Genaugenommen sind Donald und Micki ein Hasenschwein und eine Katze mit ein bisschen Maus drin, oder wie Victoria dann meinte: eine Mausekatze. Mittlerweile war ich ernsthaft am Überlegen, ob ich meine Tochter nicht einfach nächstes Jahr alleine auf die Messe schicke und mir zwischendrin eine Auszeit nehme, da ihr sowohl Fotografieren als auch Interviews im Blut zu liegen scheinen.

Danach ging es zu meinem Lieblingsstand der Buchmesse 2011: dem Illustrationsautomat! Dieses Jahr stand er nicht in der meistens überfüllten Halle 3.0, sondern etwas abseits der Besucherströme in Halle 5.1, wo sich u.a. ein Teil der internationalen Verlage befand.
Victoria war ganz fasziniert von dem Illumaten und stand zwischenzeitlich unter die Theke gebeugt, wo sie den Stoff ein bisschen runterzog, um den Illustratoren beim Malen und Zeichnen zusehen zu können.



© Illumat
Victoria ist das erste Mal auf der Frankfurter Buchmesse und wünscht sich etwas vom Illumat
(O-Ton Victoria: das ist eine Zeitmaschine)

© Illumat
Ein fliegendes Flugzeug, ein Auto auf der Straße und eine Eisenbahn auf Schienen

© Illumat
Einhorn mit Stall, Pferd mit Stall

Netterweise durfte ich mir immerhin ein Bild wünschen, ansonsten war Victoria eher der Meinung, dass der Illumat zu ihrem Privatvergnügen da stand und sie hätte ihn am liebsten leergewünscht ;)
Zeitgleich war ein Fernsehteam vor Ort, dass für einen Fernsehbeitrag über die Buchmesse filmte und fragte, ob sie auch Victoria aufnehmen dürften. Tja... so weit so gut. Victoria hat auch das Spiel mitgemacht, mehrmals Geld einzuwerfen, damit der Kameramann mehrere Aufnahmen im Kasten hatte, doch dann kam dieses Bild aus dem Illumat...

© Illumat
Die Autos vom Film Cars und Hubschrauber

... und Victoria fing ein bisschen an zu weinen: "Die Augen sind woanders und das Auto ist außerdem kein roter Rennwagen." Ich: "Vielleicht kennen die im Illumat den Film nicht." Die Aufnahme war damit geschmissen, das Kind fünf Minuten ein bisschen weinerlich und dann war das "Drama" für sie auch schon wieder vergessen (mittlerweile findet sie das Bild in Ordnung, außerdem hat sie ja einen richtigen Lightning McQueen zuhause, den ihr Ina beim letzten Besuch gemalt hat). Ein paar Tage später habe ich dann die Entdeckung gemacht, dass Victoria und ihr erster Wunsch in einem Bericht des hr auftauchen.

Zitat:
Tja, was wünscht man denn da? Als Erwachsener denkt man vielleicht zu kompliziert, man will ja auch nichts falsch machen. Eine kleine Buchmessen-Besucherin hat da weniger Scheu. "Ich wünsche mir ein Auto auf der Straße und ein Flugzeug, das in den Himmel fliegt und einen Zug auf Schienen." Ui, so groß ist ja der Zettel gar nicht.

Der Nachmittag ging dann gemütlich weiter mit einer Signierstunde von Klaus Kordon bei Beltz und Gelberg...

 
© Julia

... wo endlich auch ich zu einem signierten Buch kam. Die Bücher von Axel Scheffler und Thomas Krüger gehören ja meiner Tochter (aber ich darf sie vorlesen und mit angucken).

 

An der tollen Murmelkugelbahn am haba-Stand verbrachten wir mit einer Unterbrechung fast eine Stunde. Kurz vorher liefen wir durch einen Gang, wo ein Schlipsträgermann zu seiner Schlipsträgerbegleitung meinte: "Mit Kleinkindern auf die Messe, muss das sein, das arme Kind." Ooooh ja... das arme Kind! Ich konnte mich nicht zurückhalten und musste dann wenigstens zurückpupen: "Sie ist kein Kleinkind." und am haba-Stand fand ich mich sehr viel ärmer dran, weil die Kinder ja ihren Spaß hatten, während ich mir gemeinsam mit einer anderen Rabenmutter - die gleich zwei Kinder zum Besuch der Messe gezwungen hatte - die Füße in den Bauch stehen musste.
Mit Müh und Not konnte ich meine Tochter irgendwann von der Murmelbahn loseisen, um frische Luft zu schnappen.
Mittlerweile waren wir auf Chrischi und Julia von Liesundlausch gestoßen und so legten wir gemeinsam eine Pause auf dem sonnigen Freigelände ein.
Von unserer zuerst anvisierten Steinbank  müssten wir weichen, da dort gerade ein Fotograf mit einer Säule oder Strebe im Hintergrund Fotos der Autorin Kate Morton machen wollte.
So sind wir eine Bank weiter gezogen und ich fand es recht amüsant, wie der Fotograf der Autorin die Posen vormachte, die er von ihr sehen wollte.
Vierjährige finden Pausen ja häufig unnnötig, und während Chrischi, Julia und ich von unseren bisherigen Messeerlebnissen erzählten, war Victoria wieder mit ihrer Kamera zugange.

 
© Victoria-Cam

Als ich abends die Bilder durchsah, waren dort jedoch nicht nur Autos, Messebesucher, Gebäude und wir selbst zu sehen, sondern auch ein witziger Schnappschuss von Kate Morton, die nicht nur für den Fotografen, sondern auch für Victoria posiert hat.

 
© Victoria-Cam

Eigentlich wollte ich an diesem Nachmittag zur Buchpräsentation bei Kaffee und Kuchen von Enie van de Meiklokjes "Sweet & Easy: Enie backt", aber da ließ sich dann doch ein Stimmchen vernehmen "ich bin müde, wann fahren wir mit der Bahn nach Hause?". Netterweise hat mir Julia dann später die Fotos von dem leckeren Kuchenbüffett gezeigt, das hat mich dann fast vergessen lassen, dass ich nicht persönlich zu der Veranstaltung gehen konnte, muhahahaaa...

Da ich allerdings das Restaurant für unser geplantes Liesundlausch-Essen ausgesucht hatte und die anderen nicht wussten, wie sie dort hinkommen, blieben Victoria und ich noch eine Weile auf der Messe, um den Weg zu zeigen und dann nach Hause zu fahren. Aber Kinder wären nicht Kinder, wenn sie innerhalb einer Stunde nicht noch zehnmal ihre Meinung ändern würden. Victoria war also wieder munter und somit musste ich das geplante Abendessen im italienischen Restaurant Amici nicht ausfallen lassen.

Am Ende hatte Victoria sogar den längeren Atem als ich. Während ich auf der Fahrt von Frankfurt nach Mainz schon ziemlich in den Seilen hing, hat sie dank Beltz und Gelberg und Thienemann Giveaways jede Menge Bilder gemalt und das Vorlesen der Mini-Bücher (in der Regionalbahn von Mainz in die rheinhessische Pampa gibt es keine Tische, somit fiel weiteres Malen flach) meinerseits war von einigen herzhaften Gähnanfällen durchzogen.


Mein Fazit:
Die Messe ist für mittelgroße Kinder auf jeden Fall interessant, das Programm muss man einfach entsprechend gestalten und von Schlipsträgern hält man sich am besten fern. Meine Kamera lasse ich nächstes Jahr zuhause und Interviewtermine fragen Autoren bitte ab sofort bei meiner Tochter an.

Victorias Fazit:
Die Buchmesse war toll und ich komme nächstes Jahr an allen Tagen mit. Meine Mama macht leider sehr schnell schlapp. Vielleicht kann haba im nächsten Jahr ein paar Sitzgelegenheiten am Stand vorsehen, damit ich nicht bereits nach einer Stunde von der Murmelbahn weg muss.

Kommentare:

  1. Liebe Anette,

    ich habe mich beim Lesen deines Berichts beinahe totgelacht! Was für eine tolle Idee, deine Tochter mitzunehmen und sie Fotos machen zu lassen. Es klingt, als hätte es ihr großen Spaß gemacht und als hättet ihr einen wunderbaren Tag gehabt. Und bzgl. der Schlipsträger: die scheinen nicht viel Ahnung von Kindern zu haben, wenn sie eine Vierjährige als Kleinkind bezeichnen. *augenroll* Nicht ärgern lassen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sogar fast 5 und bald Vorschulkind! ;) Mit Sicherheit haben die beiden Männer noch keine eigenen Kinder, und wer weiß... in ein paar Jahren "quälen" sie ihre eigenen dann genauso wie ich meine Tochter :D

      Löschen
  2. Toller Bericht und die Fotos von Victoria sind wirklich klasse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Und auch nochmal vielen Dank für das Foto mit Victoria bei der Singierstunde von Klaus Kordon.

      Löschen
    2. Gerne. SIe stand da so passend neben dem Tisch, als ich gerade am Fotos machen war :)

      Löschen
  3. Absolut großartig, liebe Katze mit Buch! Ihr habt mich köstlich amüsiert! Viele Grüße auch an die süße Victoria!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, die Grüße und das Kompliment gebe ich gerne an meine Tochter weiter :)

      Löschen
  4. Was für ein amüsanter und toller Bericht!
    Ich habe ihn gern gelesen!
    Lieben Gruß an deine süße Maus. Tolle Fotos hat sie gemacht!
    Anka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :)
      Schade, dass wir uns nicht über den Weg gelaufen sind, aber am Wochenende war es ja fast ein Ding der Unmöglichkeit sich mal zufällig zu sehen.

      Löschen
  5. LOL, die Bilder sind ja echt klasse! Die Kate Morton scheint echt eine ganz liebe zu sein. Ich wusste gar nicht, dass die Messe auch für Kinder so viel zu bieten hat. Das werd ich mal einer Freundin erzählen, die in FFM wohnt, ihre Tochter ist 5 :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doch, da gibt es wirklich viele Programmpunkte, die für Kinder interessant sind. Wenn wir nicht ausreichend mit Kugelbahn und Co. beschäftigt gewesen wären, hätte ich mich mit ihr in eine Kinderbuchlesung gesetzt, sowas mag Victoria auch gerne.

      Löschen
  6. Das Bild von Kate Morton ist ja wirklich genial geworden! Aber auch die anderen Fotos deiner Tochter sind richtig gut! :) Schön, dass sie so viel Spaß hatte!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die wäre glatt noch an den anderen Tagen mitgekommen ;D

      Löschen
  7. Wow, wie es aussieht ist die Buchmesse ja bestens für "Kleinkinder" ausgerichtet :) Hätte ich nie gedacht! Wie kommt man aber an einem Mittwoch auf die Messe? Wer gilt denn alles als "Fachbesucher" ? *willauch*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also, erstmal sind Kinder bis 7 Jahre frei, das wusste ich vorher auch nicht. Dann kannst du dich als Buchblog oder Redakteur eines Literaturportals als Journalist akkreditieren lassen, desweiteren sind alle erzieherischen und sozialpädagogischen Berufe Fachbesucher und "alles rund ums Buch", also Buchhändler, Verleger, Übersetzer, Illustrator, Designer...

      Löschen
  8. Was soll denn heißen: "...um den illustratoren beim malen und zeichnen zusehen zu können"? der illumat ist selbstverständlich ein vollautomatischer illustrationsautomat. das sagt ja schon der name. da sitzen keine illustratoren drin. der hat mir zum beispiel eine wunderbare zeichnung zum thema "die weltbekannte autorin erin hunter hält eine warriorcats-lesung mit EINEM schauspieler" ausgespuckt. die ist so genial, das kann kein einfacher... sagen wir mal: bauhaus-uni student... gezeichnet haben. tausend dank nochmal dafür! ich liebe das bild.

    Gruß und Kuss,

    Marian

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Soll ich den Gruß oder den Kuss an Ina weitergeben oder beides mit ihr teilen? Du weißt doch, dass EINE Mediengestalterin den Wunsch für dich bestellt hat, ich war nur der Überbringer ;)
      Kinder sind eben neugierig, die müssen allem und jedem auf den Grund gehen, ich war ja schon froh, dass Victoria den Illumat nicht deinstalliert hat, um dem Geheimnis auf den Grund zu gehen ;)
      Liebe Grüße
      Anette DIE Katze mit Buch ;)

      Löschen
  9. Antworten
    1. Nächstes Jahr dann sicher öfter mit dabei - dann lernt sie vielleicht auch den Mann mit Hut und den Schmusebär kennen ;)

      Löschen
  10. Herrlich! Ich habe mich beim lesen wirklich gut unterhalten gefühlt!
    Danke für den tollen bericht, der einfach mal anders ist als die Masse der Berichte.
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi... da kann ich meine Tochter im nächsten Jahr wohl wirklich alleine losziehen lassen - hoffentlich liest jetzt überhaupt noch einer die Berichte über die folgenden Tage der Buchmesse ;)
      LG Anette

      Löschen
  11. Deine Kleine ist ja wirklich zuckersüß <3
    und die Idee mit der Victoria-cam ist einfach klasse. Gibt mal einen ganz anderen Blick auf die Messe als die Berichte die man sonst immer liest.
    Vielen Dank dafür.

    AntwortenLöschen
  12. Es sieht ganz so aus als hätte deine Kleine echt Spaß gehabt :-)
    Solche Schlipsträger gibt es doch irgendwie überall ...

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner