Samstag, 31. März 2012

[REZENSION] Mir kocht die Blut!

Titel: Mir kocht die Blut! (OT: -/-)
Autor: Roger Willemsen
Illustrator: -/-
Sprecher: Roger Willemsen, Anke Engelke
Verlag: Roof Music
Reihe: -/-
Ausführung: szenische Lesung, 109 Minuten



Autor und Sprecher:
Roger Willemsen, geboren 1955, studierte Germanistik, Philosophie und Kunstgeschichte in Bonn, Florenz, München und Wien. 1991 kam er zum Fernsehen, wo er vor allem Interview- und Kultursendungen moderierte und Dokumentarfilme produzierte. Er führte über zweitausend Interviews und drehte zahlreiche Künstler-Porträts. Seine Bücher, darunter die Bestseller Der Knacks, Deutschlandreise, Bangkok Noir, Ich gebe Ihnen mein Ehrenwort! und zuletzt Die Enden der Welt erscheinen im S. Fischer Verlag. Sie sind auch als Hörbücher erfolgreich. Zuletzt erschien bei ROOF Music in der Reihe tacheles! live Auf entlegenen Posten. Roger Willemsen erzählt von den "Enden der Welt".

Sprecher:
Anke Engelke wurde am 21.12.1965 in Montreal geboren und wuchs dort dreisprachig auf. Im Alter von 10 Jahren sang sie in einem Kinderchor, sammelte erste Erfahrungen im Synchronstudio, moderierte früh Kindersendungen: mit 12 im Radio, mit 13 Jahren im TV. Als Schauspielerin ist sie seit 1995 tätig und wurde für die Reihen Ladykracher, Blind Date und Wolfgang & Anneliese mit diversen Grimme-, Comedy- und Fernseh-preisen ausgezeichnet. Anke Engelke ist die deutsche Stimme von Marge Simpson, gehörte zum Moderationstrio des Eurovision Song Contest 2011 und gehört zum Team der Sendung mit dem Elefanten.


MIR KOCHT DIE BLUT!

"Mir kocht die Blut!" ist eine Liebeserklärung an alle Querulanten dieser Welt, vorgetragen in verteilten Rollen von Roger Willemsen und Anke Engelke.

Der Querulant ist lexikalisch ein "Mensch mit übermäßig stark ausgeprägtem Rechtsempfinden. Gegen tatsächliche oder vermeintlich öffentlich-rechtliche, politische, religiöse u.a. Ungerechtigkeiten setzt er sich starrsinnig und selbstaufopfernd ein, wobei Anlass und Verhalten in keinem vernünftigen Verhältnis stehen. Querulanten werden z.T. den Psychopathen zugerechnet. Häufig finden sich beim Querulanten eine mitunter weit zurückliegende tatsächlich erlittene Ungerechtigkeit."

In acht Tracks verteilt auf zwei CDs widmen sich Roger Willemsen und Anke Engelke der Geschichte der Querulanz von Xerxes bis zu Michael Kohlhaas, von Klassikern bis hin zur Moderne, in kurzen Statements und längeren Episoden. Dabei wechseln sich Gespräche mit Diskussionen und Sketchen ab.
Die beiden CDs sind sehr kurzweilig zu hören und das nicht nur wegen der Kürze und Vielfalt der Beiträge über Querulanten, Krittler, Mäkler, Quengler und Stänkerer, sondern vor allem wegen der kongenialen Interpretation der beiden Sprecher Willemsen und Engelke. In einem irrwitzigen und schnellen Schlagabtausch werfen sich die beiden in einem dermaßen rasanten Tempo die Stichworte zu, so dass man beim Zuhören aus dem Staunen und Lachen kaum noch herauskommt.
Das mehrseitige Booklet der Doppel-CD enthält eine kurze Vita der beiden Sprecher, einen Überblick über die enthaltenen Tracks der beiden CDs und ein Statement zur Querulanz von Roger Willemsen. Da jeder Track Geschichten über mehrere Querulanten enthält, da die Episoden zuweilen wirklich sehr kurz sind, fällt das Wiederfinden einzelner Szenen teilweise schwer, aber da die Gesamtlänge der Lesung weniger als zwei Stunden beträgt ist dieser klitzekleine Mangel zu verschmerzen.
Die Anschaffung lohnt allein wegen des Klassikers "Das Seifenproblem": Ein Schriftwechsel, der zwischen den Mitarbeitern eines Londoner Hotels und einem seiner Gäste hin- und herging, und der von Willemsen und Engelke so genial interpretiert wird, dass man sich vor Lachen nicht mehr halten kann!
Jetzt weiß ich: Man kann sich wirklich über ALLES aufregen, aber viel mehr Spaß macht es, wenn man andere sich aufregen lässt und Roger Willemsen und Anke Engelke dabei zuhört, wie sie darüber diskutieren und debattieren.

1 Kommentar:

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner