Sonntag, 19. Februar 2012

[REZENSION] Back mich!: Die LECKER Backschule

Redakteur: Anette Leister

Titel: Back mich!: Die LECKER Backschule
Autor: -/-
Illustrator: Carola Flohr
Übersetzer: -/-
Verlag: Edel
Reihe: -/-
Ausführung: Hardcover, 153 Seiten



Lecker, das junge Koch- und Backmagazin, ist die "Tochter" der erfolgreichen Marke kochen & genießen. Die beliebte, trendige Zeitschrift versammelt Frauen und Männer zwischen 25 und 45 um Esstisch und Herd.


BACK MICH!: DIE LECKER BACKSCHULE

LECKER ist die "Tochter" der erfolgreichen Marke kochen & genießen.
Neben "Back mich" sind in der LECKER-Reihe bereits die Bücher "Lecker Kochschule", "ratzfatz gekocht! Die besten Rezepte unter 30 Minuten" und "Hausmannskost De Luxe" erschienen.
Auf die Lecker Backschule wurde ich zunächst durch das ungewöhnlich klingende Rezept des "Schokoladenkuchen mit Roter Bete" und das zuckersüße und mädchenhafte Design aufmerksam. Nach einem näheren Blick auf das Inhaltsverzeichnis war klar: dieses Backbuch muss ich haben!
Der Inhalt ist unterteilt in die Kapitel
* Backschule
* Backen wie Oma
* American Bakery
* Kuchen für Schokoholics
* Cool Cakes
Im Anhang sind die Rezepte außerdem in einem alphabetischen Register aufgeführt.
Auch wenn man bereits über eine umfangreiche Sammlung an Backbüchern verfügt, lohnt sich die Anschaffung der Lecker Backschule. Neben dem bereits erwähnten Schokoladenkuchen mit Roter Bete findet man hier auch ein Rezept für Schoko-Zucchini-Brownies mit Cashewkernen, und nachdem sich der Schokoladenkuchen mit Roter Bete als der beste Schokoladenkuchen aller Zeiten entpuppt hat, weiß ich, was im Sommer mit der Zucchinischwemme passiert: ein Teil dieses Kürbisgewächses darf sich auf ein Stelldichein mit Schokolade und Cashewkernen in dem in diesem Buch vorgestellten Browniesrezept freuen.
Aber auch für weniger experimentierfreudige Gaumen finden sich hier zahlreiche Genüsse: egal, ob Omas Donauwellen, amerikanischen Cheesecake-Cupcakes mit Shortbread, Erdbeer-Pudding-Schnitten für Freunde von Obstkuchen, Chocolate-Cheesecake für Schokoholiker oder im wahrsten Sinne coole Torten für die heißeste Zeit des Jahres, hier ist für jeden Geschmack etwas dabei.
Für Backanfänger erweist sich das Kapitel "Backschule" als äußerst hilfreich. Hier werden die Grundteige Rührteig, Biskuit, Mürbeteig und Hefeteig ausführlich in Text und Bild in Schritt-für-Schritt-Anleitungen und einem Grundrezept auf jeweils einer Doppelseite erklärt.
Trotz der bereits sehr ausführlichen Einführung in dieses Buch mit der Vorstellung der vier Grundteige, wird jedem Rezept eine komplette Doppelseite gewidmet:
Unter jedem Rezepttitel erklärt ein prägnanter Satz, woher der Ursprung des Rezeptes stammt, wie man ein Gebäck besonders schön dekorieren kann oder zu welchem Anlass man es am besten reicht.
Außer der Zubereitungszeit sind der Schwierigkeitsgrad jedes Rezeptes, die Kosten für die Zutaten, die Kalorien pro Portion und der Eiweiß-, Kohlenhydrate- und Fettanteil aufgeführt.
Über der Zutatenliste ist angebeben, wie viele Stücke oder Scheiben man aus einem Rezept erhält.
Die Herstellung wird Schritt für Schritt erklärt und häufig durch einen Zubereitungs- oder Aufbewahrungstrick ergänzt.
Auf jeder Seite ist neben der Seitenzahl auch der Name des Kapitels abgedruckt, so dass man auf einen Blick sehen kann, ob man gerade in Omas bewährten Rezepten oder Backerzeugnissen mit amerikanischem Einschlag schmökert.
Neben den großformatigen Fotos sind die wunderhübschen kleinen Illustrationen zu jedem Rezept mit einem altmodischen Flair eine extra Erwähnung wert, die das Buch nicht nur zu einer Fundgrube für leckere und ungewöhnliche Rezepte machen, sondern auch zu einem wahren Augensschmaus. Im gleichen Stil wie die Miniaturillustrationen bei den Rezepten sind auch die Kapiteleinleitungen, die Register und die Vorsatzseiten gestaltet.
Die Lecker Backschule sollte in keinem Haushalt fehlen: sowohl Backanfänger als auch fortgeschrittene Kuchenbäcker und Meisterbäcker werden hier mehr als ein neues Lieblingsrezept für sich entdecken!


Kommentare:

  1. Apfel-Marzipan-Kuchen also? Sieht verflixt lecker aus! Sollte ich jemals wieder einen Ofen haben, dann muss ich dich wohl um das Rezept bitten! ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kein Problem :) Der Kuchen ist wirklich lecker, aber beim nächsten Backbuch freue ich mich erstmal über herzhafte Backwaren, mein Zuckerbedarf ist für die nächste Zeit gedeckt :D

      Löschen
    2. Ich mag im Moment samstags meinen Nachmittagskuchen zum Tee haben, ob das wirklich klappt, hängt dann immer vom Bäckerangebot ab - und das ist selten so richtig verlockend. ;) Mit so einem Apfelkuchen kann der definitiv nicht mithalten, auch wenn ich mir vorstellen kann, dass ihr davon in den letzten Wochen sehr viel hattet. :D

      Löschen
    3. Wenn wir in der Nähe wohnen würden, könnten wir dich ja Samstags beliefern, dann wärst du unabhängig vom Bäcker und ich hätte gleich noch einen weiteren Verkoster :D Bei uns gibt es eigentlich immer ganz leckere Sachen beim Bäcker, aber gerade Samstags ist er schnell leergekauft.

      Löschen
    4. Ach, das wäre ein Service! Unser Bäcker macht gute Brote, aber süße und herzhaften Kleinigkeiten kann er nicht - und er ist noch der bessere von den vieren, die wir in der Nähe haben.

      Löschen
    5. Gestern hatte ich mich so sehr auf die letzte Knusperstange vom Bäcker gefreut, aber da es die letzte war, hatte meine Tochter natürlich auch Lust drauf :D Naja, einmal beissen durfte ich *ggg* Das nächste Mal esse ich die Stange einfach und lass das Kind brüllen ;)

      Löschen
    6. Das ist der Vorteil, wenn man keine Kinder hat. ;) Und die Katzen können noch so flehendlich gucken, die bekommen nichts ab! *g*

      Löschen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner