Dienstag, 17. Januar 2012

[RUND UMS BUCH] 1. Arena Blogger-Workshop

Vor einigen Wochen hatte der Arena-Verlag zum 1. Blogger-Workshop aufgerufen, im Dezember bekam ich die Zusage, dass ich mit an Bord bin und letzten Samstag war es dann endlich soweit: mit 17 weiteren Bloggerinnen durfte ich einen Blick in das Verlagshaus werfen, bekam die Highlights aus dem neuen Programm vorgestellt und neben dem Austausch mit meinen Mitbloggerinenen bildete das Schreiben von Rezensionen den Dreh- und Angelpunkt des gesamten Nachmittagsprogramms.
Der Arena Verlag hatte hierzu den Rezensenten und Jurymitglied des "Deutschen Jugendliteraturpreises" Ulf Cronenberg eingeladen, der bereits seit einigen Jahren Rezensionen auf der Seite jugendbuchtipps.de veröffentlicht.
Bevor uns Ulf Cronenberg ausführlich erklärte, was eine gute Rezension ausmacht, verloren die Verlagsmitarbeiterinnen Frau Kern, Frau Nüßlein, Frau Weiland und Frau Kraut ebenfalls ein paar Worte darüber, worauf sie als Verlagsteam bei einem guten Bücherblog Wert legen. Auch wenn Abonnenten- und Besucherzahlen nicht wirklich aussagekräftig sind, dienen sie als erster Anhaltspunkt bei der Begutachtung eines Blogs. Daneben sind wichtige Faktoren das Vorhandensein eines Rezensionsindexes, ein übersichtlicher und benutzerfreundlicher Aufbau, die Schreibweise einer Rezension und ob es sich bei dem Blog um einen reinen Bücherblog oder um einen Mischblog handelt.


Ausblick aus dem dritten Stock des Verlagshauses über Würzburg
Bloggerinnen im Gespräch
Archiv des Verlags mit allen bisher erschienenen Titeln in sämtlichen Auflagen
Rezensent Ulf Cronenberg im Vortrag


Lizenzausgaben von "Rubinrot" aus aller Herren Länder
Regalwand mit weiteren Lizenzausgaben
Pressebüro
Hängeordner-Archiv mit Rezensionsbelegen (ja, da drin stecken auch unsere Blog-Rezensionen *g*)

Unter dem Titel "Was macht eine gute Rezension aus?" dozierte Ulf Cronenberg gute 1 1/2 Stunden über seine eigene Arbeit als Rezensent und gab anhand eigener Erfahrungen hilfreiche Tipps und einen übersichtlichen Leitfaden an 18 interessiert lauschende Bloggerinnen weiter, der u.a. beinhaltete wie man eine Rezension am sinnvollsten gliedert, welche Aspekte eines Buches betrachtet und analysiert werden können und welche Besonderheiten für Rezensionen auf Blogs gelten.

Teile einer Rezension und deren Sprache und Schreibweise:
* Eine Rezension muss auf jeden Fall eine Inhaltsangabe, eine kritische Würdigung (Pro und Contra) und Angaben zum Buch enthalten.
* Kriterien für eine Beurteilung können Sprache und Schreibweise, der Aufbau, die Erzählperspektive, die Figuren, das Thema, die Aufmachung, die Stellung im Werk des Autors, Bezüge zu anderen Werken, Klischees und Gender-Aspekte sein.
* Eine gute Rezension sollte weder zu lang noch zu kurz sein.
* Ein Interesse weckender Einstieg ist wichtig.
* Ein Fazit am Ende sollte in wenigen Sätzen die Kernaussage der Stellung zum Buch wiedergeben.
* Rezensionen müssen gut und logisch gegliedert sein, ab einer gewissen Länge sind Zwischenüberschriften sinnvoll.
* Wer Fachwissen besitzt, kann das gerne einbringen, aber ohne dabei besserwisserisch zu klingen.
* Beschreibung und eigene Meinung müssen klar getrennt sein.
* Rezensionen sollten in einer korrekten und interessanten Sprache verfasst sein. Neben einer sauberen Rechtschreibung sollte man darauf achten Füllwörter zu vermeiden, nicht zu übertreiben und keine Umgangssprache zu verwenden.
* Belege am Text sollten unter Angabe der Seitenzahl erfolgen.
* Immer sachlich bleiben.
* Eigene Standpunkte, egal ob Pro oder Contra, müssen begründet werden.

Besonderheiten für Rezensionen auf Blogs:
* Wer sind die Leser? Bei einem überwiegend jungen Publikum sollten Fremdwörter in Rezensionen ggfs. vermieden oder erklärt werden.
* Rezensionen auf Blogs können persönlicher gestaltet sein als Zeitungsrezensionen. Das "Ich" ist nicht nur erlaubt, sondern fast erwünscht, da es ehrlicher wirkt. Auf Rezensionsportalen liegt die Entscheidung darüber bei der Redaktion.
* Kommentare von Lesern sind erwünscht, sollten aber immer überprüft und ggfs. gelöscht werden.

Allgemeine Tipps zum Schreiben von Rezensionen:
* Nach oder während dem Lesen einen Stichpunktzettel, Notizen oder eine Gliederung erstellen.
* Eine Nacht überschlafen und ggfs. überarbeiten.
* Vor dem Rezensieren besser keine anderen Rezensionen zum Buch lesen, außer bei völliger Ratlosigkeit.
* Mit anderen über das Gelesene sprechen.
* Anderen eigene Rezensionen zum Lesen geben.
* Rezensionen auf Blogs, Portalen und Zeitungen lesen und daraus lernen.
* Auf Stimmungen während des Lesens achten und diese in der Rezension sachlich herausarbeiten und begründen.

Für mich habe ich auf jeden Fall einige Anregungen zum Schreiben meiner Rezensionen mitnehmen können (und versuche die neugewonnenen Erkenntnisse bereits umzusetzen).
Insgesamt war es ein informativer Nachmittag mit einem sympathischen und aufgeschlossenen Verlagsteam, einem kompetenten Dozenten und sehr netten Mitbloggerinnen, der letztendlich nur viel zu kurz war und nach einer Wiederholung ruft ;)
Wenn sich die Gelegenheit zu einer Wiederholung bietet, kann ich jedem, der diesen Termin nicht wahrnehmen konnte, nur empfehlen die Möglichkeit an der Teilnahme zu einer solchen Veranstaltung zu ergreifen! Ich bin mir sicher, dass wirklich alle Teilnehmer des Workshops an diesem Nachmittag viel Spaß hatten und noch einiges dazulernen konnten.

Eindrücke der anderen Teilnehmer:
Alice im Bücherland
Buchhexe
Bella's Wonderworld
Bücherjunkie Sunnyle
Bücherkaffee
Damaris liest
Hybrid Library
Literaturjunkie
Literaturschaf
Little Dhampir's Leseecke
Nightingale's Blog

weitere Teilnehmer:

leselurch.blogspot.com
leser-welt.de
readandbeyourself.de
the-mortal-bookshelf.de
Anja - youtube.com/user/BuecherLeidenschaft?feature=mhee
Eva Stürmer - Rezensentin auf Amazon und Lovelybooks

Ausblick vom Zimmer der Jugendherberge auf die Festung Marienberg
Blick auf die Festung Marienberg von der alten Mainbrücke aus
Alter Kranen am Flussufer
Alte Mainbrücke (1473-1543) mit Heiligenfiguren (um 1730)
Blick auf die Marienkapelle
Alte Mainbrücke mit Blick auf Rathaus und Neumünster
Rathaus und Vierröhrenbrunnen
Detail der Rathausfassade
Dom St. Kilian
Marienkapelle und Falkenhaus (Touristinformation und Stadtbücherei)
UNESCO-Weltkuturerbe Residenz
Impressionen aus dem Hofgarten der Reseidenz



Kommentare:

  1. Wow, da bin ich aber sehr neidisch. Und ich hoffe du konntest auch ein wenig entspannen :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit Familie ist es ja oftmals etwas stressig, aber am Samstag bin ich dann etwas früher alleine in die Stadt aufgebrochen, damit ich die schönen Impressionen in aller Ruhe auf mich wirken lassen und aufnehmen konnte :)

      Löschen
  2. Da wäre ich wirklich gern dabei gewesen. Danke das du die Tipps für uns mitgeschrieben hast!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gerne :) Ich glaube, wenn ich alle Tipps mitgeschrieben und weitergeben hätte und man wirklich alle Aspekte anschließend in einer Rezension berücksichtigen würde, wären die Rezensionen anschließend so lang, dass sie keiner mehr liest *ggg* Die wirkliche Kunst liegt jetzt wohl noch darin den goldenen Mittelweg zu finden ;)

      Löschen
  3. Seeeeeeeehr schöne Bilder. :D

    Ein schöner Bericht und ich kann nur zustimmen: Es war unglaublich informativ, es hat viel Spaß gemacht und überhaupt: Die Zeit war definitiv zu kurz. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :D Ich bin froh, dass sie gut gelungen sind, meistens zücke ich ja nur hektisch die Kamera und blicke dann schon wieder wild in der Gegend umher, wohin meine Tochter verschwunden ist ;D Aber am Samstag habe ich mir ein bisschen Extrazeit für mich allein auf dem Weg zum Verlag gegönnt.

      Löschen
  4. Sehr interessant :)

    Danke fürs Teilen deines neuen Rezi-Wissens, da kann ich mir auch das ein oder andere merken <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne :) Ich hab ja schon angefangen zumindest an meinem Rezensionsaufbau herumzubasteln ;) Irgendwie kommt man dann vom einen zum anderen was man noch verändern und verbessern könnte...

      Löschen
  5. Ein wirklich schöner Artikel, besonders du hattest noch Zeit Würzburg zu sehen, dass konnte ich ja leider nicht. Aber vielleicht bringe ich meinen Mann dazu ein Wochenende dort zu verbringen, wäre schon toll!!
    LG Alice

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin ganz begeistert gewesen von der Stadt und habe meinem Mann schon vorgewarnt, dass wir irgendwann noch einen weiteren Wochenendausflug nach Würzburg starten (von uns sind es sogar nur ca. 180km, also auch als Tagesausflug machbar). Ich konnte ja in der kurzen Zeit nur Sachen von außen angucken, und einiges, z.B. die Residenz, würde ich sehr gerne mal richtig besichtigen.

      Löschen
  6. Hach, bei Ansicht der Bilder kommt bei mir fast ein bisschen Heimweh auf!

    Interessante Zusammenfassung, auch wenn ich irgendwie so den Eindruck habe, dass die, die es zu diesem "Workshop" geschafft haben, den Großteil der "Rezensionstipps" nicht mehr brauchen. Aber ich mag mich täuschen! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sogar ohne aus der Gegend zu stammen, hätte ich direkt umziehen können auf den ersten Eindruck ;)
      Ein paar Anregungen und Tipps und Anstöße von außen kann man immer brauchen, man lernt nie aus ;) Die Teilnehmer waren bunt gemischt in der Zusammenstellung: Blogneulinge, Rezensentin bei amazon und lovelybooks (noch bloglos), 2 Vlogger, Redakteurin eines Literaturportal, und und und... es war allein schon interessant die Erfahrungen untereinander auszutauschen und als Blog-Rezensent auch mal etwas über die Vorgehensweise der Video-Rezensenten zu hören.

      Löschen
  7. Soo ein toller Bericht *seufz*
    Ich hätte mich auch gerne angemeldet, aber meine Mum hats mir nicht erlaubt, da es mitten in der Schulzeit war :(.
    Wäre bestimmt wunderschön geworden, aber vielleicht liegt der nächste Workshop in den Ferien, das wäre Klasse.

    Liebe Grüße und hast du eigentlich noch mehr Bilder?
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann drücke ich mal feste die Daumen, dass eine Wiederholung der Veranstaltung für dich in einem günstigeren Zeitraum liegt :)
      Von Würzburg habe ich noch einige Fotos mehr, aber vom Workshop nur noch ein paar, leider vergesse ich auf Veranstaltungen häufig vor lauter Begeisterung Fotos zu machen ;) Einige sind mehr oder weniger doppelt, und auf manchen sieht man einzelne Bloggerinen noch besser, aber die habe ich absichtlich nicht für den Bericht genommen, weil ich persönlich es nicht so gerne mag, wenn von mir sehr deutliche Fotos irgendwo im Internet auftauchen.

      Löschen
  8. Tolle Bilder und wirklich hilfreiche Tipps! Vielen Dank für beides. :)

    LG Sylvia

    AntwortenLöschen
  9. Danke für den ausführlichen Bericht!
    Ich hätte nicht gedacht, dass es ganze Aktenordner mit Belegexemplaren gibt. (Was macht man denn damit?)
    Hat Herr Cronenberg denn eigentlich einen Lieblingsblog oder jene, bei denen er regelmäßig reinschaut?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hmmm... aufheben ;) Vielleicht gibt es ja eine Mindestaufbewahrungszeit wie bei Überweisungen, Garantiebescheinigungen etc.? Irgendwie waren wir so beeindruckt, dass keiner mal nachgefragt hat was passiert, wenn der Schrank aus den Nähten platzt :D
      Siehste, danach hat auch keiner gefragt. Aber nach seinen Berichten über die Juryarbeit beim Deutschen Jugendliteraturpreis hat er die letzten 4 Jahre außer zum Arbeiten und zum Lesen (für den Preis) für nichts anderes Zeit gehabt.

      Löschen
  10. Oh, ein wirklich toller Bericht. Sehr interessant.
    Ich glaube, da wäre ich auch gerne dabei gewesen. Vielen Dank fürs Weiterreichen der Tipps.

    AntwortenLöschen
  11. wow, vielen Dank für diesen tolle und interessanten Bericht, und die Tipps.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  12. Interessanter Bericht mit tollen Fotos.

    lG Favola

    AntwortenLöschen
  13. Werde deine Tipps mal in meine nächste Rezension einfließen lassen.

    Aber das Buchregal.....saber..saber:)))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, soviele Regale hätte ich Zuhause auch gerne :D

      Löschen
  14. Schade, daß ich davon nichts wusste, da wäre ich zu gern dabei gewesen, denn ich habe knapp drei Jahre in Würzburg gewohnt und etwa 350m entfernt vom Arena Verlag.

    Aber toller Bericht und klasse Fotos!

    LG Soli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja schade, da hatten wir uns auch mal getroffen :( Meldest du dich dann bei einer Wiederholveranstaltung an? Arena hatte es über Facebook bekannt gegeben, an anderer Stelle war meines Wissens nichts darüber zu finden, außer einigen Blogs, die darüber im Vorfeld berichtet hatten.

      Löschen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner