Sonntag, 15. Januar 2012

[REZENSION] Herr Zipfel

Titel: Herr Zipfel (OT: Monsieur Zizi)
Autor: Marie-Hélène Versini
Illustrator: Vincent Boudgourd
Übersetzer: Anna Taube
Verlag: Mixtvision
Reihe: -/-
empfohlenes Lesealter: ab 4 Jahren
Ausführung: Hardcover, 40 Seiten



Autor:
Marie-Hélène Versini war Journalistin, bevor sie sich zur Werbefachfrau umorientierte. Sie lebt in Rennes und mag – in loser Reihenfolge -: das Meer, Italien, Tiere, die Bildenden Künste, Klamotten (mit einer Besessenheit für Schuhe), Bücher, Quatsch erzählen und Kinder zum Lachen bringen.

Illustrator:
Vincent Boudgourd wurde 1970 in Nantes geboren und lebt heute in Rennes. Er ist Vater von zwei Töchtern und arbeitet als Art Director in einer Werbeagentur. Er mag – in loser Reihenfolge -: Anzeigen und Illustrationen der Jahre 1950 bis 1970, Reisen, Wellen, endlose Weiten und Fleisch mit Kartoffeln.


HERR ZIPFEL

Mit "Herrn Zipfel" haben Marie-Hélène Versini und Vincent Boudgourd dem besten Stück des Mannes ein eigenes Buch gewidmet und erbringen darin den Beweis, dass Herr Zipfel einfach alles kann. Egal, ob er dringend muss, sich für Pinocchio hält oder schwer einzupacken ist: in einfachen und kindgerechten Darstellungen erzählt das Buch von Dingen, die jeder über Herrn Zipfel weiß, aber über die trotzdem nie jemand spricht. Das Buch ist herrlich unkonventionell und unpädagogisch, aber sicherlich nicht jedermanns Geschmack, so besteht gleich zu Beginn das Problem, wem ich dieses Bilderbuch empfehlen würde. Zwar ist die Altersempfehlung vom Verlag auf 4 Jahre angesetzt, aber beim Anschauen und Vorlesen habe ich die Erfahrung gemacht, dass ein vierjähriges Mädchen die Bilder zwar lustig findet, aber den eigentlichen Sinn hinter kaum einem Bild versteht, auch bei Jungen wird das Verständnis für den leicht frivolen Humor frühestens ab dem Grundschulalter vorhanden sein. Der Humor trifft eher den Nerv von Jugendlichen ab der Pubertät oder Erwachsenen. Ich empfehle auf jeden Fall vor dem Kauf einen Blick in das Buch zu werfen.

Die Coverillustration beschreibt sehr gut den Stil des gesamten Buches. Die Bilder von Herrn Zipfel sind allesamt in der Art gestaltet, dass Herr Zipfel in einem satten Rosaton dargestellt ist und das Drumherum in einfachen und stilisierten Tuschezeichnungen wiedergegeben wird. Das Rosa von Herr Zipfel findet man außerdem auf den Vorsatzseiten, sein Name ist in jedem Begleittext farblich hervorgehoben, ebenso wie ausgewählte Details in den Illustrationen. Genau wie die Bilder an sich, ist auch die Farbgestaltung des gesamten Buches recht einfach gehalten, es ist nur in den Farben Weiß, Schwarz und Zipfelrosa gedruckt. Jede Aktion von Herrn Zipfel inklusive einem sehr kurz gehaltenen Erzähltext nimmt eine komplette Doppelseite ein und wirkt in ihrem Minimalismus in Bild und Wort auf manch einen Leser und Betrachter etwas spartanisch.

Das Buch ist eine Empfehlung für Bilderbuchliebhaber mit einem speziellen und sehr direkten Sinn für Humor, die das beste Stück des Mannes mal aus einem anderen Blickwinkel betrachten möchten, aber kein Buch für kleine Kinder oder Freunde von detailreichen und farbenprächtigen Bilderwelten.

Kommentare:

  1. Nun, das ist auf jeden Fall mal ein ungewöhnliches Thema für ein Bilderbuch. :D

    Zipfelrosa? Ich hoffe, ich bekomme das Wort wieder aus dem Kopf! *g*

    AntwortenLöschen
  2. Zipfelrosa ist doch so viel schöner als Fleischfarben, die Bezeichnung finde ich sooo... bäh :D

    AntwortenLöschen
  3. Fleischfarbend gehört auch eindeutig nicht zu meinem Wortschatz! ;)

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner