Dienstag, 31. Januar 2012

[CHALLENGE] Die Buchliebhaber-Challenge - Das vierte Meme: Bücherschätze



1. Schreibaufgabe:
In diesem Sinne, welche Schinken dümpeln seit Urzeiten in euren Regalen und gehen sie schon aus dem Leim? Hütet ihr Schätze aus unvordenklicher Zeit, Familienerbstücke oder war einer eurer Vorfahren gar ein Autor? Haltet ihr Schmuckstücke in Ehren, deren Verlage schon längst den Weg alles Irdischen gegangen sind? Haben manche Bücher sogar etwas mit eurer eigenen Vergangenheit zu schaffen oder besitzt ihr sie schon recht lang? Sind da Erstausgaben zu bestaunen, Ledereinbände oder gar alte Drucke? Welches ist der Ahn in eurer Sammlung?

2. Fotoaufgabe:
Was, ihr wollt keine Kohlezeichnung oder ein Ölbild eurer Schätze anfertigen, die ihr uns beschrieben habt? Tja, wenn das so ist, dann fotografiert sie wenigstens in schwarz-weiß oder sepia. Vielleicht wollt ihr aber auch ganz auf den Eindruck eines schnöden Bildes fürs äußere Auge verzichten? Dann beschreibt es fürs innere Auge und lasst in unserer Phantasie ein exaktes Bild eures verblichenen Schinkens entstehen.)

Es sind zwar nicht die ältesten Bücher in meinem Regal, die ich hier vorstelle, aber Bücher, die mir sehr viel bedeuten.
Einige meiner Blogleser können sich vielleicht denken, woher mein Blogname "Katze mit Buch" seinen Ursprung hat: ich habe schon als Kind die Augsburger Puppenkiste über alles geliebt und liebe sie noch heute und eine meiner absoluten Lieblingsserien war und ist die "Katze mit Hut". Früher habe ich die Serien nur im Fernsehen geguckt, als ich älter war, habe ich mir alle Veröffentlichungen auf DVD gekauft. Doch dabei ist es nicht geblieben. Mittlerweile bevölkert ein Großteil der Buchvorlagen mein Kinderbuchregal, größtenteils Ausgaben aus den 60er und 70er Jahren (Der Löwe ist los, Urmel aus dem Eis, Lord Schmetterhemd, Der kleine dicke Ritter Oblong-Fitz-Oblong), aber auch die neueren Kinderbücher wie die "Katze mit Hut" oder "Die Opodeldoks". Meine größten Schätze in meiner Augsburger-Puppenkiste-Büchersammlung sind allerdings Begleitliteratur und alte Bilderbücher mit Fotos aus den Original-Serien (und immerhin älter als ich *g*):





Von meinen Büchern, die ich bereits im Kindheitsalter hatte, ist nicht viel übrig geblieben: einen Teil müssten meine Schwestern noch haben, weil die Bücher uns zusammen gehörten, ein Teil wurde verschenkt, vieles habe ich früher aus der Bücherei ausgeliehen... Als Kind und Teenager reichten für meinen gesamten Bücherbestand tatsächlich 3 oder 4 Regalbretter aus, die über meinem Bett an der Wand festgeschraubt waren, lang, lang ist's her... ;D

1 Kommentar:

  1. Liebe Anette,

    oh Du meine Güte - die Puppenkisten-Ausgaben! Früher war ich auch ganz großer Fan der Augsburger Puppenkiste - egal ob es sich um die Bücher oder Filme handelte. Nur "Katze mit Hut" habe ich irgendwie übersehen und finde es toll, jetzt über diesen Blogpost den Ursprung Deines Blognamens ausfindig gemacht zu haben. Eine tolle Sammlung!

    Lg Sarah

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner