Freitag, 30. September 2011

[KREMPEL] Dies und das: Sorgenfresser

Die Sorgenfresser hatte ich zum ersten Mal im letzten Jahr auf der Frankfurter Buchmesse gesehen und mich sofort in sie verliebt. Als einer meiner Lieblings-Sorgenfresser sehr günstig bei Amazon angeboten wurde, konnte ich nicht länger widerstehen, und ED durfte bei uns Zuhause einziehen :)




Im September habe ich ED mit ziemlich vielen Sorgen vollgestopft. Ich hoffe, die nächsten Monate kann er in Ruhe verdauen, nicht, dass ich irgendwann einen zweiten Sorgenfresser zur Unterstützung für ihn brauche ;)

HIER könnt ihr gucken, welche Sorgenfresser (und Sorgenfresser-Bücher!) es außer ED sonst noch gibt.

Donnerstag, 29. September 2011

[BUCHTIPP] Poznanski, Ursula - Saeculum

Buchtipp aus dem neuen Programm von Loewe:


Ursula Poznanski - Saeculum
Erscheinungstermin: 2. November 2011

Kurzbeschreibung:
Fünf Tage im tiefsten Wald, die nächste Ortschaft kilometerweit entfernt, leben wie im Mittelalter ohne Strom, ohne Handy , normalerweise wäre das nichts für Bastian. Dass er dennoch mitmacht bei dieser Reise in die Vergangenheit, liegt einzig und allein an Sandra.
Als kurz vor der Abfahrt das Geheimnis um den Spielort gelüftet wird, fällt ein erster Schatten auf das Unternehmen: Das abgelegene Waldstück, in dem das Abenteuer stattfindet, soll verflucht sein.
Was zunächst niemand ernst nimmt, scheint sich jedoch zu bewahrheiten, denn aus dem harmlosen Live-Rollenspiel wird plötzlich ein tödlicher Wettlauf gegen die Zeit.
Liegt tatsächlich ein Fluch auf dem Wald?

[TTT] Top Ten Thursday #33


Zeit für den Top Ten Thursday von Alice im Bücherland.
Das Thema diese Woche:

10 Buchreihen, bei denen ihr sehnsüchtig auf die Fortsetzung wartet

1. Ismael 3 (OT: Ishmael and the hoops of steel) von Michael G. Bauer
2. Bis das Feuer die Nacht erhellt (Fortsetzung von "Engel der Nacht") von Becca Fitzpatrick
3. Firelight 2 (OT: Vanish) von Sophie Jordan
4. Dreams'n'whispers (Fortsetzung von Flames'n'roses) von Kiersten White
5. Chroniken der Weltensucher 4 von Thomas Thiemeyer
6. Das verbotene Eden 2: Logan und Gwen von Thomas Thiemeyer
7. Cassia & Kye 2: Die Flucht von Ally Condie
8. Flavia de Luce 3: Halunken, Tod und Teufel von Alan Bradley
9. Elfenseele 3: Jenseits der Ferne von Michelle Harrison
10. auch wenn ich die Hoffnung auf einen dritten Band schon so gut wie aufgegeben habe: Leon 3 von Allen Kurzweil

Dieses Mal geht es erst am Donnerstag, den 13.10.2011, in die nächste TTT-Runde, und das Thema dazu wird nächste Woche bekannt gegeben. Nächste Woche können die Teilnehmer des TTT ein versäumtes Thema nachholen, aber da ich bisher immer mitgemacht habe, bin ich erst am 13.10.2011 bei dem neuen Thema dabei.

Mittwoch, 28. September 2011

[REZENSION] Thiemeyer, Thomas - Das verbotene Eden 1: David und Juna


Thomas Thiemeyer
Das verbotene Eden 1: David und Juna
Verlag: Pan
464 Seiten, Hardcover
ISBN-10: 3426283603
ISBN-13: 978-3426283608
empfohlenes Lesealter: 12-15 Jahre

Inhalt:
Vor 65 Jahren führte die Manipulation eines Impfstoffes dazu, dass sich zwischen Frauen und Männern ein tödlicher Hass entwickelte. Nach dem Untergang der Zivilisation hausen die Männer nun in den Ruinen der alten Städte und verlassen sich auf die erhalten gebliebene Technik aus der zivilisierten Vergangenheit, während die Frauen sich in der wilden Natur ein neues Leben aufgebaut haben, dessen gesellschaftliche Struktur keltisch anmutet. Nachkommen werden nur noch wenige gezeugt. Das Verhältnis zwischen den verfeindeten Geschlechtern beschränkt sich auf den Austausch lebensnotwendiger Güter, der nach strengen Regeln abläuft. Doch die Zusammentreffen zwischen "Hexen" und "Teufeln" verlaufen immer gewalttätiger, Regeln werden gebrochen, Frauen geschändet und Feinde im Kampf getötet. In dieser düsteren Atmosphäre treffen die Kriegerin Juna und der Mönch David aufeinander und entdecken über die gemeinsame Lektüre von Shakespeares "Romeo und Julia" Gefühle füreinander, die eigentlich nicht sein dürfen.

Eigene Meinung:
Da Thiemeyers "Chroniken der Weltensucher" seit dem ersten Abenteuer zu meinen Lieblingsbuchreihen gehören, stand für mich außer Frage, dass ich auch sein Erstlingswerk im Bereich dystopischer Literatur lesen muss.
Die Geschichte von David und Juna zeichnet sich nicht unbedingt durch große Spannung aus, eher durch die neuartigen Ideen, die Thiemeyer in das dystopische Genre einbringt und den stetigen Wechsel zwischen Männer- und Frauenlager, zwischen denen der Erzählfluss hin- und herspringt und so die Neugier des Lesers stetig anheizt, wie es an der einen oder der anderen Front weitergeht.
Thomas Thiemeyer untermauert den großen Abgrund, der zwischen den beiden Geschlechtern herrscht, durch zwei völlig unterschiedliche Konzepte in der Entwicklung seit dem Zusammenbruch der Zivilisation.
Während sich die Männer hauptsächlich der noch vorhandenen Technik bedienen und mit Handfeuerwaffen im Gepäck in Autos in die Schlachten Einzug halten, haben die Frauen sich auf die Stärken der Natur zurückbesinnt. Sie kämpfen mit Pfeil und Bogen, mit Schwertern und ziehen auf Pferden in den Krieg. Während die Männer hier am Christentum festhalten, zeigen sich in der Entwicklung der Frauen eindeutig Anleihen an den keltischen Glauben. So ziehen die Krieger der Männer unter dem Namen der Heiligen Lanze in die Schlacht (Die Heilige Lanze (auch: Mauritiuslanze oder Longinuslanze) ist das älteste Stück der Reichskleinodien der römisch-deutschen Könige und Kaiser des Heiligen Römischen Reiches. Zeitweise war sie das bedeutendste Stück der Insignien. Ein Herrscher, der diese Lanze besaß, galt als unbesiegbar. Sie war das sichtbare Zeichen dafür, dass seine Macht von Gott ausging, dass er der Stellvertreter Christi war.), während die weiblichen Kriegerinnen als Brigantinnen in den Kampf treten (Briganten = keltische Volksgruppe; Brigant von italienisch brigare, kämpfen, streiten; Brigantia = weibliche keltische Gottheit, der Name bedeutet "die Leuchtende" oder "die Erhabene"). Auch in der Namenswahl seiner Protagonisten führt der Autor diesen Unterschied fort, so tragen die Männer christliche Namen, die Frauen jedoch keltische oder heidnische.
Neben der romantischen Entwicklung einer zarten Liebe zwischen den beiden Hauptfiguren David und Juna, hat mich viel mehr die Liebe zum gedruckten Wort berührt, die Thomas Thiemeyer in seinem Dystopie-Erstling zum Ausdruck bringt.
'Die Buchhändlerin war ziemlich alt, sie saß hinter einem der Türme, die Nase tief zwischen zwei Buchdeckeln vergraben. Juna sah die wertvollen, in Leder gebundenen Werke vergangener Zeiten und fragte sich, was wohl darinstehen mochte und warum die Menschen ihnen damals, vor dem Zusammenbruch, so viel Zeit und Aufmerksamkeit geschenkt hatten. Das Aufregende war, dass sie tatsächlich keinen Zweck zu erfüllen schienen. Seiten um Seiten nichts als bedrucktes Papier - was sollte das nutzen? Man konnte es weder essen noch damit kämpfen. Bücher waren ein rundum verzichtbares Luxusgut.' (S.132)
Den Wert der Bücher lernt der Leser zunächst über David kennen, als dieser zusammen mit seinem Lehrer alte Bücher nach verlorengegangenem Wissen aus der zusammengebrochenen Zivilisation durchforstet. Denn die erhalten gebliebenen Bücher sind fast die einzigen Zeitzeugen, die noch Wissen aus der Vergangenheit bewahrt haben, das man sich wieder zunutze machen will bzw. muss. Tatsächlich muss das vom Prinzip her sogar ein Rad neu erfunden werden, wenn solches Wissen im Laufe der Zeit verloren geht. Wer meint, dass es unglaubwürdig wirkt, dass eine Gesellschaft innerhalb von 65 Jahren Zugrunde gehen kann, empfehle ich die Lektüre von Goldings "Herr der Fliegen", da geht das noch viel schneller... Ich finde Thomas Thiemeyers dargestelltes Szenario erschreckend realistisch und konnte mich sehr gut in sein Zukunftsvision hineinversetzen.
Dass Bücher nicht nur Wissen festhalten und weitergeben, erfährt der Leser - und mit ihm Juna - schließlich während Davids Gefangenschaft, als er aus Shakespeares zeitlos schöner Liebestragödie "Romeo und Julia" liest und mit Juna eine heimliche Zuhörern darin hat, die sich über Shakespeares Geschichte auch so nach und nach die Gefühle eingestehen kann, die sie verbotenerweise für David entwickelt.
Auch wenn mich Thiemeyers Ideen und vor allem seine Charaktere faszinieren (dabei liefen für mich manchmal sogar die Nebencharaktere David und Juna den Rang ab), so fehlte mir noch das Quentchen großer Gefühle, um diesem Buch die volle Punktzahl zu verleihen. Wobei ich es als kein Scheitern ansehe neben dem großem englischen Lyriker und Dramatiker William Shakespeare den Kürzeren zu ziehen ;) aber ich bin mir absolut sicher, dass Thiemeyer in den Folgebänden auch in dieser Hinsicht noch eine Schippe drauflegen kann, und lasse mir deshalb noch Platz nach oben hinsichtlich der Bewertung ;)
In den Folgebänden wird Thiemeyer nicht nur Variation in "Das verbotene Eden" einfließen lassen, indem er einen Wechsel hinsichtlich der Hauptfiguren vollzieht und im Abschlussband die verschiedenen Handlungsfäden - u.a. des offen gestalteten Endes von "David und Juna" - zusammenführt. Er hat schon angedeutet, dass nach Shakespeares "Romeo und Julia" ein anderes Werk der Weltliteratur innerhalb der Geschichte eine Rolle spielen wird, und somit wird sich dieses Konzept wie ein roter Faden durch die Fortsetzungen ziehen.

Aufmachung des Buches:
Das Buch ist in die drei Teile "Vermächtnis", "Verrat" und "Vergeltung" gegliedert, denen jeweils ein historisches Dokument vorangestellt ist, die aus der Zeit kurz vor den "dunklen Jahren" stammen und Einblick auf die damalige Gesellschaft kurz vor dem Zusammenbruch liefern.
Die Shakespeare-Zitate im Text folgen der Übersetzung von August Wilhelm Schlegel, ergänzt und erläutert von Ludwig Tieck.
Das Cover ist im Hintergrund grün hinterlegt mit der Landkarte aus den Vorsatzseiten des Buches, auf der man nach den Beschreibungen in der Geschichte die Stadt Köln und ihre Umgebung erkennen kann.
Zunächst konnte ich mich nicht mit der Darstellung von David und Juna auf dem Cover anfreunden, insbesondere da das Covermodell, das hier die Juna verkörpert, bereits auf sehr vielen Fantasycovern verwendet wurde, nach der Lektüre des Buches muss ich allerdings zugeben, dass die beiden sehr gut zu den Beschreibungen in der Story passen und sich mit meiner Vorstellung decken. Allerdings mag ich die von Thomas Thiemeyer selbstgemalten Cover der Weltensucher-Reihe trotzdem viel lieber ;)

Fazit:
Trotz der derzeitigen Schwemme an Dystopien auf dem Jugendbuchmarkt schafft Thomas Thiemeyer es beinahe mit dem Auftakt seiner Trilogie "Das verbotene Eden" dieses Genre neu zu definieren, da er mit dem Kampf zwischen den Geschlechtern eine völlig neue Thematik in diesem Sektor anspricht. Er kann sich zwar nicht selbst vom Thron stoßen, denn die "Chroniken der Weltensucher" rangieren bei mir doch vor seiner neuen Reihe, aber er hat mich definitiv am Haken und ich bin mehr als gespannt darauf, wie sich die Zukunft im verbotenen Eden für David und Juna und die weiteren Helden dieser Trilogie entwickeln wird.
Wer die Kombination von Abenteuer, Zukunftsvisionen und Romantik liebt, sollte sich die neue Reihe von Thomas Thiemeyers nicht entgehen lassen!

Reihen-Info:
Das verbotene Eden 1: David und Juna
Das verbotene Eden 2: Logan und Gwen, erscheint voraussichtlich im August 2012
Das verbotene Eden 3: erscheint voraussichtlich im August 2013

[REZENSION] Angeli, Susanne / Kundler, Wolfgang - Der Online Shop - Handbuch für Existenzgründer

Susanne Angeli / Wolfgang Kundler
Der Online Shop - Handbuch für Existenzgründer
Verlag: Markt+Technik
784 Seiten, Hardcover
ISBN-10: 3827246903
ISBN-13: 978-3827246905

Mit einem derart umfassenden Werk und Leitfaden für Existenzgründer - und zwar nicht nur zur Gründung eines Online Shops - hatte ich durch Titel gar nicht gerechnet.
Doch das Handbuch umfasst neben einem ausführlichen Kapitel über Online-Shops auch viel Wissenswertes über Unternehmensgründung und -führung, Marketing und Webdesign. Im Anhang findet man darüber hinaus den Inhalt der mitgelieferten CD, ein mehrere Seiten umfassenden Glossar mit der Erklärung der wichtigsten Fachbegriffe von A-Z und einen Index, über den man den Inhalt des Buches nach Schlagwörtern durchsuchen kann.

Überblick:
Teil 1: Unternehmensgründung und Unternehmensführung
Teil 2: Der Online-Shop
Teil 3: Marketing und Webdesign
Teil 4: Anhang

Durch die einzelnen Kapitel wird man Schritt für Schritt durchgeführt und dank großzügiger Bebilderung und zahlreichen aufgeführten Beispielen sind die Erklärungen meistens leicht verständlich. Am Seitenrand sind zudem Schlagworte aufgeführt, so dass man auch innerhalb eines längeren Textes schnell die gesuchten Informationen finden kann.
Selbst von Kundenseite bietet dieses Handwerk einige interessante Kapitel, da gerade das Online-Recht meist für beide Seiten relevant ist (Angaben im Impressum, Vertragsinhalt, Widerrufs- und Rückgaberecht).
Zwar gibt es z.B. über Webdesign sehr viel speziellere und umfassendere Werke, aber insgesamt überzeugt das vorliegende Handbuch gerade für Neulinge, die von der rechtlichen und technischen Seite der Existenzgründung noch wenig bis gar keine Ahnung haben, und hier genügend Informationen finden, um sich in die Materie mit Hilfe EINES Handbuchs ausreichend hineinzuarbeiten.

Extras:
* CD mit folgendem Inhalt:
- Mondo Shop 5.0 Edition Startup (Testversion)
- XAMPP v1.7 für Windows
- PDF-Kapitel "Shop-Systeme" mit xt:Commerce v3.0.4 SP2.1
- PDF-Kapitel "Shop-Systeme" mit Magento v1.3 und 1&1 Shop
- PDF-Kapitel "Webseitengestaltung" in Farbe
- Mustertexte zum Online-Recht
- Fertige HTML-Skripte für die Formularerstellung
- Alle Listings aus dem Buch als TXT-Datei
* Postkarte mit GoogleAdWords-Gutschein über 100€
* Website zum Buch: http://onlineshopbuch.de, mit allen Onlineaktivitäten zum Buch: Community, Forum für Leserfragen, Tutorials zu Open-Source-Shops

Fazit:
Umfangreiches Nachschlagewerk für Existenzgründer (nicht nur via Online Shops) mit dem man dank sinnvoller Gliederung und übersichtlichem Inhaltsverzeichnis schnell die gesuchten Informationen zur Hand hat.


Zur Verfügung gestellt von:



Dienstag, 27. September 2011

[GEWINNSPIEL] Aktionen des MixtvisionVerlags und des Bibliographischen Instituts Mannheim

An dieser Stelle möchte ich für zwei Aktionen von kleineren Verlagen ein bisschen die Werbetrommel rühren, aber Achtung: die Blogger-Aktion des MixtvisionVerlags läuft nur 2 Tage!

Der MixtvisionVerlag - bekannt durch die KeinBücher und das wunderschöne Bilderbuch "Die große Wörterfabrik" - verlost 5 Vorabexemplare seines ersten Jugendromans ABATON an Blogger. Mitmachen könnt ihr auf der Facebookseite des MixtvisionVerlags und/oder der Fanseite der ABATON-Trilogie und zwar bis zum 29. September um 16 Uhr!

Zu der Reihe "Die Akademie der Abenteuer" von Boris Pfeiffer (erschienen beim Bibliographischen Institut, Mannheim) läuft noch bis zum 04. Oktober die Aktion "Boris Pfeiffer ausgefragt" bei der die zehn originellsten Fragen mit dem neuesten Band der Reihe "Schiff aus Stein" belohnt werden!

Viel Glück :)

Sonntag, 25. September 2011

[RUND UMS BUCH] Neu in KW38


Diese Woche war zu Rezensierendes in meinem Briefkasten:

Mexikanisch Kochen ganz einfach, Thomasina Miers (RE)

Nur ein Kochbuch neu im Regal, und daraus wurde gestern sogar schon gekocht :) Deshalb auch die Minze links im Bild. Die nichtssagende mittelmäßige Rezension, die es dazu bislang nur auf Amazon gibt, kann man getrost in die Tonne kloppen. Wir haben lange nach einem authentischen (und nachkochbaren) mexikanischen Kochbuch gesucht, und bislang gefällt uns dieses hier richtig gut! Die Rezepte sind zwar nicht alle bebildert, aber sehr gut erklärt, und für einige Sachen braucht man spezielle Zutaten, aber wer ein bisschen Ahnung vom Kochen hat, findet dafür Alternativen - oder im Glossar des Buches eine Menge Internetadressen, wo man Zutaten für die mexikanische Küche bestellen kann. Buen provecho ;)

Freitag, 23. September 2011

[GAST-REZENSION] Belitz, Bettina - Luzie und Leander 4: Verblüffend stürmisch

Gast-Rezension von Leyla (11 Jahre)

Bettina Belitz
Luzie und Leander 4: Verblüffend stürmisch
Verlag: Loewe
296 Seiten, Klappenbroschur
ISBN-10: 3785572654
ISBN-13: 978-3785572658
empfohlenes Lesealter: 11-13 Jahre

In diesem Band der Reihe soll Luzie mit ihrer Familie in einem Zigeunerwagen von Bauernhof zu Bauernhof ziehen, natürlich ist Leander als geheimer Passagier mit von der Partie. Da ist Chaos selbstverständlich vorprogrammiert: Luzie wird unsichtbar, sie stirbt beinahe und sie muss sogar weinen! Irgendwann sind Luzie, Billy, Serdan und Seppo sogar soweit, dass sie ihren Eltern beichten wollen, dass sie Parkour machen, aber daraus entstehen bloß viele Missverständnisse. Luzie trägt in diesem Buch tatsächlich mal einen Rock und muss erfahren, dass ihr Vater einen "unreinen" Beruf hat.

Ich finde, dass dieses Buch das bisher spannenste der ganzen Reihe ist, da so viele Missverständnisse und Überraschungen auf jeder Seite warten und die unmöglichsten Dinge passieren. Hoffentlich ist dieses Buch nicht das letzte Abenteuer von "Luzie und Leander".

Donnerstag, 22. September 2011

[TTT] Top Ten Thursday #32


Zeit für den Top Ten Thursday von Alice im Bücherland.
Das Thema diese Woche:

Eure 10 ältesten SUB-Leichen

Da mein SUB bereits ab 2004 "dank" (damals noch) Buchticket komplett zum Altersvorsorge-SUB explodiert ist, habe ich absolut keinen Schimmer, welches meine ältesten SUB-Leichen sind! Tatsache ist allerdings, dass in meinen Regalen etliche bereits seit Jahren abgeschlossene Serien schlummern, von denen ich bisher nicht mal Band 1 gelesen habe!!! Z.B. "Justin Time" und "Gwideon" von Peter Schwindt, "Otherland" von Tad Williams usw. usf. Schäm :(

Das Thema für Donnerstag, den 29.09.2011 heißt:
10 Buchreihen, bei denen ihr sehnsüchtig auf die Fortsetzung wartet

Mittwoch, 21. September 2011

[KATZENTATZEN] Von Knuddelmäusen und anderen Mäusen

Heute sind die Knuddelmäuse genau vier Wochen alt, und da wir gestern Abend die Kinderstube vom Kamin im Schlafzimmer ins Bad umgezogen haben, konnte ich die drei auch endlich mal richtig fotografieren (und etwas mehr Ruhe beim Schlafen bekomme ich hoffentlich auch wieder).

Nepomuk (für Christiane auch Mucki, wenn sie mal zu Besuch kommt *g*)

Emma

Sindbad

...und Terror-Zorror mit einer richtigen Maus *örks*

Der Terror-Kater macht hier zwar einen auf Raubkatze, aber in Wirklichkeit bekommt er die Mäuse noch von seiner Adoptivmama und den drei anderen Damen des Hauses gefangen ;)

Montag, 19. September 2011

[COOL-TOUR-KATZE] Mittelalterlicher Markt mit Ritterturnier, Bad-Münster am Stein - Ebernburg

In Bad Münster am Stein - Ebernburg fand am Wochenende der 25. Mittelalterliche Markt mit Ritterturnier statt. Ich selbst war vor Jahren schon einmal auf dem Markt, der mitten im Stadtteil Ebernburg aufgebaut ist, aber noch nie auf dem Ritterturnier. Das habe ich mir dieses Jahr zum ersten Mal angesehen, naja, wenigstens zur Hälfte, dann hat bei meiner Tochter die Lust zum Zugucken nachgelassen, wobei das Ritterturnier wirklich sehr kurzweilig inszeniert war, aber ich glaube mit meinem dreijährigen Monsterkind bin ich schon ganz gut dran, dass sie überhaupt solange ruhig gehalten hat.


Da meine Tochter bereits auf der Autofahrt unmissverständlich klar gemacht hat, dass sie Hunger hat, gab's gleich zu Anfang erstmal was zu Futtern. Meine Sau auf Brot hat letzten Endes doch mehr Anklang bei meiner Tochter gefunden als der Käsespieß und so blieb mir nur mein Spätzlegratin, was überraschend lecker war, denn eigentlich können mir sowohl Spätzle als auch insbesondere der darin enthaltene Brokkoli gestohlen bleiben.



In Ebernburg stehen zwar einige Bausünden, aber doch noch sehr viele alte Häuser, bei denen man sehr schöne Fotomotive vor die Linse bekommen kann. Ich liebe ja solche alten Häuser und finde es daher doppelt schlimm in einem Ort zu wohnen, der als einer der hässlichsten in seiner Verbandsgemeinde gilt (wobei es dafür eine Extraförderung für den Erhalt alter Bausubstanz gibt, wahrscheinlich, damit der Ruf die baulich hässlichste Gemeinde zu sein nicht irgendwann über die Verbandsgemeindegrenzen hinauseilt *ggg*).






Der eigentliche Esel war übrigens nicht im Gehege, sondern ist frei herumgelaufen. Manche Hobbyfotografen nehmen von ihrer Umgebung ja nur das wahr, was sie durch ihre Linse sehen können, deshalb hat ein ganz enthusiastisches Exemplar dieser Gattung meiner Tochter sein Objektiv an den Kopf geknallt bei dem Versuch den vierbeinigen Esel zu fotografieren. Meine Fotos mögen nicht die besten sein, aber dafür stehe ich Leuten weder stundenlang in den Füßen rum noch haue ich ihnen meine Kamera um die Ohren *grummel*.











Insgesamt war es aber ein sehr schöner Ausflug trotz kleiner Motzkuh, einem übereifrigen Fotografen und Brokkoli im Gratin ;)

Sonntag, 18. September 2011

[RUND UMS BUCH] Neu in KW37


Diese Woche war zu Rezensierendes, Gekauftes, Getauschtes, Geschenktes und Gewonnenes in meinem Briefkasten:

Abby Cooper 02: Mörderische Visionen, Victoria Laurie (GK)
Afiyet olsun!: Die wunderbaren Rezepte meiner türkischen Familie, Semiha Stubert (RE)
Alterra 3: Der Krieg der Kinder, Maxime Chattam (RE)
Amigurumi Two!: Crocheted Toys for Me, You, and Baby, TooAna Paula Rimoli (GK)
Der Duft meiner Heimat: Die wunderbaren Rezepte meiner chinesischen Familie, Li Hong (RE)
Der Fall Jane Eyre, Jasper Fforde (GT)
Der letzte Werwolf, Brigitte Endres (RE)
Der Pakt, Band 1, Gemma Malley (GK)
Der Zauber der ersten Seite, Laurence Cossé (GS)
Die Farben der Finsternis, Band 2, Sarah Pinborough (GW)
Du findest mich am Ende der Welt, Nicolas Barreau (GS)
Frerk, du Zwerg, Finn-Ole Heinrich (GW)
Junkgirl, Anna Kuschnarowa (GS)
Leuchtspielhaus, Leif Randt (GW)
Wasser für die Elefanten, Sara Gruen (GS)
Widerstand, Band 2, Gemma Malley (GK)

Diese Woche hat die Post anscheinend die gesammelten Büchersendungen der letzten drei Wochen zugestellt, das vorbestellte Amigurumi-Buch hatte ich in der Zwischenzeit z.B. schon völlig vergessen und dann blieb auch mein Besuch bei Christiane von Ailis' Leseturm nicht bücherlos... :D

Donnerstag, 15. September 2011

[TTT] Top Ten Thursday #31


Zeit für den Top Ten Thursday von Alice im Bücherland.
Das Thema diese Woche:

10 Bücher die ihr immer wieder lesen könntet

Eine Variation meiner 10 Lieblingsbücher oder 10 liebsten Kinderbücher oder so... irgendwie fühle ich mich bei diesem Thema als würde ich mich wiederholen.
Eigentlich komme ich ja nicht wirklich dazu mal wieder eines meiner Lieblingsbücher ein zweites (oder drittes oder viertes...) Mal zur Hand zu nehmen (der Fluch der Reihen! und der Neuerscheinungen!), aber wenn, dann wären das beispielsweise:

1. Niemalsland von Neil Gaiman
2. Leon von Allen Kurzweil
3. Ismael von Michael G. Bauer
4. Harry Potter von Joanne K. Rowling
5. Carpe Diem von Autumn Cornwell
6. Meisterwerk von Frank Cottrell Boyce
7. Flügel-Trilogie von Kenneth Oppel (jaja, der Kenneth *ggg* ich sagte ja, ich wiederhole mich)
8. Worldshaker-Dilogie von Richard Harland
9. Anne von Lucy Maud Montgomery
10. Vier verrückte Schwestern von Hilary McKay
... ach, und das Sams und die Wawuschels und fast alles von Astrid Lindgren und Michael Ende und Otfried Preußler und und und... wenn ich zum wiederholten Mal zu Lieblingsbüchern greife, dann bevorzuge ich "Freunde" aus meiner Kindheit, wie man sieht. Bücher nochmal lesen, hat bei mir hauptsächlich mit Entspannung zu tun, deshalb sind die meisten Bücher auf meiner Liste lustig oder schön oder beides :)

Das Thema für Donnerstag, den 22.09.2011 heißt:
Eure 10 ältesten SUB-Leichen
öööhm... ich kann euch sicher sehr alte SUB-Leichen präsentieren, aber die ältesten? Keine Ahnung!

Dienstag, 13. September 2011

[FUNDSTÜCK] Adventskalender für Tassenliebhaber

Ja, jahaaa, es ist Mitte September und eigentlich ist es "schlimm" genug, dass wir seit zwei Wochen Lebkuchen und anderes Weihnachtsgebäck in den Supermärkten kaufen können, aber dieses Fundstück k-a-n-n ich euch einfach nicht vorenthalten, außerdem fängt die Adventszeit ja ein paar Wochen vor Weihnachten an und vielleicht sind einige doch schon auf der Suche nach Weihnachts- bzw. Vorweihnachtsgeschenken ;)
Als Tassenliebhaber habe ich DEN Adventskalender für mich gefunden! Für alle, die sowohl von Schokoladen- als auch Bilderadventskalendern die Nase voll haben und außerdem auch nach einmaligem Gebrauch noch etwas von ihrem Kalender haben wollen, gibt es bei Coppenrath/Spiegelburg jetzt diese schnuckelige Adventskalender-Tasse, bei der man jeden Tag ein "Türchen" aufrubbeln kann. Während der "Aufrubbelzeit" muss sie mit der Hand gespült werden, ab Weihnachten ist sie auch spülmaschinengeeignet ;)

Vorsicht: das Non-Book-Angebot der Coppenrath-Verlagsgruppe ist generell sehr verführerisch!!!




Vielleicht auch eine nette Idee als Mitbringsel zum Adventskaffee bei Freunden? Falls sich keiner meiner Kaffeegäste in der Adventszeit angesprochen fühlt, kaufe ich sie mir auf jeden Fall selbst ;D Ich glaube diese Tasse kann ich selbst meinem Mann angesichts unseres aus allen Nähten platzenden Tassenschranks schmackhaft machen, da er bei uns der Weihnachtsfanatiker ist *ggg*

Sonntag, 11. September 2011

[RUND UMS BUCH] Neu in KW36


Diese Woche war zu Rezensierendes und Gekauftes in meinem Briefkasten:

Den Mond aus den Angeln heben, Gregory Hughes (RE, AV)
Luzie und Leander 4: Verblüffend stürmisch, Bettina Belitz (RE)
Raum, Emma Donoghue (RE, AV)
Vampire Academy 6: Schicksalsbande, Richelle Mead (GK)

Eigentlich habe ich noch ein Kinderbuch gewonnen, aber das trete ich direkt an meine Nichte ab, angesichts meines Altersvorsorge-SUBs. Dafür ist an Gewinnen hier noch die DVD "Beastly" hereingeschneit, kein überragender Film, aber ganz nett, und für gewonnen... ;) Luzie und Leander 4 ist auch erstmal zu meiner Nichte zum Lesen und Rezensieren gewandert - ihr geht es wie mir mit dieser Reihe: erst netter Durchschnitt und nun stetige Steigerung von Band zu Band, dass man die Fortsetzungen kaum noch erwarten kann (O-Ton: "Willst du die Bücher nicht mal aussortieren..." *g*).
Ob die letzten Bände der Vampire Academy angesichts der Serienschwemme bei Lyx auch nicht mehr so gut gelaufen sind? Auf jeden Fall war ich arg verblüfft, dass ich den sechsten Band jetzt schon als Mängelexemplar ergattern konnte.
Mehr gibt es hier fürs Wochenende nicht von mir zu lesen. Gestern bin ich an den ausstehenden Rezensionen wegen der extremen Luftfeutigkeit gescheitert, ich war eigentlich schon morgens direkt nach dem Aufstehen k.o., und heute Abend bin ich sooo platt vom heutigen Ausflug zurückgekommen (Flohmarkt & Fredrik-Vahle-Konzert). Das sind so Tage, an denen ich sehr gut verstehen kann, warum mein Vater mit uns früher keine Wochenendausflüge machen wollte. Wenn ich nur daran denke, dass morgen wieder Montag ist... :(
Ansonsten fleißig die Daumen drücken, falls welche frei sind: diese Woche entscheiden sich (hoffentlich!!!) zwei ziemlich wichtige Sachen für mich. Zum einen, welchem Tätigkeitsbereich ich ab Mitte September nachgehen darf (bei mir ist Mitte September ja am Donnerstag, wahrscheinlich erfahre ich es dann am Mittwoch?!) und mit dem anderen rücke ich raus, sobald/wenn überhaupt es soweit ist ;) Und es hat weder was mit neuen Kindern noch mit neuen Katzen zu tun - die beiden Themen sind entgültig abgeschlossen ;P hihihi.

Donnerstag, 8. September 2011

[TTT] Top Ten Thursday #30


Zeit für den Top Ten Thursday von Alice im Bücherland.
Das Thema diese Woche:

Die 10 hässlichsten Büchercover
(Thema gestellt von: Bücherberg)

Obwohl ich lange über diesem Thema gebrütet habe, sind mir nicht wirklich Bücher in meinem Bestand eingefallen, die sich mit einem besonders hässlichen Cover nachhaltig bei mir eingeprägt hätten.
Bis... mir ein bestimmtes Buch eingefallen ist, bei dem ich tatsächlich schon öfter kurz davor war den Schutzumschlag im Müll zu entsorgen oder es mit dem passenderen Cover neu zu kaufen.
Normalerweise sind es ja eher die Lizenz-Ausgaben von Weltbild und dem Club, die sich an Scheußlichkeit kaum überbieten können (ich habe schon überlegt, ob diese Ausgaben deshalb günstiger verkauft werden können, weil eine Schmerzensgeldzulage an Weltbild und den Club bezahlt wird *ggg*), aber im folgenden Fall ist das "normale" Cover die Clubausgabe, und die Scheußlichkeit aus meinem Regal irgendein unbekannter Verlag oder eine andere Lizenz-Ausgabe:

Die Ladies von Missalonghi, Colleen McCullough

in der normalen Ausgabe:



in der augenkrebsverursachenden Ausgabe:



Das Buch ist wirklich sooo schön (vom Inhalt *zwinker*), aber die zweite Ausgabe erweckt doch wirklich den Anschein, als sollte man sie schleunigst mit den Konsalik- und Danella-Erbbeständen der Omi im Papiermüll entsorgen, oder?
Tja... jetzt habe ich zwar nur eine Scheußlichkeit aufgetan, weil ich mich auf bereits von mir gelesene Bücher beschränken wollte, aber dafür habe ich ein in meinen Augen besonders hässliches Stück gefunden ;)

Das Thema für Donnerstag, den 15.09.2011 heißt:
10 Bücher die ihr immer wieder lesen könntet

Hätten wir das nicht schon so oder so ähnlich? Da es mittlerweile Lebkuchen zu kaufen gibt, bin ich für das Einläuten der Vorweihnachtszeit mit entsprechenden Themen ;D

Mittwoch, 7. September 2011

[KATZENTATZEN] Wie heißen die Katzen?

Wie heißen die Katzen


Wie heißen die Katzen? gehört zu den kniffeligsten Fragen
Und nicht in die Rätselecke für jumperstrickende Damen.
Ich darf ihnen, ganz im Vertrauen, sagen:
Eine jede Katze hat drei verschiedene Namen.
Zunächst den Namen für Hausgebrauch und Familie,
Wie Paul oder Moritz (in ungefähr diesem Rahmen),
Oder Max oder Peter oder auch Petersilie -
Kurz lauter vernünft'ge, alltägliche Namen.
Oder, hübscher noch, Murr oder Fangemaus
Oder auch, nach den Mustern aus klassischen Dramen:
Iphigenie, Orest oder Menelaus -
Also immer noch ziemlich vernünft'ge, alltägliche Namen.
Doch nun zu dem nächsten Namen, dem zweiten:
Den muß man besonders und anders entwickeln.
Sonst könnten die Katzen nicht königlich schreiten,
Noch gar mit erhobenem Schwanz perpendikeln.
Zu solchen Namen zählt beispielsweise
Schnurroaster, Tatzitus, Katzastrophal,
Kralline, Nick Kater und Kratzeleise -
Und jeden der Namen gibt's nur einmal.
Und schließlich hat jede noch einen dritten!
Ihn kennt nur die Katze und gibt ihn nicht preis.
Da nutzt kein Scharfsinn, da hilft kein Bitten.
Sie bleibt die einzige, die ihn weiß.
Sooft sie versunken, versonnen und
Verträumt vor sich hinstarrt, ihr Damen und Herren -
Hat‘s immer und immer den gleichen Grund:
Dann denkt sie und denkt sie an diesen Namen -
Den unaussprechlichen, unausgesprochenen,
Den ausgesprochenen unaussprechlichen,
Geheimnisvollen dritten Namen.

Thomas Stearns Eliot 1888 - 1965
Amerikan. Schriftsteller
(Erich Kästner 1899 - 1974)
Dt. Schriftsteller

Und wie heißen die Katzen nun? Der Grautiger ist ein Mädchen, der Braun- und der Schwarztiger sind Jungs. Ich hätte ja gerne einen Sindbad, aber ansonsten? Mein Mann und ich werden uns nicht einig :) Hat jemand Tipps für Namen für Hausgebrauch und Familie ;)

Dienstag, 6. September 2011

[REZENSION] Schokomagie: 150 verführerische Rezepte mit Schokolade

Redakteur: Anette Leister

Titel: Schokomagie: 150 verführerische Rezepte mit Schokolade (OT: -/-)
Autor: Julie Andrieu
Fotograf: -/-
Übersetzer: -/-
Verlag: Dorling Kindersley
Reihe: -/-
Ausführung: Hardcover, 384 Seiten



Autor:
Die Franzosen liegen der Autorin Julie Andrieu schon lange zu Füßen. Kein Wunder – die Foodjournalistin, Kochbuchautorin und TV-Köchin ist nicht nur sehr charmant, sondern auch eine Küchengöttin, deren freche neue Rezepte für Furore sorgen.


SCHOKOMAGIE

Die Franzosen liegen Julie Andrieu schon lange zu Füßen und seit 2010 kann man sich Dank der ersten Veröffentlichung im deutschsprachigen Raum bei Dorling Kindersley auch hierzulande verführen lassen, und zwar von der Götterspeise Schokolade!

Bereits die Umschlaggestaltung in Form einer halbaufgerissenen Schokoladenverpackung sieht zum Anbeißen aus und genauso verführerisch und beinahe dekadent - angesichts der vielen Köstlichkeiten auf jeder Seite - geht es im Inneren des Buches weiter. Das Layout ist vor allem Dank der Fotos von Charlotte Lascève und Karim Bagoée (Foodstyling: Sandra Mahut) ein wahrer Augenschmaus und weckt den Genusssinn und die Lust auf die eine oder andere süße Sünde bereits beim Durchblättern dieser umfassenden Sammlung an Schokoladenrezepten. Neben den Fotos ist aber auch die Text- und Seitengestaltung eine besondere Erwähnung wert. Die Bilder wechseln ab zwischen einzelnen Zubereitungsschritten und den fertigen Produkten, die Texte ändern beinahe von Rezept zu Rezept die Stilart oder den Farbton, und das Seitenlayout ist äußerst verspielt: hier findet man mit Fotos hinterlegte Rezepte, Seiten, die wie ein aus einem Notizbuch herausgerissenes Blatt erscheinen neben anmutig und edel gesetzen Seiten in schokladenbraun und altrosé.

Bevor es überhaupt ans Nachbacken und Testen einzelner Rezepte ging, war ich schier sprachlos angesichts der zahlreichen Zubereitungsmöglichkeiten von Schokolade, die in diesem Werk aufgeführt sind. Julie Andrieus magisches Buch umfasst nicht weniger als 22 Rezeptgruppen!!!
* Basics und kleine Extras
* Trinkschokolade
* Plätzchen und Kekse
* Brownies
* Biskuitrollen und Kekskuchen
* Cakes
* Charlotten
* Cookies
* Coulants (Biskuit mit flüssiger Schokolade)
* Puddings und Sahnedesserts
* Kuchen
* Gefüllte Kuchen
* Eiscreme und Granitas
* Marquisen, Eisbomben und Parfaits
* Moelleux (ein Mittelding zwischen Kuchen und Pudding)
* Mousses
* Muffins
* Brot und Schokolade
* Tartes
* Allerlei "Schokoladiges"
* Triffles und Tiramisus
* Trüffel
Neben dem Register nach Gruppen sind die Rezepte im Anhang zusätzlich alphabetisch aufgeführt.

Doch Julie Andrieu liefert nicht nur viele und außergewöhnliche Rezepte, sie ergänzt diese auch durch hilfreiche Tipps wie die richtige Schokoladenwahl und das Schmelzen von Schokolade auf verschiedene Arten. Dazu kommen noch nette Anektoden, Küchenweisheiten oder die Herkunftsgeschichte einzelner Schokoladenkreationen, die das Buch zu einem ganz besonderen, einmaligem und umfassenden Werk über Schokolade, ich möchte fast sagen: SchokoladenGESAMTwerk, machen, welches nicht nur eine unglaubliche Anzahl und Vielfalt an Zubereitungsmöglichkeiten der Speise der Götter bietet, sondern auch mit schnellem Rat und Tat bei der Zubereitung zur Seite steht.

Wir haben Zuhause ein paar Tage gebraucht, bis wir uns für die ersten Testrezepte entscheiden konnten: nachdem ich das Buch einmal durchgeblättert hatte und mit Post-Its versehen, überwogen die makierten Seiten eindeutig die unmarkierten. Die Rezepte lasen sich alle lecker, die Fotos ließen einem allesamt das Wasser im Mund zusammenlaufen und das anschließende Nachkochen und -backen der ausgewählten Rezepte hat dann auch durch die Bank weg mit Hilfe der genauen Zutaten- und Zubereitungsauflistung perfekt geklappt!

Die Rezepte sind trotz der Farbenpracht und Layoutvielfalt in diesem Buch klar und übersichtlich gegliedert: Auf jeder Seite ist am unteren Rand die Gruppierung aufgeführt, in der das Rezept im Anhang zu finden ist. Unter dem Namen des Rezeptes sind die Zutaten und die ausführliche Zubereitung gelistet. Über dem Rezeptnamen stehen die Personenzahl bzw. die Stückzahl, die Zubereitungszeit + Ruhezeit + Back- bzw. Kochzeit. Die komplette Aufstellung einer Zeitübersicht unterteilt in Arbeitszeiten und Wartezeiten ist besonders hilfreich, da man so schnell bei einem Rezept überblicken kann, ob es für spontane Koch- bzw. Backaktionen geeignet ist oder einige Schritte bereits am Vortag erledigt werden können.

Ich übertreibe nicht, wenn ich behaupte, dass in "Schokoladenmagie" für alle Süßschnabel und Schokoladenschnuten das passende Rezept enthalten ist, experimentierfreudigere Köche mögen vielleicht Rezepte für Schokoladensaucen zu Fleisch vermissen (ich allerdings nicht *schüttel*), aber der süße Gaumen muss auf nichts verzichten und auch in süßer Hinsicht ist Schokolade Dank zusätzlicher Zutaten und einer Vielfalt an eingesetzten Gewürzen unglaublich wandelbar. Julie Andrieu zieht auch in dieser Hinsicht alle Register. Im Normalfall sind bei exotischeren Zutaten Alternativen aufgeführt, nur an einigen wenigen Stellen habe ich eine nähere Erläuterung oder Aufführung einer Ersatzzutat vermisst. Ein Zutatenregister wäre hier noch das I-Tüpfelchen bei diesem für mich ansonsten perfekten Augen- und Gaumenschmaus gewesen. Außerdem sind einige wenige Rezepte nicht bebildert, aber hierbei handelt es sich nur um einige Getränke und einfache Kekse, die aufwendigeren Rezepte sind alle ausreichend mit Fotos dokumentiert.


Ansonsten bleibt mir nur zu sagen: Nachmachen und genießen! Insofern man sich von den mundwässernden Fotografien losreißen kann...


September-Rezension für die Challenge