Sonntag, 27. November 2011

[REZENSION] Brook, Meljean - Die eiserne See 1: Wilde Sehnsucht

Meljean Brook
Die eiserne See 1: Wilde Sehnsucht
Verlag: Lyx
480 Seiten, Klappenbroschur
ISBN-10: 3802586069
ISBN-13: 978-3802586064

Inhalt:
Bis vor einigen Jahren war England von der Horde (= Mongolen) besetzt und kontrolliert. Die Horde infizierte die Engländer über verseuchten Zucker und Tee mit miskroskopischen Apparaten, die einerseits zwar zur Regeneration und Heilung des Körpers dienen, andererseits aber eine Kontrolle durch die Horde ermöglichen.
Vor neun Jahren wurde England durch den Piraten Rhys Trahaearn befreit und in Folge der Befreiung sind viele Bounder zurück in ihr Heimatland zurückgekehrt, deren Vorväter vor zweihundert Jahren vor der Herrschaft der Mongolen in die Neue Welt geflohen sind. Die befreiten Englänger sind unter dem Namen Bugger bekannt, infizierte Menschen, die mit Millionen der miskroskopischen Apparate (= Naniten) im Körper leben. Obwohl sich etliche Bounder auf Grund der verpesteten Luft in den englischen Großstädten ebenfalls mit Naniten infizieren ließen, besteht weiterhin eine gesellschaftliche Gruft zwischen den beiden Gruppen.
Als eines Tages vor dem Anwesen Rhys Trahaearns - mittlerweile als der Eiserne Herzog bekannt - von einem Luftschiff eine Leiche abgeworfen wird, nimmt Inspektorin Mina Wentworth die Ermittlungen auf und tut sich entgegen ihrer inneren Überzeugung mit Rhys zusammen, um eine grausame Verschwörung gegen England zu verhindern. Rhys begehrt Mina von Beginn an, doch Mina sträubt sich gegen eine Verbindung mit dem Eisernen Herzog...

Eigene Meinung:
Auch wenn der Untertitel "Wilde Sehnsucht" und der innere Klappentext des Romans auf einen erotisch angehauchten Handlungsstrang schließen lassen, so versprachen die beiden Klappentexte dennoch einen spannenden Kriminalroman angesiedelt im Steampunkgenre. Leider wurde meine Erwartungserhaltung bitter enttäuscht.
Zum einen wirft Meljean Brook ihre Leser ziemlich unvorbereitet in die Handlung herein. Da ich den Roman als Leseexemplar erhalten habe, lag mir zwar ein separates Glossar mit den wichtigsten Begriffen aus dem Roman vor, aber da ich davon ausgegangen bin, dass dieses Glossar nicht nur dem Leseexemplar, sondern auch der Buchhandelsausgabe fehlt, habe ich das Glossar erstmal bewusst NICHT gelesen, doch ohne die Erklärung der speziellen Begriffe fühlt man sich über die ersten Kapitel ziemlich verloren in der Geschichte. Nichtsdestrotrotz hätte "Wilde Sehnsucht" ein guter und spannender Steampunkroman sein können, denn Meljean Brooks hat einige wirklich gute Ideen entwickelt, wenn sich die Handlung nicht irgendwann immer weiter von dem kriminalistischen Handlungsstrang entfernt und sich als Erotikroman entpuppt hätte. Dieser Roman hat sicher einen Unterhaltungswert für Liebhaber dieses Genres, aber als begeisterter Leser von Steampunkromanen war er für mich eine maßlose Enttäuschung! Ich persönlich habe in diesem Buch auch keine Liebesgeschichte entdecken können, sondern nur eine sexuelle Abhängigkeit zwischen zwei Personen, von denen mir eine dermaßen unsympathisch war, dass ich allein deswegen das Buch am liebsten abgebrochen hätte. Da das Vokabular in diesem Buch nicht gerade zimperlich gebraucht wird - genaugenommen kommt der Name Rhys fast zwangsläufig mit dem Verb vögeln vor - sage ich klipp und klar: Rhys Trahaearn hat direkt zu Beginn bei mir verschissen, als Mina Wentworth ihn während der Ermittlungen verhört, und er nur daran denkt, wie er sie zum F... ins Bett bekommt. Sorry, aber das ging gar nicht! Ich fand die Verbindung zwischen den beiden frauenfeindlich und erniedrigend, die erste Bettszene grenzt an eine Vergewaltigung und wer diesen Typen im Laufe der Geschichte noch nicht gefressen hat, sollte wenigstens am Ende gegen der Geschichte die Schnauze voll von ihm haben, wenn er sein Sexbedürfnis beinahe über das Leben von Mina stellt.

Aufmachung des Buches:
Wenn schon keine Freigabe ab 18 Jahren, sollte zumindest deutlicher mit Hilfe des Klappentextes und des Covers darauf hingewiesen werden, worum es in dem Buch hauptsächlich geht, und damit meine ich weder Steampunk noch Kriminalroman...

Fazit:
Wer einen Erotikroman mit einer sexuell handfesten Handlung angesiedelt im Steampunkgenre sucht und sich nicht von einem unsympathischen Protagonisten abschrecken lässt, kann hier gerne zugreifen. Wer jedoch romantische Liebesgeschichten und/oder spannende Steampunkromane bevorzugt, sollte meiner Meinung nach die Finger davon lassen!
Immerhin kann der erste Teil der eisernen See Reihe als eigenständiger Roman gelesen werden. Die Geschichte ist in sich abgeschlossen und im zweiten Band spielen zwei Nebencharaktere aus "Wilde Sehnsucht" die Hauptrolle.

Kommentare:

  1. Uiuiui. Ich habe gestern schon eine ähnliche Rezi gelesen, sprich: ebenso unbegeistert und angemosert vom Heldenpaar.
    Das Buch liegt seit kurzem auch bei mir, ich habe die ersten Seiten angelesen, war aber mit den vielen Begriffen überfordert und hörte dann erstmal wieder auf mit lesen. Da ich keine Lust habe, mich durch das Buch zu quälen, Steampunk kaum eine Rolle zu spielen scheint und ich passive Heldinnen nicht ausstehen kann, werde ich das Buch wohl doch gleich weitergeben. Blöd nur, dass ich dafür Geld ausgegeben habe ...

    AntwortenLöschen
  2. Wow, die Geschichte klingt ja gruselig, überhaupt nicht nach meinem Geschmack. Erotik ist ja ganz schön, aber nur in Kombination mit Romantik und ohne einen sexfixierten Helden. Solche Typen "liebe" ich ja in Romanen, ich versteh eh nicht was Frauen an solchen Männern toll finden. oO

    AntwortenLöschen
  3. Also, wenn mich einer fragt: Finger weg! Die Ideen für das Steampunksetting sind wirklich gut, aber ich habe irgendwann kaum noch darauf geachtet, weil ich mich nur über den Widerling aufgeregt habe, örks... Und ich kann auch nicht verstehen, was man an solchen Typen finden kann, weder im Buch noch in Real Life.

    AntwortenLöschen
  4. Ich mochte das Buch. *hust* Nein, Rhys war kein Sympathieträger (aber das trifft meiner Meinung nach auf die meisten Romancehelden nicht zu, ein Grund, warum ich das Genre selten anpacke)und diese eine Szene machte mir ziemliche Bauchschmerzen, aber abgesehen davon fand ich es angenehm, einmal Romance mit einem komplexen Weltenkonzept und einem spannenden Plot zu lesen. Ich hatte richtig Spaß an den vielen Ideen, die in dem Buch stecken.

    Aber es ist interessant zu sehen, wie anders das deutsche Publikum auf das Buch reagiert. Bislang habe ich hier kaum positive Meinungen dazu gelesen.

    AntwortenLöschen
  5. In einer anderen Verpackung hätte ich auch mehr Spaß an den Ideen gehabt, aber mir sind sie von dem erotischen Erzählstrang einfach zu sehr in den Hintergrund gedrängt worden.
    Bei Amazon sind die Rezensionen sehr gemischt: von 1 bis 5 Sterne ist alles vertreten. Ich denke erotiklastige Bücher mit unsympathischen "Helden" scheiden die Gemüter, und meins wars nun gar nicht und ich probiere das lieber kein zweites Mal aus :D

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner