Freitag, 18. November 2011

[KREATIVES] Tischlein deck dich!

Zur Zeit leide ich unter einer ausgewachsenen Kreativflaute, aber aus der Not geboren habe ich ein neues Hobby ausprobiert, für das man je nach Einsatzgebiet nicht mal sonderlich künstlerisch begabt sein, dafür aber Ausdauer zeigen muss.

Letzte Woche haben wir unseren alten Couchtisch aus dem Wohnzimmer geschmissen und der neue Tisch blieb genau eine Nacht im Neuzustand, bevor ihn ein hässlicher Kratzer schmückte :/

Deshalb habe ich mir im Internet Decopatch-Zubehör bestellt, um aus der verkratzten Massenware ein "neues" Einzelstück zu zaubern, tataaa:


Man benötigt:

* mehrere Bögen Decopatch-Papier
* Paperpatch Kleber
* einen Decopatch Seidenpinsel
* Aquapro Klarlack
* Wasserglas zur Reinigung des Pinsels, evtl. eine Schere

Das Papier in kleine Stücke reißen. Auf die gewünschte Stelle des Untergrundes Kleber auftragen. Stück für Stück das Papier auf den Untergrund kleben. Anschließend eine weitere Schicht Klebstoff auf das Papier auftragen. Solange wiederholen, bis die gesamte Fläche beklebt ist. Die Papierschnipsel sollen sich leicht überlappen. Nach dem Austrocknen lackieren. Bei Dekoobjekten reicht eine Lackschicht, häufig genutzte Objekte sollten zweimal lackiert werden, Gegenstände, die mit Lebensmitteln oder Geschirrspülern in Berührung kommen, sollten dreimal lackiert werden. Zwischen den Anstrichen immer eine Stunde trocknen lassen!

Da ich die Motive erhalten und nicht irgendwelche Schnipsel erzeugen wollte, hat die Schnippelei und Kleberei immerhin 4 Stunden für eine 90x90cm große Fläche in Anspruch genommen. Ich glaube für einen Schrank hätte ich nicht das nötige Durchhaltevermögen :D Aber ansonsten hat mir Decopatch viel Spaß gemacht, ich bin zufrieden mit dem Ergebnis und kleinerei Gegenstände werde ich sicherlich noch in Angriff nehmen ;) Es gibt z.B. Buchstaben und Zahlen aus Karton, aus denen man sich tolle Schriftzüge fürs Regal oder für die Wand zaubern kann.

Der Lack ist übrigens sehr dünnflüssig und reicht ziemlich lange, an Bögen sollte man wegen dem Zerreißen und Überlappen mehr einrechnen als die reine Grundfläche des zu beklebenden Untergrunds. Ich hatte mir außerdem weiße Grundierung mitbestellt, aber die habe ich trotz des schwarzbraunen Untergrunds nicht benötigt.

Bestellt habe ich bei Udig, dort gibt es alles an Zubehör, was man für das Decopatchen benötigt, außerdem eine große Auswahl an Motivpapieren. Die Zustellung erfolgte innerhalb von 3 Arbeitstagen inkl. einer Tüte Gummibärchen ;) und einer Decopatch-Anleitung.

Kommentare:

  1. Coooole Idee! Lass mich raten, der Tisch ist aus einem schwedischen Möblhaus x) ? Ich hab genau dasselbe Problem mit so einem Kratzer.. ich glaub, ich werd das auch mal versuchen :)

    Danke für den Tipp!

    AntwortenLöschen
  2. Stimmt, der Tisch ist vom Schweden ;D
    Es geht wirklich kinderleicht und die Auswahl an Motivpapieren ist groß! Je nachdem, ob man öfter etwas decopatchen will lohnen sich die großen Flaschen an Zubehör (Lack, Kleber), aber für eine einmalige Aktion oder zum Ausprobieren kann man sich von allen Sachen die kleinste Größe kaufen.

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab so das Gefühl, dass wir denselben Wohnzimmertisch haben. *g*
    Und sehr tolle Idee! Darauf bin ich noch nicht gekommen. Denn mein Tisch hat ungefähr so lange wie deiner kratzerfrei überstanden... *hust* Aber mein Kratzer ist jetzt schon beinahe ein Jahr drin. ^^; Bisher hab ich's immer mit einem Wecker, Flasche, Deko oder sonst was überdeckt. Und als mein Papa mir vorgeschlagen hat einfach einen schwarzen Edding zu zücken (ein Unding, Papa!), lief's mir kalt über den Rücken...
    Werd ich mal ausprobieren. :D

    AntwortenLöschen
  4. Nenene, DEN Tisch hab nur ich ;D Was den Edding angeht: dein Papa könnte mit meinem Mann verwandt sein *ggg*

    Falls ihr die schwedischen Möbel wirklich decopatcht: ich will FOTOOOS sehen!!! ;D

    AntwortenLöschen
  5. Ui, viel Arbeit, aber dafür eine individuelle Tischlösung! :) Da musst du dem Verursacher ja fast dankbar sein! *g*

    Schön, dass es mit dem Kleber und dem Lack so gut geht. Das behalte ich mal im Hinterkopf für meine katzenbekrallten Kommoden! :D

    AntwortenLöschen
  6. Ich meinte natürlich nicht genau DEN Tisch. *g*
    Ich denke, das ist typisch Mann... Aber ich werd meinem Bruder davon erzählen - der wird Feuer und Flamme dafür sein. :D

    Werd ich dann posten. *g* Hab mir schon Papier rausgesucht! Mal schauen, wann ich's umsetzen kann. ;-)

    AntwortenLöschen
  7. @Winterkatze Meine Freundin war auch schon so begeistert, dass sie meinte ich soll dem Kratzer dankbar sein :D Und eigentlich habt ihr recht. Beim decopatchen konnte ich schön "Game of thrones" weitergucken und bin auf den Geschmack für ein neues Hobby gekommen ;)

    @Ami Hihihi... ich bin ja allein schon gespannt darauf welches Motiv oder Muster es geworden ist :D

    AntwortenLöschen
  8. Ich habe sowas früher etwas "einfacher" mit kleinen Sachen (vor allem Schachteln) gemacht. Dafür mussten einfach Geschenkpapier, Zeitungen oder kopierte Noten herhalten, die mit Weißleim aufgetragen wurden. Für einen Tisch würde das aber natürlich nicht reichen. ;)

    AntwortenLöschen
  9. Bei Serviettentechnik wird ja auch nur geklebt bzw. ist Kleber und Lack in einem. Aber hier ist das Papier und der Lack wirklich belastbarer: das Papier reißt beim Aufkleben nicht ein, und der Lack ist spielzeugautoresistent (und damit auch resistent gegen Katzenkrallen) ;) Meine Tochter hat das schon getestet...

    AntwortenLöschen
  10. Hm, darf ich deinen Tisch mal einem Härtetest unterziehen? Dann würde ich die Coon-Brüder drüberjagen. :D

    AntwortenLöschen
  11. Dein Tisch sieht interessant, aber für solch eine Aktion bin ich selbst zu faul.

    AntwortenLöschen
  12. @Bettina Meistens sieht es bei mir nicht anders aus, du glaubst gar nicht, wieviele angefangene Arbeiten hier rumliegen, weil ich irgendwann keine Lust mehr hatte ;)

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner