Dienstag, 1. November 2011

[FILM-REZENSION] Die Abenteuer von Tim und Struppi: Das Geheimnis der Einhorn

Redakteur: Anette Leister

Titel: Die Abenteuer von Tim und Struppi: Das Geheimnis der Einhorn
Regie: Steven Spielberg, Peter Jackson
Darsteller: Jamie Bell, Steven Moffat, Peter Jackson, Carolynne Cunningham, Ken Kamins u.a.
Studio: Sony Pictures Home Entertainment
Reihe: -/-
FSK: ab 6 Jahren
Laufzeit: ca. 103 Minuten



DIE ABENTEUER VON TIM UND STRUPPI: DAS GEHEIMNIS DER EINHORN

Der Film beruht in erster Linie auf den beiden Comics "Das Geheimnis der Einhorn" und "Der Schatz Rackhams des Roten" die als Comics inhaltlich zusammengehören, außerdem beinhaltet er Handlungselemente aus "Die Krabbe mit den goldenen Scheren". Bei den Comics gehört "Die Krabbe mit den goldenen Scheren" chronologisch vor die beiden anderen Bände, die entnommenen Handlungselemente aus diesem Band gehören im Film jedoch zur zweiten Hälfte. Professor Bienlein, der meiner Recherche nach zumindest im chronologisch letzten Band der drei Comics auftaucht, ist im Film nicht mit von der Partie. Soweit zum Vergleich Film gegen Comic-Vorlage, denn über meine Kindheitserinnerungen an Tim & Struppi ist bereits meterhohes Gras gewachsen...

In den Abenteuern von Tim und Struppi - Das Geheimnis der Einhorn rennen der unerschrockene Reporter Tim, sein rauflustiger & ergebener Hund Struppi mit dem rauhbeinigen Captain Haddock um die Wette, um das lange verschollende Schiff “Die Einhorn” zu finden, die das Geheimnis eines antiken Schatzes und eines alten Fluchs bewahrt.

Wie bereits erwähnt, meine Erinnerungen an Comics und Zeichentrickserie sind verblasst, im Vorfeld hatte ich mich über den Film in keinster Weise informiert, mein erster Berührungspunkt war ein Postkartenpäckchen mit Filmmotiven, welches Carlsen als Giveaway auf der Buchmesse verteile hatte und als eine Freundin via Facebook als Filmscout ausgewählt wurde, um Film und Comicvorlage miteinander zu vergleichen war es abgemachte Sache, dass ich mir den Film mit ansehe. Ohne Erwartungshaltung in einen Film zu gehen ist nicht das Schlechteste, und in diesem Fall hat es mir persönlich eines meiner Kinohighlights 2011 beschert!

Der Vorspann beginnt mit einer Zeichentricksequenz der Elemente aus der Comicreihe aufgreift und in ihrer Machart und ihrem Inhalt an Vorspanne von alten Krimireihen und -filmen erinnert.
Der Film selbst beginnt mit einer sehr schönen und lustigen Hommage an "Tim & Struppi"-Erfinder Hergé: auf einem Flohmarkt wird Reporter Tim - der in dieser Anfangssequenz nur von hinten zu sehen ist - von einem Maler porträtiert, der aussieht wie der junge Hergé. Das Bild, das der Maler Tim präsentiert, sieht genauso aus wie der Tim aus den Comics, erst danach schwenkt das Bild um auf den "neuen" Tim.
Normalerweise bin ich kein Freund davon, dass mittlerweile so gut wie jeder Film in 3D im Kino läuft, aber in diesem Fall hat es einfach gepasst! Besonders die Kampfsequenzen auf der Einhorn und die Verfolgungsjagd  in einer nordafrikanischen Stadt profitieren von der 3D-Technik.
Den meisten Spaß bieten neben dem übelgelaunten Trunkenbold Haddock und den beiden Detektiven Schulze und Schultze auf jeden Fall solch kleine Perlen wie Hergés Cameo zu Beginn des Films, die trockenhumorige Vermieterin von Tim, die man auf Grund ihres vorherigen Auftretens ganz anders eingeschätzt hätte oder die animierten Comicvögelchen um den Kopf eines gestürzten Pasanten schwirrend, die sich nur Sekundenbruchteile später als entflogene Kanarienvögel einer Tierhandlung entpuppen. Zum Schießen! Ein weiteres Highlight des Films ist natürlich der süße Struppi ;)

"Die Abenteuer von Tim und Struppi: Das Geheimnis der Einhorn" bietet 100 Minuten Action, Spaß, Situationskomik und klassische Erzählkunst. Ich hoffe sehr, dass Steven Spielberg und Peter Jackson es nicht bei einem einzigen Tim und Struppi Abenteuer in neuem Gewand belassen und freue mich sehr auf die Veröffentlichung auf DVD, denn diesen Film möchte ich mir definitiv öfter ansehen!


MUSS ICH HABEN!
DVD:


BluRay:

Kommentare:

  1. höhö, wir mit unseren filmrezis,smile, sehr schick,

    liebe grüße misa

    AntwortenLöschen
  2. Der Film war aber auch einfach klasse, am liebsten würde ich ihn mir direkt nochmal angucken ;)

    AntwortenLöschen
  3. das freut mich zu lesen! Möchte ihn auch ansehen, war als Kind rieeeeesiger Fan der Comics und Hörbücher. Hoffentlich ist das mit den Stimmen für mich kein Problem, die sind ja vermutlich anders als damals im Hörbuch, und die Gewohnheit, ...

    AntwortenLöschen
  4. Das mit der Gewohnheit ist für mich auch immer ein Problem, deswegen mag ich nur sehr wenige Neuverfilmungen von Filmen und Serien und war in diesem Fall sehr froh, dass meine Kindheitserinnerungen kaum noch vorhanden sind. Die Stimmen sind wirklich gut ausgewählt, aber wenn man die alten quasi noch im Ohr hat muss man sich sicher erst daran gewöhnen.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Katze,

    danke für diesen Filmtipp, ich bin seit jüngster Kindheit ein Tim und Struppi Fan, ich weiß noch wie ich die Comics veschlungen habe in meiner alten Stadtbücherei :-)

    Liebe Grüße

    Anna

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Anna,
    ich wünsche dir viel Spaß im Kino und hoffe dir macht der Film genauso viel Spaß wie meiner Freundin und mir :)
    LG Anette

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner