Montag, 14. November 2011

[COOL-TOUR-KATZE] Drachengasse 13-Lesung in Mainz (Bernd Perplies, Christian Humberg)


"Drachengasse 13" ist eine neue Fantasy-Romanreihe für Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren. Erschienen sind bisher die beiden Bände "Schrecken über Bondingor" und "Schrecken aus der Tiefe".

Letzten Samstag stellten die beiden Autoren Bernd Perplies und Christian Humberg gemeinsam mit Ensemble-Mitgliedern der Jungen Bühne Mainz die Bücher in einer szenischen Lesung vor.


Dabei übernahmen die beiden Autoren abwechselnd den Part des Erzählers, während die Schauspieler Carola Schnell, Tom Gramenz, Constantin Heller und Philip Barth die Figurenparts aus den Büchern lasen und mit minimalen Requisiten und gekonnt gesetzten Aktivitäten die Charaktere aus den Büchern zum Leben erweckten.

Die "Drachengasse 13" liegt in Bondingor, einer von Elfen, Menschen, Zwergen und vielerlei anderem Volk bewohnten Stadt im Königreich Mintaria.

Die Hauptrolle in den Büchern der "Drachengasse 13" spielen die drei Kinder Tomrin (Sohn des Gardehauptmanns von Bondingor), Sando (Straßenjunge und adoptierter Neffe des Zwergen Gump, Betreiber der Hafenschenke Gumps Brandung) und Hanissa (Tochter einer Köchin in der Magischen Universität, die zum Leidwesen ihrer Mutter Interesse für Magie entwickelt, obwohl Magie bei Frauen verpönt ist). Im weiteren Verlauf der Geschichten gesellt sich zu der Kinderbande noch der flugunfähige Drache Fleck.



Constantin Heller als Tomrin
Carola Schnell und Tom Gramenz als Hanissa und Sando

Während die Rollen von Tomrin, Hanissa uns Sando in festen Händen waren, schlüpfte Philip Barth in sämtliche Nebenrollen der beiden Geschichten.
So spielte er nicht nur Sandos Zwergenonkel Gump, sondern er verkörperte gleich zwei diebische Zwerge, ...


... einen griesgrämigen Kobold...


... und den Zwergenjungen Timon.


Ein oder zwei Mal führten die multiplen Persönlichkeiten zwar zu etwas Verwirrung im Ablauf, aber das hat der Lesung keinesfalls geschadet, im Gegenteil wurde neben der sehr spannenden Handlung - vor allem im zweiten Band der Reihe! - auch für ein paar herzhafte Lacher gesorgt.


Sehr gerne würde ich in Zukunft mehr Lesungen in dieser Art sehen. Die schauspielerischen Einlagen lockerten humorvoll und spannend die Buchvorstellung und die Lesungsparts auf, und das Lesen mit verteilten Rollen macht die Charaktere eines Buches einfach noch lebendiger, gerade bei einer Geschichte, die reich an Dialogen ist.

Nach der Lesung bin ich auf jeden Fall neugierig geworden mehr über die Abenteuer von Tomrin, Sando und Hanissa zu erfahren, die einen abwechslungsreichen und spannenden Lesespaß sowohl für Jungen als auch für Mädchen versprechen. Den ersten Band habe ich deshalb direkt vor Ort im Anschluss an die Lesung für meine Nichte erstanden und signieren lassen, und natürlich werde ich noch selbst die Nase hineinstecken, bevor ich das Buch weiterverschenke: schließlich will ich erfahren, wer oder was der "Schrecken über Bondingor" ist ;)

Wer mehr über die Drachengasse 13 erfahren möchte, kann auf gutenberg.tv ein Video abrufen, in dem die beiden Autoren ihre Fantasy-Reihe vorstellen, außerdem gibt es eine Webseite zu den Büchern und im Dezember eine weitere Lesung (allerdings ohne Unterstützung der Jungen Bühne Mainz) im Wiesbadener Lesecafé.

Kurzbeschreibung der beiden Bücher:

Schrecken über Bondingor
Etwas Unheimliches geht um in Bondingor, der von Elfen, Menschen, Zwergen und vielerlei anderem Volk bewohnten Stadt im Königreich Mintaria. Nacht für Nacht schlägt es zu und hinterlässt dabei nichts als Verwüstung. Die drei Freunde Tomrin, Hanissa und Sando hecken in ihrem Geheimversteck in der Drachengasse 13 einen Plan aus, um das geheimnisvolle Wesen zur Strecke zu bringen. Ausgerüstet mit magischen Hilfsmitteln legen sie sich auf die Lauer. Doch was sie herausfinden, führt sie auf eine ganz unerwartete Spur - und beschert ihnen eine große Überraschung.

Schrecken aus der Tiefe
Ein junger Zwerg verschwindet in den „Verbotenen Hügeln“ des Zwergenviertels von Bondingor. Er hatte sich von Freunden überreden lassen, diese als Mutprobe zu durchqueren – am Ziel kam er nie an. Weil sogar die Erwachsenen Angst vor den Geistern haben, die angeblich in den verlassenen Gassen umgehen, machen sich Sando, Tomrin und Hanissa allein auf die Suche nach ihm. Dabei kommen sie einem furchtbaren Geheimnis auf die Spur, das bis in die Gründungstage des Zwergenviertels zurückreicht und sie in den dunklen Untergrund der Stadt führt.

Kommentare:

  1. Die Bücher klinge echt gut und die Cover sind ganz toll. Leider fehlen meiner Tochter noch 7 Jahre bis sie 10 ist. Mist ;)
    LG
    Niniji

    AntwortenLöschen
  2. Die Bücher muss ich mir unbedingt genauer anschauen. Ich bin immer auf der Suche nach Fantasybücher für etwas jüngere Leser.

    AntwortenLöschen
  3. @Niniji Ich lese solche Bücher auch gern mal selbst :D

    @Favola Demnächst lese ich den ersten Band und schreibe sicher auch eine Rezension dazu :) Die Meinung meiner Nichte im empfohlenen Lesealter muss allerdings noch bis nach Weihnachten warten ;) Aber die auf der Lesung anwesenden Kinder waren zumindest begeistert.

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner