Montag, 17. Oktober 2011

[COOL-TOUR-KATZE] Buchmesse in Frankfurt 2011 - Mein Donnerstag auf der Messe + Lesung "Abaton"

An Tag 2 startete ich alleine auf die Messe. Meine Freundin Ina sagte morgens wegen Krankheit ab, bei mir hatte sich zwar die Stimme über Nacht verabschiedet, aber wer braucht schon Stimme?!

Auch unter der Woche reisten noch zwei Stunden nach Öffnung der Messe sehr viele Fachbesucher mit der S-Bahn zum Messegelände an.


Die ersten beiden Stunden verbrachte ich mit Durchstöbern der Hallen, einem schnellen Abstecher zu Halle 8.0, wo ich mich am Stand von "That company called if" mit schönen Smurf-, Paddington Bear- und Little Men- and Little Miss-Lesezeichen eindeckte, und besuchte den einen oder anderen Lieblingsverlag, selbstverständlich auch das Verlagshaus mit den schönsten Büchern (und wer das noch nicht kennt, sollte ein Kennenlernen schleunigst nachholen!), und verließ dieses mit einer klitzekleinen Info zum Frühjahrsprogramm 2012, welche mir wahrscheinlich ein glücksseeliges Grinsen von einem Ohr zum anderen ins Gesicht gezaubert hat ;)


So ruhig konnte man einen gewissen Koch nur als Pappaufsteller am Verlagsstand erleben, Freitags auf der Gourmet Gallery ging es da weitaus bewegter zur Sache...


"Hauptsache lecker!" haben wir Zuhause schon gekocht, weitaus neugieriger war ich auf das neuste Werk von Jamie Oliver und ein erster Blick hinein hat es direkt auf meine Wunschliste wandern lassen: "Zu Gast bei Jamie: Die besten Rezepte aus dem Königreich" - die Inselbewohner können auch anders als Fish & Chips!


Beim Besuch des Illumaten, an dem ich bereits Mittwochs einen Narren gefressen hatte, lief ich direkt Yvonne von Yvonnes Bücherecke in die Arme. Gemeinsam mit ihr traf ich um 13 Uhr am Stand vom Verlag Butzon & Bercker auf Julia von Lies-und-lausch und wir sahen uns zusammen die kurze Präsentation von Maites und Georg Austens Buch "Mit Kindern Feste gestalten und feiern" an.


Ich verließ die Präsentation etwas früher, da es mir auf einmal viel zu heiß in der Halle war und ich noch einige Programmpunkte für den Nachmittag geplant hatte. Also machte ich zunächst eine kurze Pause auf dem Messegelände, Frankfurt zeigte sich während der Messetage von seiner sonnigsten Seite, so dass die kurzen Verschnaufpausen an der frischen Luft richtig schön waren.


Habe ich schon erwähnt, dass der Illumat süchtig macht? Auf jeden Fall befand ich mich gerade wieder einmal auf dem Weg zu meinem Lieblingsstand in Halle 3.0, als mich jemand an die Schulter schubst mit den Worten "Dich kenne ich doch!", da laufe ich doch direkten Weges niemand anderem als dem Schauspieler Marian Funk in die Arme, der im Frühjahr die Lesetour von Vicky Holmes aka Erin Hunter als Übersetzer begleitete und der mich auf Grund des Interviews, das ich mit Vicky und der Übersetzerin ihrer Bücher führen durfte, wiedererkannte. Natürlich habe ich Marian zunächst mit dem Illumaten angefixt, bevor ich ihn auf die Präsentation von "Räuber Ratte" im Kinder- und Jugendbuchforum begleitete. Axel Scheffler stellte sein aktuelles Bilderbuch vor, welches genial interpretiert von Ilona Schulz vorgelesen wurde.


Nach "Räuber Ratte" folgte noch die Vorstellung von einem Liederbuch und "Zogg", bevor ich Marian und Yvonne Dick vom Beltz Verlag, die ich dort ebenfalls getroffen habe, auch schon wieder verlassen musste, um pünktlich zu meinem nächsten Programmpunkt und späteren Tageshighlight zu gelangen...
Mein Weg zum Lesezelt führte zunächst über den Stand des Verlages, in dessen Programm der Auftakt einer neuen Trilogie druckfrisch zur Buchmesse erschienen ist:




Seit Linus, Edda und Simon im Untergrund von Berlin mysteriöse Graffiti entdeckt haben, taucht in ihrem Alltag eine andere Realität auf. Eine, von der die meisten nur ahnen, dass sie existiert. Eine, aus der es kein Zurück mehr gibt. Eine, die in tiefste Ängste führt. Und in der nichts ist, wie es scheint...



Der Mixtvision Verlag präsentierte im Lesezelt den Auftakt der Abaton-Trilogie. Die Mischung aus moderiertem Gespräch und Lesung hat meine Neugierde auf den Auftakt der Trilogie nun noch mehr angestachelt, so dass ich mein aktuelles Buch ungeduldig zu Ende lese, damit ich endlich mit "Abaton: Vom Ende der Angst" durchstarten kann. Andererseits bin ich froh, Abaton nicht als Lektüre für unterwegs zur und von der Buchmesse mitgenommen zu haben, denn der schnell Erzählstil, der Tempo und Perspektiven ständig wechselt, und der Inhalt, der nicht nur mit der aktuellen Technik, sondern auch sehr viel mit der menschlichen Psyche zu tun hat, erfordert sicherlich die volle Konzentration des Lesers!
Die beiden Lesungsparts, von denen einer der Autor Christian Jeltsch und den anderen der Autor Olaf Kraemer übernahm, erinnerten mich persönlich vom Tempo und Stil ein wenig an die Ghost-Reihe von Derek Meister, was nicht weiter verwunderlich ist, denn alle drei haben bereits als Drehbuchautoren gearbeitet. Die Fantastik dieser Trilogie wird nicht durch Elfchen, Drachen oder andere fantastische Gestalten repräsentiert, sondern durch die Möglichkeiten der modernen Technik. Sobald ich das Buch gelesen habe, werdet ihr in meiner Rezension zum Buch mehr erfahren!
Laut Wikipedia versteht man unter Abaton (von griechisch άβατος, altgriechische Aussprache ábatos, "unzugänglich" [Adjektiv in Maskulinum], Plural Abata) einen heiligen, für die meisten Menschen unbetretbaren Ort. Bei der Trilogie ist der Aufhänger eine Fortsetzungsgeschichte in der Zeitung namens "Abatonia", eine scheinbar harmlose Bildergeschichte eines Bienenstaates: die Geschichte von zwei einfachen Bienen, die es auf eine unbewohnte Insel verschlagen hat und die dort die Welt neu erschaffen wollen: eine Welt frei von Tyrannei! Doch irgendjemand findet heraus, was der Autor Bernikoff mit seiner Geschichte tatsächlich sagen will und so wird "Abatonia" auf Geheiß des Reichspropaganda-Misteriums bereits nach drei Episoden eingestellt...
Nicht nur der Prolog erweckt ein Unvermögen dieses Buch nach den ersten Seiten einmal angefangen nochmals aus der Hand zu legen, die ganze Gestaltung... die mysteriösen Symbole... ich muss schnell mein aktuelles Buch fertig lesen, sonst bekomme ich die Nase doch nicht mehr aus "Abaton" heraus :D
Weitere Infos zum Buch gibt es HIER, ein Lesung besonderer Art HIER und den unheimlich spannenden Trailer HIER.
Die beiden Folgebände werden im Jahresabstand erscheinen, Band 2 unter dem Titel "Die Verlockung des Bösen", der Titel des dritten und letzten Bandes ist allerdings noch offen.

Den Ausklang fand der vollgepackte Donnerstag in der ruhigen abgedunkelten Halle im Gebäude des Messehaupteingangs, wo sich der Ehrengast der diesjährigen Messe präsentierte: Island.


Ein krasser Unterschied zu dem lauten und lebhaften Gewusel in den übrigen Ausstellungshallen.


Deckenhohe Leinwände mit Projektionen und Videos von lesenden Isländern standen in der ganzen Halle herum...


... und ein dezent illuminierter Saal lud zum Lesen isländischer Bestseller ein.


Auf dem Weg über Halle 3.0/3.1 zurück zur S-Bahn-Station führte unser letzter Weg zum Verlagsstand von Umschau, der von Mittwoch bis Freitag jeweils ab 17 Uhr zur Teatime einlud mit Spezialitäten aus einer Neuerscheinung des Herbst-Winterprogramms "Teatime: 80 Köstlichkeiten für die schöne Stunde des Tages". Auch von dieser Stelle nochmal das Lob an die Verlagsmitarbeiterin, die die leckeren Kekse, Plätzchen und Brownies aus dem Buch nachgebacken hat, leider konnten wir das Lob nicht direkt an den Mann bzw. in diesem Fall die Frau bringen ;)


Ich gestehe, dieses Foto habe ich erst am Freitag gemacht - am Donnerstag hat dieses umwerfend leckere Gebäck unsere Geschmacksnerven derart ins Ekstase versetzt, dass ich erst ans Fotografieren dachte als das Gebäck bereits in unseren Mündern verschwunden war :D

Auch Ina hat heute erste Eindrücke der Messe gepostet.

Kommentare:

  1. Das klingt so toll! Ich beneide dich richtig! Das ist nun das zweite Jahr in Folge, das ich nicht zur Messe konnte. Nächstes Jahr will ich unbedingt wieder hin. Viele liebe Grüße aus dem Ruhrpott!

    AntwortenLöschen
  2. Die Teatime-Leckereien sehen ja absolut köstlich aus - kein Wunder, dass du da das Fotografieren erst einmal vergessen hast.

    Auf jeden Fall klingt es, als ob du eine schöne Zeit gehabt hättest und sich die Messe für dich gelohnt hat. Auf deine Rezension zu "Abaton" bin ich gespannt - vielleicht sollte ich danach auch mal die Augen aufhalten. :)

    AntwortenLöschen
  3. @Anli Es wasr sooo toll! Auch wenn die Messe immer anstrengend ist, aber ich vermisse sie bereits sooo sehr!!! Die nächsten Tage haben weitere Highlights bereit gehalten, aber auf die Berichte musst du dich noch ein wenig gedulden ;)

    @Winterkatze Sooo schön :) Die vielen Eindrücke, geplante und spontane Begegnungen auf Rolltreppen und den Hallengängen, die Kekse, die Autoren... da werden die Bücher fast zur Nebensache :D
    Ich bin selbst auf meine Rezension gespannt *ggg* noch weiß ich nicht wirklich was mich bei diesem Buch erwartet, aber ich bin mehr als gespannt...

    AntwortenLöschen
  4. Mmmhh, diese Köstlichkeiten sehen wirklich lecker aus!
    Island war wirklich sehr beeindruckend, hätte mich dort stundenlang aufhalten können. Leider haben wir es erst am Sonntag geschafft, dort mal vorbeizuschauen und da war es sehr, sehr voll (und dunkel und ich müde... schlechte Kombination ;-)
    LG
    Marie

    AntwortenLöschen
  5. Ich wollte mir auch noch sooo viel ansehen, aber Sonntag habe ich kaum noch etwas geschafft: ich war einfach total fertig, übervoll mit Eindrücken und meine Füße... aua!

    AntwortenLöschen
  6. Ein schöner Bericht, der mich echt wünschen lässt, ich wäre auch dabei gewesen! Aber nächstes Jahr dann vielleicht. :-)

    AntwortenLöschen
  7. Danke :) Die Messe ist einfach immer wieder ein Erlebnis!

    AntwortenLöschen
  8. Hey Annette!

    du hast recht, der illumat macht süchtig! ich hab gleich ein paar freunden gesmst und dann noch die wünsche "elefantenherde" und "zarin der nacht" erfüllen müssen/dürfen.... naja, eher dürfen....

    jedenfalls bin ich grad dabei vicky holmes zu schreiben und ihr vom illumaten vorzuschwärmen und wollte eigentlich auf deine seite verlinken, weil du dir ja auch ne "warrior cat" gewünscht hast... und was seh ich... nix!

    so gehts ja nicht, junge dame!

    nee quatsch, wär echt lieb, wenn du die zeichnung veröffentlichen oder mir direkt schicken könntest. ich weiß, du hast sie an den verlag weitergeleitet. aber es wär ja auch für vicky coll, wenn sie das veröffentlicht nachschauen könnte.

    ansonsten hoffe ich natürlich, du hattest ne gute zeit auf der buchmesse!

    Lieben Gruß,

    Marian

    AntwortenLöschen
  9. Ja, ein wirklich schöner und interessanter Bericht. :) Ich war letztes Jahr zum ersten Mal da und war so begeistert. Es wird ganz bestimmt nicht das letzte Mal gewesen sein. Dieses Jahr muss ich mich aber mit den Eindrücken anderer begnügen und das ist mit solchen Berichten auch gut.

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Marian,
    auch, wenn ich kein Illumat bin, habe ich den Wunsch prompt erfüllt ;)

    @Julia Vielen Dank :) Dann darfst du dich in den nächsten Tagen auf mindestens drei weitere Berichte von mir freuen, der Freitag, Samstag und Sonntag stehen ja noch aus, und auch da habe ich noch schöne Erlebnisse gehabt ;)

    Viele Grüße Anette

    AntwortenLöschen
  11. Hihi, du hast die Messe wirklich genossen. :D

    Und gibt es was schöneres als so gespannt auf ein Buch zu sein? Keine Erwartungen und ganz viel Neugierde, dann kann das doch nur ein tolles Leseerlebnis werden. :)

    AntwortenLöschen
  12. Danke für die Grüße, sie sind bei mir angekommen und vielleicht sehen wir uns ja mal bei der nächsten Buchmesse! :)
    Würde mich nämlich auch freuen und ich kann mir den anderen nur anschließen, ein toller Bericht!
    LG,
    Charlousie

    PS: Wow, 5 Tage auf der Messe? Da musstest du aber ordentlich Gepäck mitnehmen! ;)

    AntwortenLöschen
  13. @Charlousie Irgendwie war ich Sonntags schon so neben mir, dass ich gar nicht mehr weiß, wie ich den Tag überstanden habe :D Sonst hätte ich Mareike eine SMS geschickt und einen Treffpunkt ausgemacht.
    Ich bin jeden Tag nach Hause gefahren, aber es war trotzdem anstrengend, aber auch sooo toll :D

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner