Dienstag, 6. September 2011

[REZENSION] Schokomagie: 150 verführerische Rezepte mit Schokolade

Redakteur: Anette Leister

Titel: Schokomagie: 150 verführerische Rezepte mit Schokolade (OT: -/-)
Autor: Julie Andrieu
Fotograf: -/-
Übersetzer: -/-
Verlag: Dorling Kindersley
Reihe: -/-
Ausführung: Hardcover, 384 Seiten



Autor:
Die Franzosen liegen der Autorin Julie Andrieu schon lange zu Füßen. Kein Wunder – die Foodjournalistin, Kochbuchautorin und TV-Köchin ist nicht nur sehr charmant, sondern auch eine Küchengöttin, deren freche neue Rezepte für Furore sorgen.


SCHOKOMAGIE

Die Franzosen liegen Julie Andrieu schon lange zu Füßen und seit 2010 kann man sich Dank der ersten Veröffentlichung im deutschsprachigen Raum bei Dorling Kindersley auch hierzulande verführen lassen, und zwar von der Götterspeise Schokolade!

Bereits die Umschlaggestaltung in Form einer halbaufgerissenen Schokoladenverpackung sieht zum Anbeißen aus und genauso verführerisch und beinahe dekadent - angesichts der vielen Köstlichkeiten auf jeder Seite - geht es im Inneren des Buches weiter. Das Layout ist vor allem Dank der Fotos von Charlotte Lascève und Karim Bagoée (Foodstyling: Sandra Mahut) ein wahrer Augenschmaus und weckt den Genusssinn und die Lust auf die eine oder andere süße Sünde bereits beim Durchblättern dieser umfassenden Sammlung an Schokoladenrezepten. Neben den Fotos ist aber auch die Text- und Seitengestaltung eine besondere Erwähnung wert. Die Bilder wechseln ab zwischen einzelnen Zubereitungsschritten und den fertigen Produkten, die Texte ändern beinahe von Rezept zu Rezept die Stilart oder den Farbton, und das Seitenlayout ist äußerst verspielt: hier findet man mit Fotos hinterlegte Rezepte, Seiten, die wie ein aus einem Notizbuch herausgerissenes Blatt erscheinen neben anmutig und edel gesetzen Seiten in schokladenbraun und altrosé.

Bevor es überhaupt ans Nachbacken und Testen einzelner Rezepte ging, war ich schier sprachlos angesichts der zahlreichen Zubereitungsmöglichkeiten von Schokolade, die in diesem Werk aufgeführt sind. Julie Andrieus magisches Buch umfasst nicht weniger als 22 Rezeptgruppen!!!
* Basics und kleine Extras
* Trinkschokolade
* Plätzchen und Kekse
* Brownies
* Biskuitrollen und Kekskuchen
* Cakes
* Charlotten
* Cookies
* Coulants (Biskuit mit flüssiger Schokolade)
* Puddings und Sahnedesserts
* Kuchen
* Gefüllte Kuchen
* Eiscreme und Granitas
* Marquisen, Eisbomben und Parfaits
* Moelleux (ein Mittelding zwischen Kuchen und Pudding)
* Mousses
* Muffins
* Brot und Schokolade
* Tartes
* Allerlei "Schokoladiges"
* Triffles und Tiramisus
* Trüffel
Neben dem Register nach Gruppen sind die Rezepte im Anhang zusätzlich alphabetisch aufgeführt.

Doch Julie Andrieu liefert nicht nur viele und außergewöhnliche Rezepte, sie ergänzt diese auch durch hilfreiche Tipps wie die richtige Schokoladenwahl und das Schmelzen von Schokolade auf verschiedene Arten. Dazu kommen noch nette Anektoden, Küchenweisheiten oder die Herkunftsgeschichte einzelner Schokoladenkreationen, die das Buch zu einem ganz besonderen, einmaligem und umfassenden Werk über Schokolade, ich möchte fast sagen: SchokoladenGESAMTwerk, machen, welches nicht nur eine unglaubliche Anzahl und Vielfalt an Zubereitungsmöglichkeiten der Speise der Götter bietet, sondern auch mit schnellem Rat und Tat bei der Zubereitung zur Seite steht.

Wir haben Zuhause ein paar Tage gebraucht, bis wir uns für die ersten Testrezepte entscheiden konnten: nachdem ich das Buch einmal durchgeblättert hatte und mit Post-Its versehen, überwogen die makierten Seiten eindeutig die unmarkierten. Die Rezepte lasen sich alle lecker, die Fotos ließen einem allesamt das Wasser im Mund zusammenlaufen und das anschließende Nachkochen und -backen der ausgewählten Rezepte hat dann auch durch die Bank weg mit Hilfe der genauen Zutaten- und Zubereitungsauflistung perfekt geklappt!

Die Rezepte sind trotz der Farbenpracht und Layoutvielfalt in diesem Buch klar und übersichtlich gegliedert: Auf jeder Seite ist am unteren Rand die Gruppierung aufgeführt, in der das Rezept im Anhang zu finden ist. Unter dem Namen des Rezeptes sind die Zutaten und die ausführliche Zubereitung gelistet. Über dem Rezeptnamen stehen die Personenzahl bzw. die Stückzahl, die Zubereitungszeit + Ruhezeit + Back- bzw. Kochzeit. Die komplette Aufstellung einer Zeitübersicht unterteilt in Arbeitszeiten und Wartezeiten ist besonders hilfreich, da man so schnell bei einem Rezept überblicken kann, ob es für spontane Koch- bzw. Backaktionen geeignet ist oder einige Schritte bereits am Vortag erledigt werden können.

Ich übertreibe nicht, wenn ich behaupte, dass in "Schokoladenmagie" für alle Süßschnabel und Schokoladenschnuten das passende Rezept enthalten ist, experimentierfreudigere Köche mögen vielleicht Rezepte für Schokoladensaucen zu Fleisch vermissen (ich allerdings nicht *schüttel*), aber der süße Gaumen muss auf nichts verzichten und auch in süßer Hinsicht ist Schokolade Dank zusätzlicher Zutaten und einer Vielfalt an eingesetzten Gewürzen unglaublich wandelbar. Julie Andrieu zieht auch in dieser Hinsicht alle Register. Im Normalfall sind bei exotischeren Zutaten Alternativen aufgeführt, nur an einigen wenigen Stellen habe ich eine nähere Erläuterung oder Aufführung einer Ersatzzutat vermisst. Ein Zutatenregister wäre hier noch das I-Tüpfelchen bei diesem für mich ansonsten perfekten Augen- und Gaumenschmaus gewesen. Außerdem sind einige wenige Rezepte nicht bebildert, aber hierbei handelt es sich nur um einige Getränke und einfache Kekse, die aufwendigeren Rezepte sind alle ausreichend mit Fotos dokumentiert.


Ansonsten bleibt mir nur zu sagen: Nachmachen und genießen! Insofern man sich von den mundwässernden Fotografien losreißen kann...


September-Rezension für die Challenge

Kommentare:

  1. das Buch klingt soooo.... lecker :D

    AntwortenLöschen
  2. @Jessi mmmmhhh... und wie :D Schade, dass das Buch nicht auch noch eine Geruchsfunktion hat, wobei wir dann vor lauter gucken und riechen wirklich nicht zum Testen der Rezepte gekommen wären :D

    AntwortenLöschen
  3. Verdammt, klingt das gut. :) Allerdings werde ich bei dem - durchaus angemessenen! - Preis erst einmal die Finger vom Wunschlistenbutton lassen. ;D

    AntwortenLöschen
  4. @Winterkatze Vielleicht ein Kanditat für den Weihnachtswunschzettel? Die heißen Getränke aus dem Buch schmecken im Winter ja gleich nochmal so gut :) Dafür, dass (gute) Kochbücher allgemein recht stolze Preise haben, hat Dorling Kindersley eigentlich durch die Bank weg ein spitzen Preis-Leistungsverhältnis! Allein die Aufmachung der Bücher... und die Auswahl speziell hier lässt einem wirklich die Kinnlade runterklappen.

    AntwortenLöschen
  5. Das wäre ein Kandidat, wenn der Wunschzettel nicht eh schon aus allen Nähten platzen würde. *seufz* Und ja, die Dorling-Kindersley-Kochbücher sind immer zu einem guten Preis zu haben und können mit ihrer Qualität überzeugen, da kann man sich beim besten Wille nicht beschweren! :)

    AntwortenLöschen
  6. Ende Oktober erscheint bei DK ein neues Kochbuch von Jamie Oliver mit Rezepten aus der britischen Küche - darauf bin ich wirklich sehr gespannt! Ich hab direkt mal per Mail nachgefragt, ob es davon auf der Buchmesse schon ein Anschauungsexemplar gibt. Wobei wir ja eigentlich schon genug JO-Kochbücher Zuhause haben, aber die Länderküchen von ihm haben mir bis jetzt immer am besten gefallen.

    AntwortenLöschen
  7. Was Wunschzettel angeht: meine sind so lang, dass sie kaum noch als Zettel zu bezeichnen sind :D

    AntwortenLöschen
  8. Oh nein, ein Jamie-Kochbuch ... *seufz* Aber solange der Kerl kein rein vegetarisches Kochbuch rausbringt, bin ich ja noch recht sicher. ;D

    Und ich versuch meinen Wunschzettel im Zaum zu halten (naja, zumindest den, der von meinen Freunden und meiner Familie einsehbar ist), damit auch eine Chance besteht, dass ich die Sachen auch irgendwann einmal geschenkt bekomme. *g*

    AntwortenLöschen
  9. Oh Gott - hört sich das lecker an!!

    Und was lese ich da? Ein neues Jamie-Oliver-Kochbuch wird auch noch erscheinen demnächst? Oh oh... (Ich habe ihn 2x live gesehen und seitdem bin ich einfach Jamie-Oliver-Fan ... bzw. war ich es schon davor, aber seitdem erst recht!).

    Ach ja, und ich hab noch zwei Awards für Deinen schönen Blog: http://www.buchtastisch.de/?page_id=419

    LG
    Monika

    AntwortenLöschen
  10. @Monika Dankeschön :) Ich muss jetzt wirklich mal einen Awards-Post machen... sonst vergesse ich noch einen der an mich verliehenen angemessen zu würdigen, und ich freue mich wirlich immer sehr darüber.
    Ja, Jamie Oliver ist super! Ich finde zwar nicht alles lecker, was er kocht und brutzelt, aber er hat so eine lustige Art, dass ich mir seine Sendungen wirklich gerne angucke. Leider kenne ich ihn nur aus dem Fernsehen :(

    AntwortenLöschen
  11. @Winterkatze Bei einem Kochbuch mit Rezepten aus der britischen Küche ist der vegetarische Anteil bestimmt nicht in der Überzahl (zumindest nicht bei den Hauptgerichten) - also: keine Gefahr für deinen Wunschzettel :D Hach ja... so einen privaten Wunschzettel habe ich auch, da wird erstmal alles halbwegs interessante draufgepackt, bevor es potentielle Schenker zu sehen kriegen oder evtl. wieder gelöscht wird ;)

    AntwortenLöschen
  12. @Anette: Angeblich hat er sogar ein vegetarisches Kochbuch angekündigt, aber solange das noch nicht veröffentlicht ist. :D Einige seiner Mit-Fleisch-Rezepte lassen sich übrigens hervorragend ohne Fleisch zubereiten, aber trotzdem lohnt sich so ein normales Kochbuch einfach nicht für mich. ;)

    Bei mir sind es sogar zwei private Wunschzettel. Einer nur für Bücher und einer für DVDs, Musik und Spiele ... :D

    AntwortenLöschen
  13. Awwwww genial! Besonders wenn man gerade aus dem Bad kommt, wo man mit dem Dresdner-Essenz Paket sowohl in einem Schokoladenbad gesessen hat, als auch eine Schokoladen-Maske drauf hatte und sich abschließend mit Schokoladen-Bodybutter eingecremt hat :D Das ist jedenfalls der passende Duft zum Foto!

    Beste Grüße!

    AntwortenLöschen
  14. @Kathrin Das hört sich auch verdammt lecker an, auch wenn es nicht zum Essen gedacht ist :D

    AntwortenLöschen
  15. @Annette: Kein Streß mit dem Award-Post. Aber ich kenne das, wenn ich was vor mir herschiebe. Ich habe die Sachen auch am liebsten direkt "weg", weil ich sonst am Ende unbeabsichtigt was vergesse, etc. ;)

    Jamie Oliver live ist übrigens klasse. Einfach wegen seiner Art. Das erste Mal hatten wir richtig Glück. Da sind wir versehentlich zum falschen Eingang rein (die Türe ließ sich öffnen und es war kein Mensch, der kontrolliert hat, etc.) ... und so waren wir dann im VIP-Presse-Bereich direkt vor der Bühne während "das allgemeine Volk" viel weiter weg war und mein Bruder hat fröhlich Bilder direkt vor der Bühne schiessen können *g* Die hat er dann in ein Jamie-Kochbuch geklebt und mir geschenkt - das ist eine wunderschöne Erinnerung <3 Immer noch mein Lieblingskochbuch ;)

    AntwortenLöschen
  16. Ich bin durch den Film Julie & Julia auf Julie Andrieu aufmerksam geworden, und hab schon ein paar Rezepte nachgekocht - jedesmal der Hammer! Das Schokobuch ist der helle Wahnsinn. Nur durch sie habe ich mich auch mal an außergewöhnlichere Rezepte mit Schokolade getraut.
    Ich bin absolut vernarrt in Schokosoße zu herzhaften Gerichten! Das gibt's bei mir einmal die Woche und an Feiertagen :D
    Jedenfalls, Deine Rezension ist echt toll geworden! Man merkt, dass Du Dich intensiv mit dem Buch beschäftigt hast - Daumen hoch!

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner