Donnerstag, 4. August 2011

[TTT] Top Ten Thursday #25


Zeit für den Top Ten Thursday von Alice im Bücherland.
Das Thema diese Woche:

10 Charaktere/Autoren nach denen ihr eure Kinder benennen würdet

Als ich letzte Woche das heutige Thema für den TTT entdeckt habe, war mein erster Gedanke: "Bei dem Thema setze ich aus!" Zum einen kam mir beim Lesen nie bewusst der Gedanke, dass dieser oder jener Name schön für meine zukünftigen Kinder wäre, zum anderen hasse ich ausgefallene/ungewöhnliche Modenamen! Naja, was heißt hassen... Aber findet ihr es nicht auch irgendwie dämlich, beinahe schon unverantwortlich einem Kind gegenüber, wenn man ihm solche Namen wie Fee gibt? Sicher gibt es noch extremere Beispiele, aber eine "Fee" kenne ich persönlich, sie geht in den gleichen Kindergarten wie meine Tochter, und bei einer 2-jährigen finde ich den Namen ja noch ganz süß, aber in 40 oder 50 Jahren???
Der Name meiner Tochter taucht durchaus häufig in Büchern auf, und zwar nicht nur in historischen (immerhin trägt ein ganzes Zeitalter diesen Namen), sondern auch bei Vampiren zeugt er von großer Beliebtheit, sogar in "Twilight" kommt er vor ;) Aber nein, keine Panik! Meine Tochter hat den Namen von ihrer verstorbenen Großmutter geerbt und für mich stand schon lange fest, welchen Namen meine Tochter eines Tages bekommen wird (und zwar BEVOR ich "Twilight" gelesen habe *ggg*).
Mit einem Jungennamen sah es bei uns nicht vergleichsweise so einfach aus, aber das Problem hat sich ja Mitte meiner Schwangerschaft erledigt, da mein Mann unbedingt des Geschlecht des Kindes wissen wollte (ich hätte mich lieber überraschen lassen, andererseits haben wir uns so jede Menge Diskussionen gespart).
Während der ersten Wochen, als wir noch nach Namen für Jungs Ausschau gehalten haben, war u.a. Mattis in der Diskussion. Mattis ist der Name vom Vater von Ronja Räubertochter, allerdings habe ich den Namen nicht bewusst aus dem Buch gepickt, sondern bin in einem Vornamen-Buch darauf gestoßen.
Eine "Jugendsünde" ist mir aber nach langer Überlegung doch eingefallen! Vor ca. 20 Jahren habe ich die Drachenlanze-Serie gelesen und fand den Namen eines Zwerges total schön: Flint Feuerschmied. Flint hat mir jahrelang total gut gefallen, allerdings hätte ich dafür einen Mann suchen und heiraten müssen, bei dem die Kombination aus Vor- und Nachname besser klingt ;D Die schönsten Vornamen taugen nämlich auch nichts, wenn sie nicht zum Nachnamen passen, dass ist wie Nutella-Brot mit Senf oder so... Ich hatte dann mal einen Kater namens Flint und kann auch sonst jedem nur raten: gebt euren Kindern einen Namen, der auch im Alter von 50 Jahren noch zu ihnen passt und über den keiner Witze reißt (immerhin sind so Namen wie Winnetou und Pumuckl von Standesämtern schon genehmigt worden *brrr*) und tobt euch mit den verrückten Namen bei euren Haustieren aus (aktuell im Hause Katze: Chinook, Buffy, Piper, Devil, Taxi und Zorro).
Und wer weiß jetzt, wie meine Tochter heißt ;)

Das Thema für Donnerstag, den 11.08.2011 heißt:
Die 10 besten Bücher für den Sommer

Kommentare:

  1. Ich denke ich habe es erraten können :-) Ein schöner Name. Und viel besser als sein Kind Apple, Brooklyn oder Wolke zu nennen!

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin sehr froh, dass sich manche Eltern noch ernsthafte Gedanken über die Namen ihrer Kinder machen. ;) Eins der größten Vergnügen für meinen Mann und mich ist das Vorlesen von Geburtsanzeigen. Gerade bei den Doppelnamen gibt es schon gruselige Kombinationen, vor allem, wenn man dann noch den Nachnamen sieht.

    Ansonsten muss ich zugeben, dass ich immer dachte, dass es schön wäre einem Kind zwei Namen zu geben. Einen eher "normalen" und einen eher "ausgefallenen", so dass es sich ab einem bestimmten Alter selber überlegen kann, ob es namenstechnisch gern aus der Masse stechen würde oder nicht. Aber diese Überlegung stammt wohl vor allem daher, dass ich mich mit meinem eigenen Vornamen viele Jahre nicht anfreunden konnte. ;)

    AntwortenLöschen
  3. @Rishu Der Name ist einfach zeitlos, schön und dazu noch international. Nur das "k" bei meiner Mutter ist einem "c" gewichen, einfach, weil ich diese Schreibweise schöner finde ;)

    @Winterkatze Die Idee einen klassischen und einen modernen bzw. ausgefallenen Namen zu wählen gefällt mir gut, meine Tochter hat jetzt allerdings 2 klassische (nach Mama-Mama und Papa-Oma) und einen etwas moderneren ihrer Patentante. Aber auf jeden Fall hat sie Auswahl :D

    AntwortenLöschen
  4. Ich weiß es! *kicher* Na gut, ich laufe dann wohl außer Konkurrenz. :-D
    Ja, das mit den Namen ist wirklich immer so eine Sache. Da gibt es schlimme Verfehlungen und ich frage mich immer, was die Eltern sich dabei nur denken...

    AntwortenLöschen
  5. An ihr Kind denken sie dabei augenscheinlich nicht *seufz* Sonst würde ich ja sagen: wem's gefällt, aber die mit den Namen leben müssen haben ja leider kein Mitspracherecht ;)
    LG Anette

    AntwortenLöschen
  6. na, der Name Deiner Tochter klingt wie das Zeitalter, in welchem ich mich literarisch und in Filmen gerne bewege. Korsetts, wabernder Nebel, Gaslaternen, Detektive, Serienmörder und jede Menge Mystery im alten London ;-)

    unser Kater heißt übrigens auch Flint :-)

    AntwortenLöschen
  7. Das mit dem Kater ist ja wirklich ein lustiger Zufall :D

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner