Mittwoch, 31. August 2011

[REZENSION] Bomann, Corina - Sephira - Ritter der Zeit 1: Die Bruderschaft der Schatten

Corina Bomann
Sephira - Ritter der Zeit 1: Die Bruderschaft der Schatten

Verlag: Ueberreuter
462 Seiten, Hardcover
ISBN-10: 3800055732
ISBN-13: 978-3800055739
empfohlenes Lesealter: 14-16 Jahre
"Mein Name ist Laurina Einarsdottir Skallagrimm. Man nennt mich die Chronistin. Meine Aufgabe ist es, die Taten unserer Bruderschaft für die Nachwelt zu erhalten. Einst war ich die Tochter eines in Ungnade gefallenen Fürsten aus den Nordlanden, auserkoren, sein Erbe anzutreten, wenn Wallhall nach ihm rief. Doch das Schicksal hatte anderes mit mir vor. Es führte mich an eine fremde Küste und in die Arme der Sephira, auf dass ich mithelfe, die Geschicke der Menschen zu lenken und zum Guten zu verändern. Dies ist unsere Geschichte..."
Inhalt:
Einar Skallagrimm und seine Männer befinden sich nach einem Überfall auf ihr Dorf in den Nordlanden seit Jahren auf der Flucht. Im Jahre 1187 gerät ihr Schiff im Mittelmeer in einen schweren Sturm, und nur Einar Skallagrimms Tochter Laurina, die das Erbe ihres Vaters antreten soll, überlebt das Unglück.
Der Assassine Gabriel findet sie und nimmt sie zu sich nach Hause. Doch er verbirgt noch ein weitaus größeres Geheimnis vor ihr als seine Tätigkeit als Assassine. Gabriel ist Mitglied in einem Bund von unsterblichen, die unter der Herrschaft des Emirs Malkuth ihre Aufträge ausführen, um den kurdischen Feldherrn Saladin aus dem Weg zu räumen und Malkuth stattdessen zur Macht zu verhelfen. Gabriel versucht Laurina vor den anderen Assassinen zu verbergen, da diese auf der Suche nach einer weiblichen, starken Persönlichkeit sind, die das Erbe der Unsterblichen in sich bewahrt und weiterträgt. Der Preis für die Unsterblichkeit ist hoch: die Anwärterin für die neue Lamie - die Trägerin der Unsterblichkeit - muss ein Ritual bestehen, an dessen Ende die neue Würde oder der Tod steht. Obwohl sich Laurina des Risikos bewusst ist und unter der Herrschaft Malkuths nichts Gutes gedeiht, nimmt Laurina die Herausforderung in Gedenken an ihren Vater an, den nur solange sie am Leben bleibt, kann sie sein Erbe antreten, und das Angebot der Assassinen auszuschlagen würde ihren sofortigen Tod bedeuten. Damit beginnt für sie das Ritual der neun Monde der Adeptin bis zur abschließenden Prüfung der sieben Wunden, aus der sie entweder siegreich hervorgehen wird oder die mit der letzten Wunde ihren Tod bedeutet.

Eigene Meinung:
Mit der Reihe "Sephira - Ritter der Zeit" ist Corina Bomann eine geniale Neuinterpretation des Vampirmythos gelungen. Die Unsterblichen treten hier nicht als blutrünstige Wesen der Nacht auf, sondern leben ganz normal zwischen den Sterblichen. Sie stammen von Ashala, Tochter der Lamia ab, die sich mit dem Emir Malkuth verbündete und ihm und seinen Assassinen die Unsterblichkeit schenkte. Gefäß für die Bewahrung des Erbes kann nur eine weibliche Person sein, und diese muss mit besonderen Fähigkeiten ausgestattet sein, um das Erbe dauerhaft schützen zu können, deshalb erwarten diese vor ihrer Berufung sehr schwere Prüfungen und Corina Bomann hat mit den Ritualen der neun Monde und der abschließenden Prüfung der sieben Wunden spannende und den Erzählfluss anheizende Riten geschaffen, die einen beim Lesen richtig mit Laurina mitfiebern und bangen lassen, auch wenn von vorneherein feststeht, dass Laurina die Prüfungen bestehen wird, da bereits der Klappentext Auskunft darüber gibt, dass sie die zukünftige Chronistin der Bruderschaft ist.

Trotz des teilweise von Kämpfen geprägten, schnellen Erzählstils, bietet Corina Bomann ihren Figuren sehr viel Platz um sich zu entfalten, und neben Laurina und Gabriel entstehen auch zu den anderen Assassinen Bilder vor dem inneren Auge des Lesers, da die Autorin ihnen mit besonderen Eigenarten und Rückblenden in ihre Vergangenheit bevor sie unsterblich wurden, Leben einhaucht. Die Figuren sind bis auf wenige Ausnahmen zu Beginn der Geschichte nur schwer einzuschätzen, es gibt keine absolut Guten oder Bösen, da einige der Assassinen in ihrer Art zwar sympathisch beim Leser ankommen, aber durch die bösen Taten für Malkuth doch schlecht erscheinen. Man gerät in einen inneren Zwiespalt, ob man Gabriel oder beispielsweise David oder Jared mögen darf, oder sie wegen ihrer Taten eigentlich verdammen sollte. Umso gebannter verfolgt man im Laufe der Geschichte die Entwicklung des Auflehnens der Bruderschaft gegenüber dem herrschenden Emir, und entdeckt dahinter eine treibende Kraft, mit der man zu Beginn nicht gerechnet hätte.

Laurina ist eine sympathische Heldin, mit der man sich trotz ihrer herausragenden kämpferischen Leistungen sehr gut identifizieren kann, da sie trotz ihres Schicksals auch nur ein junges Mädchen ist, welches sich in ihren Retter verliebt und das auch mal Unfug im Kopf hat. Sie zeigt Gefühle, Angst und Mut, hinterfragt Sachen und benimmt sich in der Regel so, wie man es von einer jungen Frau erwartet.

Neben den liebevoll ausgearbeiteten Charakteren gefallen mir besonders das authentische orientalische Flair der Schauplätze und das Corina Bomann so ganz nebenbei viel Hintergrundwissen und interessante Fakten über verschiedene Religionen und Kulturen vermittelt. Die Autorin hat ihre Geschichte multikulturell angelegt, indem sie ihren Protagonisten grundverschiedene Vergangenheiten mit auf den Weg gibt, so befinden sich unter den Assassinen beispielsweise ein ehemaliger jüdischer Goldschmied, ein Beduinenfürst und ein französischer Kreuzritter. Die verschiedenen Kulturen innerhalb der Bruderschaft existieren deshalb so friedlich nebeneinander, weil sie eine Verbindung in ihrer gemeinsamen Unsterblichkeit haben. Denn neben ihren Weggenossen innerhalb der Unsterblichkeit ist es den Assassinen nur für aus ihrer Sicht sehr kurze Dauer vergönnt, Freunde zu haben und Menschen außerhalb der Bruderschaft dürfen zudem nicht in das Geheimnis der Unsterblichkeit eingeweiht werden. Neben dem christlichen und jüdischen Glauben erfährt der Leser auch viel über die nordische Mythologie und durch den direkten Vergleich auch über Monotheismus und Polytheismus.

Der Titel "Sephira - Ritter der Zeit" mag für manch einen im Auftaktband der Reihe irreführend erscheinen, da die Sephira erst am Ende der Geschichte gegründet werden, aber deswegen taucht zu keinem Zeitpunkt Langeweile auf, denn der Weg bis zur Gründung der Bruderschaft ist spannend und temporeich! Da für die Reihe noch mindestens sechs weitere Bände geplant sind, hat es mir sehr gut gefallen, dass den einzelnen Charakteren im ersten Band so viel Raum gegeben wurde sich zu entwickeln, umso mehr freue ich mich auf ein Wiederlesen mit Laurina, Gabriel, Sayd, Jared, David und den anderen, deren Weg ich sehr gerne bei weiteren Abenteuern begleiten werde!

Das Buch beginnt mit einem Prolog, der kurz auf das Schicksal der Adeptin eingeht, die vor Laurina die Prüfungen zur neuen Lamie der Bruderschaft angetreten hatte, und ist anschließend in die drei Teile "Meer und Wüste", "Blut und Schweiß" und "Leben oder Tod" gegliedert, die insgesamt den Zeitraum von Frühjahr bis Herbst 1187 umfassen und von Laurinas Weg innerhalb der Bruderschaft erzählen.
Der Geschichte ist ein doppelseitiges Personenregister angeschlossen, welches die Assassinen und erwähnte bzw. auftretende historische Persönlichkeiten umfasst.
Auf den Vorsatzseiten ist eine Karte von Saladins Reich abgedruckt.

Im Großen und Ganzen ist das erste Abenteuer der Sephira in sich abgeschlossen, aber neben den Sephira existieren auch noch deren Widersacher, auf die sie möglicherweise im Folgeband erneut treffen werden...

Fazit:
Man darf nach diesem vielversprechenden und fantasievollen Auftakt, der auf höchst interessante Weise historische Fakten und fantastische Elemente miteinander verknüpft, mehr als gespannt sein, wohin bzw. in welche Epochen es Corina Bomanns Ritter der Zeit in den nächsten Bänden verschlagen wird. Ich kann es kaum erwarten zu erfahren, wie es mit Laurina und der Bruderschaft weitergeht, nachdem der Auftakt der Reihe bereits so berauschend und facettenreich war!

Reihen-Info:
Sephira - Ritter der Zeit
Band 1: Die Bruderschaft der Schatten
Band 2: Das Blut der Ketzer
Band 3: in Arbeit
weitere 4-5 Bände in Planung

Kommentare:

  1. Liebe Katze mit Buch,
    vielen Dank für diese schöne Rezension! Ich freue mich, dass mein Mädel und die Jungs dich so begeistern konnten. Die Assassinen werden immer mehr an Kontur gewinnen, pro Band will ich einen oder zwei von ihnen näher beleuchten - und auch Hintergrundinfos zu den Lamien und den anderen Personen geben. Vielleicht erzähle ich dir dazu noch ein bisschen mehr auf der Messe. ;-)
    Liebe Grüße
    Corina

    AntwortenLöschen
  2. Ich freu mich schon :) Und mit dem Lesen des zweiten Bandes will ich dieses Mal nicht solange warten, ich bin ja schon arg neugierig, wie es weitergeht ;D
    Liebe Grüße Anette

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner