Dienstag, 5. April 2011

[TTT] Top Ten Tuesday #8


Zeit für den Top Ten Tuesday von Alice im Bücherland.
Das Thema diese Woche:

Die 10 schlechtesten Literaturverfilmungen

Es waren nur wenige richtig schlechte Literaturverfilmungen, die mir auf Anhieb für meine Liste eingefallen sind, aber es gab dann doch noch einige mittelmäßige der Kategorie "kann man einmal gucken, muss man aber nicht", darunter fallen bei mir auch welche, die letzte Woche auf einigen Listen der besten Literaturverfilmungen aufgetaucht sind.

1. Eragon

Die Verfilmung von "Eragon" hatte ich mir mit meiner Nichte und zwei Freundinnen im Kino angesehen. Die beiden Freundinnen hatten das Buch vorher nicht gelesen und fanden den Film immerhin mittelmäßig. Meine Nichte und ich allerdings konnten nicht an uns halten, und haben den ganzen Film über diskutiert und gezetert, wie grottenschlecht der Film gemacht ist und kaum an der Buchvorlage orientiert ("Kam das im Buch vor? Ne, oder?"), woran sich aber keiner im Kino gestört hat, da es den meisten um uns herum ebenso ging ;D

2. Die unendliche Geschichte ...und ihre unerträglichen Fortsetzungen

Ich werde nie nie nie diejenigen verstehen können, die "Die unendliche Geschichte" als gelungene Literaturverfilmung ansehen. Der Film wird nicht mal ansatzweise der wunderschönen Vorlage gerecht und ich kann Michael Ende nur zu gut verstehen, dass er damals nicht im Abspann genannt werden wollte. Natürlich geht´s noch schlimmer, es gibt ja auch Teil 2 und 3 (oder noch mehr?) der unerträglichen Geschichte.

3. Tintenherz

Die Trilogie selbst hat ja leider an Qualität von Buch zu Buch abgenommen. War Tintenherz noch wirklich schön, so war Tintenblut nur noch Mittelmaß und Tintentod für mich beinahe eine Quälerei. Der Film ist ok, aber nichts besonderes. Da mich die Fortsetzungen in Buchform bereits nicht überzeugen konnten, kann hier gerne nach Band 1 Schluss sein. Wer eine schöne Cornelia-Funke-Verfilmung sehen will, dem kann ich die Wilde-Hühner-Reihe empfehlen.

4. Twilight ...und bis(s) zum bitteren Ende

Dito "Tintenherz" und Co.: einmal sehen reicht völlig, und ganz ehrlich: wo im Buch noch auf jeder Seite stand "Edward ist so toll, Edward ist so schön, blablabla..." - aber nach dem Film MUSS man sich doch für einen der knackigen muskulösen Werwölfen entscheiden, oder? Robert Pattinson als Edward geht gar nicht, sorry.

5. Arthur und die Minimoys

Ich habe die Buchvorlage nicht gelesen, bin aber eigentlich ein großer Fan von Trickfilmen, sehr gerne in Kombination mit Realverfilmung, aber die Story war mir stellenweise zu albern und die deutschen Synchronstimmen (Bill Kaulitz und Nena) haben mich genervt.

6. The Time Machine

Ich stehe Neuverfilmungen generell eher sketisch gegenüber, und trotz guter Buchvorlage und einem Hauptdarsteller, den ich eigentlich gerne mag, kommt "The Time Machine" nicht annäherungsweise an den Klassiker mit Rod Taylor heran, den ich übrigens auch schon mit 5 oder 6 Jahren gesehen haben, zum Glück habe ich im Gegensatz zu Angst vor offenen Gewässern - dank "Der weiße Hai" oder "Höllenfahrt der Poseidon" - heute wenigstens keine Angst mehr vor Monstern ;)

7. Der Rasenmäher-Mann

Es gibt einige wenige sehr gute Stephen-King-Verfilmungen, und einen Haufen grottenschlechte, mit denen man eine eigene TTT-Liste füllen könnte. Ich hab den miesesten Film herausgepickt, über den ich gestolpert bin, wobei man zugeben muss, das die Vorlage in Form einer Kurzgeschichte auch nicht besonders gelungen ist.

8. In 80 Tagen um die Welt

Hier könnte ich genau das gleiche Kommentar darunter schreiben, wie bei "The Time Machine", wobei es nach der Fassung mit David Niven immerhin einen sehr gelungenen Fernseh-Mehrteiler mit Pierce Brosnan und Peter Ustinov gab, aber die Fassung mit Jackie Chan ist leider ein schlechter Witz!

9. Blood and Chocolate

Das Buch habe ich noch nicht gelesen, und ob ich das nach dieser langweiligen und qualitativ schlechten Verfilmung noch will, ist fraglich. Der ganze Film wirkt billig und die Schauspieler sind einfach nur mies besetzt, obwohl welche darunter sind, die ich in anderen Filmen gerne gesehen habe.

10. Der Teufel trägt Prada

Auch ein Film der Kategorie "kann man sich ansehen, wenn sonst nichts im Fernsehen läuft", aber trotz guter Besetzung fand ich ihn eher langweilig. Ich habe die Buchvorlage nicht gelesen, vielleicht hätte ich die ja als genauso langweilig empfunden, leider fehlt mir der Vergleich.

Das Thema für Dienstag, den 12.04.2011 heißt:
Die 10 lustigsten Buchtitel

Kommentare:

  1. Ich liebe "Der Teufel trägt Prada".
    Durch das Buch habe ich mich sehr lange gequält, aber der Film ist sooo wunderbar gemacht.

    Liegt bei mir aber wohl auch daran, weil ich Meryl Streep sehr sehr liebe :)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo!

    Ja, "die unendliche Geschichte" ist die mit abstand schlechteste Literaturverfilmung, die es jemals gab. Wobei der 1. Teil ja noch bis zu einem gewissen Grad mit dem Buch konform ging - die danach hatten ja gar nichts mehr mit der Vorlage zu tun. Da sieht man mal, dass man als Autor ganz genau aufpassen muss, was im Vertrag zu einer Verfilmung steht und ob man das unterschreibt oder nicht (da ist Ende wohl so richtig eingefahren).

    Und ja, es geht auch noch schlimmer als Teil 2 & 3. Es gibt nämlich eine Neuverfilmung. Die setzt dem noch die Krone auf.

    Liebe Grüße,
    Lila

    AntwortenLöschen
  3. Bei Nr.4) kann ich dir nur voll zustimmen! Wieso musste es gerade Robert Pattinson sein, der sieht aus wie gerade aus der Gosse gekommen -.-

    "Eragon" hab ich nur gesehen und nicht gelesen, bin aber beim Film fast eingeschlafen, es ging mir wie bei der "Goldene Kompass", als ich dachte die Geschichte geht los, war dee Film zu Ende! oO

    "Der Teufel trägt Prada" finde ich eigentlich ganz nett, aber ich wusste gar nicht, dass es dazu eine Buchvorlage gibt :O

    AntwortenLöschen
  4. Wie gut, daß Geschmäcker so unterschiedlich sind :)

    Twilight gehört zu meinen absoluten Lieblingsfilmen - obwohl ich auch die Bücher liebe.

    Die Unendliche Geschichte (zumindest Teil 1) und Eragon und Der Teufel trägt Prada fand ich auch alle gut :)

    AntwortenLöschen
  5. Ich muss Fabella recht geben, Twilight ist einfach toll.
    Und Robert Pattinson ist klasse *schmacht*
    :))
    Lieben Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
  6. Ja ja immer diese Geschmackssache :) Mag Eragon, Unendliche Geschichte aber. Twilight mag ich hingegen nicht, schlechte Umsetzung

    AntwortenLöschen
  7. Oh ja! "Die Unendliche Geschichte", "Tintenherz" und "Twilight" sind einfach nur mies!!!!! Die sind auch in meiner Liste!!

    AntwortenLöschen
  8. Ich hab wieder keine einzige Vergleichsmöglichkeit! Wenn mir das Buch super gefällt, gucke ich den Film nicht - kann nur enttäuschend werden.
    Umgekehrt mache ich es manchmal doch, zum Beispiel bei "Der weiße Oleander", in dieser Reihenfolge klappt es bei mir dafür ganz gut, umgekehrt hätte mich die Verfilmung sicher sehr enttäuscht. LG :)

    AntwortenLöschen
  9. Stimmt an Eragon habe ich auch nicht mehr gedacht. Die Verfilmung war wirklich nicht so gut, da mochte ich das Buch lieber.

    AntwortenLöschen
  10. Oh ja, es gibt einige furchtbare Stephen King Verfilmungen. Den Rasenmähermann habe ich nie gesehen, warum sollte ich mir auch einen Film zu einer uninteressanten Kurzgeschichte anschauen?

    und von Blood & Chocolate habe ich noch nie gehört...

    AntwortenLöschen
  11. @Brina Ich finde Meryl Streep auch toll und sehr mir auch Anne Heathaway gerne an, aber "Der Teufel trägt Prada" ist wohl einfach nicht mein Hunor.

    @Lila Stimmt, von der Neuverfilmung hatte ich mal in der Fernsehzeitung gelesen. Nach Teil eins hatte ich nur mal in Teil 2+3 reingeguckt, aber nichts mehr komplett gesehen.

    @Lucina Bei deinem Kommentar musste ich lachen :D Sie Gosse trifft es ganz gut, vielleicht ist er ja in einer Gang mit Elijah Wood, der als Frodo ja manchmal recht schmerzverzerrt und fertig in die Gegend guckt ;D

    @Fabelle & Anja Schmachtet ihr nur euren Robert an, ich halte mich an die Werwölfe :D Die Bücher mochte ich auch gerne, auch wenn mich in Teil 4 das "Wunderkind" genervt hat, aber für die Verfilmung hätte ich mir für einige Rollen andere Schauspieler gewünscht, nicht nur für Edward.

    @Misa Hast du bei diesen Filmen jeweils vorher oder nachher das Buch gelesen? Ich kann mir schon vorstellen, das einem "Die unendliche Geschichte" gefällt, wenn man das Buch nicht kennr, aber auch nur dann.

    @Anli Ich geh jetzt noch auf Listentour - darauf freue ich mich jeden Dienstag.

    @Katarina Da ich unheimlich gerne Jugendfantasy lese und in dem Bereich immer mehr verfilmt wird, gucke ich mir schon recht häufig die Verfilmungen dazu an.

    @Jennifer Ich glaube "Eragon" kam generell nicht sehr gut beim Publikum an, da wird es wohl keine Fortsetzungen mehr geben und ich bin absolut nicht traurig darüber.

    @Martin Die Lücke mit "Blood and Chocolat" muss man nicht schließen ;) Und den Rasenmähermann muss ich zu Zeiten gesehen haben, als ich nur 3 Fernsehprogramme und noch keinen DVD-Player hatte :D

    AntwortenLöschen
  12. Puh unendliche Geschichte ist lang her,smile,habe das aber nun nochmal geswchenkt bekommen, ist aber eingelagert. gut bei eragon war das buch sehr gut, aber der film nicht so schlecht. :)

    AntwortenLöschen
  13. Für mich eine der unsäglichsten Literaturverfilmungen: "Der Goldene Kompass". Ganz entsetzlich entsetzlich entsetzlich!

    AntwortenLöschen
  14. Ja, den Kompass finde ich auch nicht so besonders, bei einer Top 11 hätte er es noch auf meine Liste geschafft ;)

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner