Freitag, 11. März 2011

[REZENSION] Brewer, Heather - Vladimir Tod 1: Vladimir Tod hat Blut geleckt


Heather Brewer
Vladimir Tod 1: Vladimir Tod hat Blut geleckt

Verlag: Loewe
205 Seiten, Klappenbroschur
ISBN-10: 3785570279
ISBN-13: 978-3785570272
empfohlenes Lesealter: 12-13 Jahre
Vlad hat das bissige Etwas!

Wenn er sich aufregt, fährt er die Zähne aus.
Wenn er nicht schlafen kann, macht er sich einen Becher Blut warm.
Wenn er nicht zur Schule kommt, dann weil ihm Untote an die Gurgel wollen ...

Klingt schräg?
Willkommen im Leben von Vladimir Tod, Halbvampir! 
Inhalt:
Vlad hat mit den Problemen eines ganz gewöhnlichen Teenagers zu kämpfen: die erste Liebe, die mehr Interesse an seinem besten Freund Henry als an ihm zeigt, halbstarke Mitschüler, die ständig darauf aus sind ihn fertig zu machen - natürlich immer zwei gegen einen. Doch neben den typischen Teenagerproblemen muss sich Vlad noch mit ganz anderen Sachen herumschlagen. Als Halbvampir kann er nicht ohne eine dicke Schicht Sunblocker aus dem Haus gehen und seinen Blutdurst stillt er dank Pflegemutter und Krankenschwester Nelly aus der Konserve. Als nach dem mysteriösen Verschwinden seines Lehrers ein Aushilfslehrer mit einem Faible für mythologische Figuren auftaucht, der Vlad mit allen Mitteln dazu bringen will sein Geheimnis preiszugeben, fällt es ihm immer schwerer seine wahre Identität zu verbergen.

Eigene Meinung:
Ich habe Vladimir Tod in einem Rutsch durchgelesen. Zum einen, weil die Sprache sehr flüssig ist (nicht zuletzt wegen der gelungenen Übersetzung von Jessika Komina und Sandra Knuffinke, dank denen der Wortwitz in der deutschen Fassung immer funktioniert), aber auch, weil unheimlich viel Witz, Grusel, Handlung und liebevoll ausgearbeitete Figuren in diesem gerade mal 200 Seiten dünnen Schmöker stecken! Ich gebe ehrlich zu, dass ich nicht mit den größten Erwartungen an diese Reihe herangegangen bin. Der Klappentext sagt nichts aus, der potentielle Leser erfährt hier nur, dass Vlad ein Halbvampir ist, aber gerade sehr umfangreiche Klappentexte wecken doch häufig große oder falsche Erwartungen, deshalb finde ich diesen mageren Klappentext gar nicht mal schlecht!
Außer, dass sich das Buch von der Sprache, Handlung und Kapitellänge gut für Jungs eignet, sind die Cover sooo cool, dass man sich damit sogar in der Öffentlichkeit zeigen kann ;D
Etwas gestört haben mich nur die etwas zu häufig erwähnten seltsamen Essgewohnheiten Vlads (Pommes in Blut getunkt - okay, aber Schokokekse in warmes Blut - brrr) und die sich überschlagenden Ereignisse am Ende der Geschichte. Was mir hingegen richtig viel Spaß gemacht hat waren die VIP-Names, die Heather Brewer in die Geschichte eingebaut hat (Bathory, Edgar Poe, Vladimir, D'Ablo, Elm Street, Stokerton, Lugosi Lane), allein diese Straßennamen... :D
Der Handlungsstrang um Vlad wird immer wieder von düsteren Episoden unterbrochen, in denen ein unbekannter Vampir im Mittelpunkt steht. Diese Zwischenspiele heizen die Spannung stetig bis zum furiosen Finale an, so dass auch Lesemuffel das Buch nicht mehr aus der Hand legen können, wenn sie einmal Blut geleckt haben!

Fazit:
Vampirromantik war gestern - jetzt kommt Vladimir Tod!
Insgesamt ein vielversprechender Serienauftakt, der Situationskomik, Sprachwitz und Spannung in sich vereint. Das Ende führt einige Handlungsfäden zusammen, lässt aber essenzielle Fragen offen, die neugierig auf die Fortsetzungen machen!

Aufmachung des Buches:
Die schwarz-weiße Klappenbroschur passt hervorragend zum Inhalt und wird durch die hervorstechenden Farbtupfer von Titel und Smiley-Adaption zum richtiger Eyecatcher. Das Buch ist sowohl auf der Front als auch auf dem Buchrücken als Teil 1 einer Serie ausgezeichnet. Die Covermotive entsprechen bis auf kleine Abweichungen den Originalen. Die schwarz-weiß Optik der Umschlaggestaltung findet sich auch im Inneren des Buches wieder, durch Negativtechnik der jeweils ersten Seite eines Kapitels, die mit weißer Schrift auf schwarzem Grund gedruckt sind. Zudem ist das Buch für diese hochwertige Ausstattung zu einem absoluten Schnäppchenpreis erhältlich im Vergleich zu anderen Klappenbroschuren, die preislich teilweise im Hardcover-Bereich liegen.

Reihen-Info:
Band 1: Vladimir Tod hat Blut geleckt
Band 2: Vladimir Tod beisst sich durch (Juni 2011)
Band 3: Vladimir Tod hängt todsicher ab (Oktober 2011)
Band 4: Vladimir Tod kämpft verbissen
Band 5: Vladimir Tod ganz schön untot

Kommentare:

  1. Ich mochte das Buch auch. :) Ich hätte es mir allerdings niemals gekauft...von daher war es ein echter Glückstreffer. :) Ich bin positiv überrascht.

    AntwortenLöschen
  2. Gell ;D Ich habe mich auf eine solala Durchschnittsgeschichte eingestellt, für die ich wahrscheinlich doch schon zu alt bin, um richtig Spaß dran zu haben und war richtig überrascht von den neuen Ideen und witzigen Einlagen!

    AntwortenLöschen
  3. Genauso ging es mir auch! Mir hat es vor allem auch gut gefallen, dass die Autorin das Vampirgenre ja auch ein wenig auf die Schippe nimmt und das Ganze nicht so ernst nimmt. :)

    AntwortenLöschen
  4. Die Autorin macht eh einen sympathischen und unkonventionellen *g* Eindruck auf dem Foto in der Umschlagklappe. Und in Amerika ist die Serie anscheinend wohl der Knaller, wenn man sich mal das ganze Merchandise anguckt, das man sich dazu kaufen kann.
    Ich würd ja noch gerne wissen, wie sie auf den Namen "Tod" gekommen ist, weil Vlad im Original auch so heißt. Ich hab die Frage mal über das Kontaktformular auf der Fan-Seite gestellt und hoffe, ich bekomme Antwort.

    AntwortenLöschen
  5. Das hört sich gut an. Was mich allerdings etwas abschreckt, ist, dass es sich wieder um eine Serie handelt. Gibt es denn nur noch Serien bzw. Trilogien???
    Ich werde mir dieses Buch aber trotdem mal merken.
    Ganz liebe Grüße
    AnjaS

    AntwortenLöschen
  6. Gerade im Jugendfantasybereich kommt es mir auch so vor, als würde es keine Einzelromane mehr geben. Ich lese zwar sehr gerne Reihen, aber ab und an mal ein abgeschlossenes Buch wäre auch nicht zu verachten. Immerhin weiß man hier gleich, dass man es mit einem 5-Teiler zu tun hat und bekommt die "böse Überraschung" nicht erst mit einem offenen Ende oder mehrere Monate später in der Buchhandlung präsentiert ;)

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner