Freitag, 18. Februar 2011

[REZENSION] Leenen, Heidi / Bernhard, Martin (Illustration) / Klaessen, Christian (Komponist) / Knister (Sprecher) - Der Elefantenpups 1: Direktor Fröhlich und das Zoo-Orchester

Heidi Leenen
Martin Bernhard (Illustration) / Christian Klaessen (Komponist)
Der Elefantenpups 1: Direktor Fröhlich und das Zoo-Orchester
mit CD (gesprochen von Hexe Lilli-Autor KNISTER)
Verlag: Schott Musik
32 Seiten, Hardcover
ISBN-10: 3795706661
ISBN-13: 978-3795706661
empfohlenes Lesealter: 4-5 Jahre
Herr Fröhlich ist Direktor eines großen Zoos. Er liebt seinen Beruf und all die unterschiedlichen Tiere.
Jeden Morgen macht Herr Fröhlich gut gelaunt seine Runde durch den Park, begrüßt den Tierpfleger und die Tiere und pfeift dabei seine Lieblingsmelodien.
Doch eines Tages stolpert der Direktor vor Lachen über eine knorrige Wurzel, weil dem Elefanten ein ohrenbetäubender Pups entweicht, und bricht sich dabei das Bein.
Früher haben die Tiere der musikalischen Begrüßung von Herrn Fröhlich mit Brummen, Wippen und Klappern geantwortet, doch nun ändert sich das Leben im Zoo schlagartig. Wo früher Musik und gute Laune dominiert haben, findet man nur noch Langeweile und Traurigkeit vor. Bis zu dem Tag, an dem Tierpfleger Timo klar wird, worin das Problem besteht: die Musik des Direktors hat die Tiere fröhlich gestimmt - also brauchen die Tiere wieder Musik!

Schnell haben alle Tiere die passenden Instrumente für sich gefunden: die Dickhäuter greifen zu den Blechblasinstrumenten, der Elefant möchte seinem Blechgeschnörkel natürlich am liebsten einen Pupston entlocken. Den Vögel sagen die Holzblasinstrumente am meisten zu, weil die Querflöte wie ein Vogel zwitschern kann und die Klarinette wunderschöne farbige Töne macht. Die Raubkatzen lieben die Streichermusik, der Bär, der Affe und das Zebra teilen die Schlaginstrumente unter sich auf.

Die musizierenden Tiere bieten einen kindgerechten Einstieg in die Welt der klassischen Musik. Ein Buch wie den "Elefantenpups" hätte ich mir zu meiner Schulzeit gewünscht. Statt ein pompöses Meisterwerk der klassischen Musik mit einem kompletten Orchester um die Ohren gehauen zu bekommen, aus dem man mit einem ungeschulten Ohr einzelne Instrumente heraushören soll, wird hier jedes Instrument einzeln vorgestellt, dabei lernt man unter anderem, dass Instrumente sowohl traurige als auch fröhliche "Geräusche" machen können. Spätestens beim "Gute-Laune-Reggae" werden alle von der guten Stimmung mitgerissen und keiner kann dabei still sitzen bleiben!

Die Illustrationen von Martin Bernhard sind bunt und witzig, die Bilder wechseln ab zwischen ganzseitigen Illustrationen und kleinen Motiven, die zwischen den Erzähltexten verteilt sind.

Die beiliegende CD beinhaltet neben den Liedern auch die kompletten Erzähltexte, die dank der hervorragenden Interpretation Knisters den Zoo vor dem geistigen Auge (oder Ohr) zum Leben erwecken. Er liest zwar ruhig und verhalten, aber verleiht der Geschichte trotzdem den nötigen Witz. Die Titel der CD sind an den entsprechenden Stellen im Text mit einer Ziffer vermerkt, so dass man die CD sehr gut begleitend zum Buch hören kann. Zum Mitsingen und Mitmusizieren ist am Ende des Buches der Titel "Musik tut gut" mit Text und Noten abgedruckt. Die CD funktioniert aber auch gut ohne das Begleitbuch beziehungsweise haben Kinder sehr viel Spaß daran, sich das Buch alleine zur CD anzugucken anstatt es sich vorlesen zu lassen, da sich die Bilder eng an den Erzähltexten orientieren. Die Texte und Musikstücke sind alle kurz gehalten und wechseln stetig miteinander ab, so dass auch kleine Kinder keine Probleme damit haben konzentriert der kompletten Geschichte zu lauschen. Titel wie "Schildkröten-Walzer", "Katzen-Tango" und "Dickhäuter-Jazz" lassen nie Langeweile aufkommen und wecken Interesse an der Musik und vielleicht auch daran, es mit dem Musizieren einmal selbst versuchen zu wollen!
Als sich das neue Zoo-Orchester am nächsten Tag an der alten Eiche mitten im Park versammelt, ist die halbe Stadt auf den Beinen.
Solch ein tierisches Konzert hat vorher noch kein Besucher erlebt. Der Direktor applaudiert seinen Freunden und lacht:
"Heute habe ich Glück! Ich heiße nicht nur 'Fröhlich' - ich bin es auch!"

Kommentare:

  1. Hört sich gut an, Mausi hat ja bald Geburtstag, dann könnte das als "Sinnvolles" auf die Wunschliste.

    Schönes Wochenende

    Conny

    AntwortenLöschen
  2. Es gibt auch einen zweiten Teil, aber den höre ich mir erst nächste Woche an ;) "Ein tierischer Geheimplan".

    AntwortenLöschen
  3. Allein schon den Titel mag ich! :-D Und nicht nur ich, die meisten Kinder können sich über Pupse tierisch amüsieren. *grins* Und Musik kommt ja auch immer gut an.
    Ein schönes Buch, danke, das merke ich mir mal!

    AntwortenLöschen
  4. Eigentlich hätte ich zu diesem Titel ja mal gucken müssen, ob ich das Video von Oliver Pocher auf der Buchmesse 2010 finde, da war er nämlich am Verlagsstand und es ging um den Elefantenpups. Normalerweise mag ich den Pocher nicht, aber sein Besuch auf der Buchmesse war, zumindest stellenweise, ganz lustig, hihihi... Vielleicht finde ich es ja nochmal.

    AntwortenLöschen
  5. apropos Oliver Pocher:
    Ich habe den Link zu dem Video gefunden!

    Der "Pups" taucht gegen Schluss des Videos auf:

    http://www.sat1.de/die-oliver-pocher-show/video/clips/clip_strassencobra-auf-der-buchmesse_34092/

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner