Dienstag, 28. September 2010

[MEINE WELT] Wir sind dann mal weg...

... bis Anfang Oktober. Nach dem 10.10. melde ich mich zurück mit Eindrücken aus dem Urlaub und von der Buchmesse in Frankfurt! Tschühüüüss!!!

[REZENSION] Diem, Angelika / Szesny, Susanne - Hexe Pollonia macht das Rennen

Angelika Diem, Susanne Szesny
Hexe Pollonia macht das Rennen
Mit ausklappbaren Überraschungsseiten!
Verlag: albarello
32 Seiten, Hardcover
ISBN-10: 3930299550
ISBN-13: 978-3930299553
empfohlenes Lesealter: 3-6 Jahre

Die Zugabe dieses Pollonia-Abenteuers besteht aus einem kleinen Hund, dem Hexentier von Hilda Haselnuss.

Mit ihrem uralten Hexenbesen rechnet sich Pollonia zwar keinerlei Chancen aus für den Sieg beim großen Hexenbesenrennen, aber ein anderes Fluggerät hat sie nicht, nachdem sie ihren Superturbohexenbesen zu Schrott geflogen hat. Mit geputztem und frisch gestrichenem Besen und vielen Flugübungen zur Vorbereitung geht sie am Tag des Rennens an den Start. Schnell holen alle anderen Hexen Pollonia auf ihrem alten Besen ein und sie ist die letzte der großen Schar. Mit Hexensprüchen versucht sich Pollonia Vorteile zu verschaffen, aber wie gewöhnlich geht dabei alles schief. Außerdem ist es doch nicht sehr fair, sich damit den Sieg holen zu wollen, oder? Als Pollonia die Hexe Hilda Haselnuss und ihren Hund im Schlamm stecken sieht, siegt ihre Hilfsbereitschaft über ihren Ehrgeiz und sie hält an, um die beiden aus ihrer misslichen Lage zu befreien. Die Ziellinie erreicht sie nun zwar als Letzte, aber auf Grund ihrer Hilfsbereitschaft hält die Oberhexe eine andere Überraschung für Pollonia parat...

Bei einem Wettbewerb kann es nicht nur Sieger geben, dass lernen kleine Bücherwürmer in diesem Abenteuer der Hexe Pollonia auf verhexte Art und Weise. Auch wenn Pollonia das Rennen verloren hat, so hat ihr der Wettbewerb trotz allem Spaß gemacht und eine neue Freundin hat sie außerdem gewonnen! Ist das nicht ein viel größerer Gewinn?

[COOL-TOUR-KATZE] Reckless-Lesung in Frankfurt (Cornelia Funke)

Gestern fand in der Alten Oper in Frankfurt die Reckless-Lesung mit Cornelia Funke und Rainer Strecker statt.
Der Besuch dieser Lesung war gleichzeitig mein erster Besuch der Alten Oper. Für mich ein Gebäude der Kategorie "außen hui, innen pfui", ist die alte Fassade original restauriert, so wurde innen auf moderne Ausstattung zu Lasten des Ambientes gelegt:



Das Bühnenbild wurde dominiert von einem Vorhang mit dem Motiv des Buches, der zu Stein gewordene Kopf, das "steinere Fleisch":


Links davon saß das Orchester:


Rechts davon war der Tisch für die Lesung aufgebaut und ganz rechts eine Sitzgruppe für das Interview zwischen den beiden angeraumten Lesungen:


Etwa 1200 Besucher hatten sich in der Alten Oper eingefunden, um der Reckless-Lesung zu lauschen. Das Orchester nahm links vom Reckless-Vorhang Platz und stimmte die speziell für die Hörbuch-Version komponierte Musik an. Begleitet von der Musik traten wenige Minuten später Rainer Strecker und Cornelia Funke durch den Vorhang, gewandet in Kostüme, wobei Cornelia Funkes prunkvolles Kleid speziell für die Lesereise von einer oscarprämierten Kostümbildnerin angefertigt wurde.

Der erste Part der Lesung ging bis gegen 19:15 Uhr, direkt im Anschluss fand das erste Interview statt, bei dem es unter anderem nähere Informationen zum Buch und zu einzelnen Charakteren der Geschichte gab. Diese Informationen hätte ich mir vor dem ersten Lesungspart gewünscht, da viele Anwesende das Buch noch nicht kannten, und man so sehr abrupt in das Geschehen von "Steinernes Fleisch" geworfen wurde.
Während des Interviews wurde vor allem das junge Publikum sehr unruhig, was es schwierig machte, sich auf das Geschehen auf der Bühne zu konzentrieren.
Die Moderation hatte vor der Veranstaltung sechs Kinder bzw. Jugendliche ausgewählt, die Fragen an Frau Funke stellen durften, wobei ich gerne wissen würde, ob die Fragen nicht auch vorgegeben waren, vielleicht kann mir das jemand beantworten, der in einer anderen Stadt die Lesung besucht hat?

Die Fragen der Kinder:
  • Haben Sie Reckless auf deutsch oder englisch geschrieben? - Ich schreibe immer auf deutsch, nachdem ein Versuch ein Buch auf englisch zu schreiben fehlgeschlagen ist.
  • Haben Sie sich schon als Kind Geschichten ausgedacht? - Ja, das musste ich, weil meine Brüder immer neue Weltraumabenteuer hören wollten, und früher gab es nur zwei Fernsehprogramme und deshalb auch nur wenig neue Folgen ihrer Lieblingsserie.
  • Was war ihr Lieblingsbuch als Kind? - Jim Knopf
  • Was war ihr Lieblingsmärchen? - Die sechs Schwäne
  • Ist Jacob in Clara verliebt? - Das weiß ich selbst noch nicht genau.
  • Werden alle Menschen zu Goyls, wenn die Fee vernichtet wird? - Die Fee ist einer meiner Lieblingsfiguren und ich hoffe nicht, dass sie stirbt.
Im Interview wurde außerdem auf das Märchenkonzept der Reckless-Trilogie eingegangen, und Cornelia Funke erzählte, dass nach der deutschen Märchenwelt in Band 2 und 3 der Trilogie, französische und russische Märchen eine Rolle spielen sollen.

Für meine Freundin und mich war es ein interessanter Abend, aber für das junge Publikum war das Konzept und die Moderation zu steif und zu professionell. So schnappte ich beim Herausgehen folgende Aussage eines Teenagers auf: "Das war jetzt mal voll langweilig."
Kein Flair wie bei kleinen Lesungen, bei denen das Publikum mit einbezogen wird, man die Autoren noch "anfassen" und vor allem ansprechen kann und Bücher mit persönlicher Signatur versehen werden (der Lesung vorangestellte Information der Moderatorin: nach der Lesung signieren Frau Funke und Herr Strecker, aber haben Sie Verständnis dafür, dass Frau Funke nicht längeres in die Bücher schreiben kann und pro Besucher nur 1 Buch!)... Für die Besucher eine Enttäuschung, und für den Star-Autoren? Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass ein Jugendbuchautor wirklich Spaß an einer Lesung hat, bei der er nicht mit seinen Lesern kommunizieren kann oder darf, sorry... Der Abend war ein Erlebnis, aber im Gegensatz zu meinem heißgeliebten Fantasyfestival in Weilbach keines, was einer Wiederholung bedarf.

Montag, 27. September 2010

[REZENSION] Pearce, Jackson - Drei Wünsche hast du frei

Jackson Pearce
Drei Wünsche hast du frei
Verlag: Pan
304 Seiten, Softcover
ISBN-10: 3426283360
ISBN-13: 978-3426283363
empfohlenes Lesealter: 12-13 Jahre

Für Viola bricht eine Welt zusammen, als sie von ihrem Freund Lawrence verlassen wird. Seit Jahren hat sie mit dem Traum gelebt ihren Sandkastenfreund eines Tages zu heiraten, bis zur Gewissheit wird, was sie eigentlich schon immer geahnt hat: Lawrence ist schwul. Lawrence avanchiert nach seinem Outing zum coolsten Typ der Schule, wohingegen Viola sich ohne Lawrence unvollständig und unsichtbar fühlt. Jeder in ihrer Klasse gehört der einen oder anderen Clique an. Manchmal wünscht sich Viola irgendwo dazuzugehören, auch wenn es vielleicht besser ist unsichtbar zu sein, als einen bestimmten Typ zu spielen, damit man es in die entsprechende Clique schafft. Eines Tages ist Violas Wunsch nicht mehr unsichtbar zu sein so stark, dass sie versehentlich einen Dschinn beschwört.
Doch nun, da sich Viola die Gelegenheit bietet drei Wünsche erfüllt zu bekommen, weiß sie nicht, was sie sich wünschen soll. In diese Situation kann sich wahrscheinlich fast jeder hinein versetzen. Wer hat nicht schon einmal davon geträumt drei Wünsche erfüllt zu bekommen? Und damit in der Zwickmühle gesteckt, welche drei Wünsche einem am wichtigsten wären, welche einen wirklich glücklich machen würden? Viola möchte bei der Wünscherei nichts überstürzen und Dschinn möchte nichts lieber als nach Caliban zurückzukehren.
Dschinn ist furchtbar schlecht gelaunt, findet er Menschen doch langweilig und nervtötend, doch je länger er bei Viola bleiben muss, desto klarer wird, warum Dschinn und Menschen keine nähere Bindung eingehen sollen: aus "der Dschinn" wird ein Junge namens Dschinn und aus "meine Herrin" wird Viola, und Dschinn fängt an eine Regel nach der anderen des Dschinn-Protokolls für seine Viola zu übertreten. Viola und Dschinn verbringen gezwungenermaßen viel Zeit miteinander und die Beweggründe für Violas Nicht-Wünschen verändern sich. Wo sie zuvor ihre Wünsche einfach nicht für "Dummes" verschwenden wollte, so tritt nun der Wunsch Dschinn nicht zu verlieren in den Vordergrund. Denn der dritte Wunsch ist gleichzeitig der Abschied von Dschinn und das Verlieren jeder Erinnerung an ihn. Natürlich muss Viola sich irgendwann etwas wünschen, dafür sorgen schon gewisse Regeln des Dschinn-Protokolls, aber wie es zu ihren Wünschen kommt und was sie sich wünscht... Wünschst du dir das jetzt zu erfahren?

"Drei Wünsche hast du frei" wird in kurzen Kapiteln abwechselnd aus der Perspektive von Viola und Dschinn erzählt, doch auch Lawrence spielt eine große Rolle im Laufe der Handlung, nur die anderen Charaktere bleiben eher blass, wobei mich das nicht weiter gestört hat. Die verwendete Sprache ist einfach und jugendlich gehalten, das merkt man vor allem an der in meinen Augen zu häufigen Verwendung von "Yeah", dass fast allen Protagonisten in den Mund gelegt wird. Da hätte sich die Übersetzerin gegenüber dem Original eine andere Lösung einfallen lassen sollen.
Die Geschichte um Viola, Dschinn und Lawrence ist zugegebener Maßen recht einfach gestrickt und stellenweise vorhersehbar, aber trotzdem eine der schönsten Geschichten um echte Freundschaft und wahre Liebe, die ich in diesem Jahr gelesen habe. Vielleicht gerade weil die Geschichte ohne Effekthascherei, verschlungene Handlungsstränge und die allseits gegenwärtigen Vampire und Engel daherkommt. Und sind wir mal ehrlich: das wunderschöne Ende, bei dem ich ein paar Tränchen verdrückt habe, wäre doch in jedem Fall einer unserer drei Wünsche an einen Dschinn gewesen...

[RUND UMS BUCH] Urlaubslektüre

Heute darf die Katze nochmal, nachdem sie gestern die Neuzugänge nicht vorgestellt hat.

Im Gepäck befindet sich kein Rezensionsexemplar, schließlich ist es Urlaubslektüre, dafür aber ein anderes Testobjekt, ich sag nur: schmusig und rollig ;)

Sonntag, 26. September 2010

[GAST-REZENSION] Mueller, Dagmar H. - Das Meermädchen-Internat 1: Willkommen auf Korallenkrone!

Gast-Rezension von Leyla, 10 Jahre

Dagmar H. Mueller
Das Meermädchen-Internat 1: Willkommen auf Korallenkrone!
Verlag: Loewe
187 Seiten, Hardcover
ISBN-10: 3785568541
ISBN-13: 978-3785568545
empfohlenes Lesealter: 10-11 Jahre

Kurzbeschreibung:
Willkommen im Meermädchen-Internat Korallenkrone! Hier lernt man alles, was ein Meermädchen können muss: Seepferdchen-Weitsprung, Synchronschwimmen und Delfinpflege. Aber vor allem, wie glitzerwasserschön es ist, die besten Freundinnen unterhalb der Meeresoberfläche zu haben! Alani kann es nicht glauben … Sie soll in das glitzernde fisch-feine Meermädchen-Internat Korallenkrone schwimmen! Weit weg von ihrem Zuhause und ihrem besten Freund Petin! Knotiger Haiknochen! Und das ist noch lange nicht alles. Denn das das größte Abenteuer ihres Lebens beginnt gerade erst...

Eigene Meinung:
Das Buch war wunderbar und gut und flüssig zu lesen. Besonders schön fand ich die Einleitung, als die Ich-Erzählerin Alani sich selbst und ihre Familie vorgestellt hat.
Alani lebt in den allerweitesten Weiten der Meere bei ihrer Mam, Pap und mit Sassi, ihrer kleinen Schwester. Sie hat zwar keine beste Freundin, nein, die hat sie nicht, aber dafür hat sie einen besten Freund der Petin heißt. Beide erleben alles zusammen, denn sie sind Nachbarn. Aber an einem eigentlich ganz normalen Abend klopt ein Mann an die Tür von alanis Familie und alles ändert sich. Am nächsten Morgen erfährt Alani, dass sie auf ein Internat für Glitzerfische gehen soll! Nun stellt sie sich brennende Fragen wie: was wollte der Mann oder warum muss sie jetzt auf ein solches Internat gehen?
Das Buch war spannend und lustig und ich freue mich schon auf die Fortsetzung der Geschichte "Der Freundinnen-Schwur".

[RUND UMS BUCH] Neu in KW38

Sorry, heute mal ohne Foto, da ich gestern in einem Ausmist-Anfall und Umräum-Wahn die Bücher in allen Ecken verteilt habe und außerdem mitten im Urlaubsstress stecke. Meine heissgeliebte Remittenbuchhandlung tröstet mich etwas über die Talfahrt von Tauschticket hinweg, und außerdem findet ja ganzjährig mein ebenso heissgeliebter Krempelmarkt am Rheinufer statt, wer braucht da schon Tauschticket, pfff... Wie man sieht versuche ich vorm Urlaub noch einige Tauschtickets unters Volk zu bringen, wer weiß, wie das Angebot dort nach meinem Urlaub und der Gebühreneinführung aussieht :/

Gekauft:
Der letzte Ork, Silvia de Mari
Der Tag, an dem Marilyn starb, Donna Milner - Remittendenbuchhandlung
Die Karte meiner Träume, Reif Larsen - Remittendenbuchhandlung
Lienekes Hefte, Jacob van der Hoeden / Agnès Desarthe - Remittendenbuchhandlung
Speer und er, Heinrich Breloer / Barbara Hoffmeister - Remittendenbuchhandlung

Getauscht:
Briefe aus New York, Helene Hanff - Tauschticket
Der schönste Baum, Julie Salamon - Tauschticket
Die Dämonenseherin, Brigitte Melzer - Tauschticket
Die Weihnachtsschuhe, Donna VanLiere - Tauschticket
Familie Peppin kann sich kaum retten, Polly Horvath - Tauschticket
Glennkill, Leonie Swann - Tauschticket
Wake: Ich weiß, was du letzte Nacht geträumt hast, Lisa McMann - Tauschticket
Willkommen im Himmel auf Erden, Fannie Flagg - Tauschticket 
Wunschgeflüster, Melina Gerosa Bellows - Tauschticket

Gewonnen:
Puerta Oscura: Totenreise, David Lozano Garbala - Vielen Dank an Karin/Literatur und mehr!
Buchpaket für die Leserrezension 2010, Inhalt könnt ihr HIER nachlesen

Samstag, 25. September 2010

[RUND UMS BUCH] Von Gutscheinen, Überraschungspaketen und Tauschticket...

Gestern wollte ich einen Gutschein über 10€ bei Kaufhof einlösen. Am liebsten für ein Buch. Soweit kein Problem, hat die Kaufhof-Filiale in Frankfurt doch eine riesige Abteilung rund ums Buch und Bücher. Am liebsten wäre mir einer meiner Wünsche aus den Verlagen Feder & Schwert oder Jacoby & Stuart gewesen, aber bei einer Kette, die scheinbar nur mit den größten Verlagen kooperiert, kann man sich das abschminken. Ich habe mich dann für "Der letzte Ork" entschieden, weil ich von der Reihe von Silvana de Mari bereits Band 1 und 3 zu Hause habe.

Heute kam mein Überraschungspaket von Lovelybooks an. Der Gewinn für die Leserrezension in der Rubrik "Kinder- und Jugendbuch". Auf eine Mailanfrage habe ich angegeben, dass ich zu 90% tatsächlich nur dieses Genre lese, Schwerpunkt Jugendfantasy.
Im Paket waren:
- ein Lovelybooks-T-Shirt in Größe M (fällt groß aus, von daher passe ich immerhin rein, wenn auch sehr figurbetont)
- Mandalyn von Michael Köhlmeier (TT)
- Grenzgang von Stephan Thome (TT)
- Mauertänzer von Andrea Bufield
- Die Insel unter dem Meer von Isabel Allende
- Fleckenteufel (liest mein Mann)
- Furchtbar lieb von Helen Fitzgerald
- Red Hot Curry von Sissi Flegel
- Das Lexikon der verschwundenen Dinge von Volker Wieprecht und Robert Skuppin
Ich will nicht undankbar sein und ich weiß, wo man geschenkten bzw. gewonnenen Gäulen nicht hinschaut. Allerdings weiß ich auch, warum ich kein Mensch bin, der auf Überraschungen steht. Was ich nicht weiß: Warum ich vor dem Versand überhaupt nach meinem Lieblingsgenre gefragt wurde?! Ich hoffe, die beiden Bücher, die mich so gar nicht interessieren werden heute oder morgen bei Tauschticket angefordert, bevor mein Regal in Urlaub geht und ich kann mir davon noch einen überteuerten Suchauftrag von mir ertauschen, denn: es kommen durchaus noch interessante Angebote bei Tauschticket rein, aber seit Ankündigung der Gebühren für viel mehr Tickets als vorher!

Tja... Tauschticket, dadurch, dass ich in letzter Zeit nur sehr wenig ertauscht habe, sitze ich auf einem kleinen Ticketberg. Soll ich mir meine Suchaufträge, soweit vorhanden, vorm Urlaub noch alle ertauschen, selbst wenn ich sie furchtbar überteuert finde, oder soll ich abwarten, was nach Einführung der Gebühr passiert? Ob ich nach meinem Urlaub noch Sachen bei Tauschticket einstellen werde, glaube ich eher nicht. Wahrscheinlich reaktiviere ich wieder meine Verkaufstätigkeiten bei booklooker.

Freitag, 24. September 2010

[NEWS] Ausstellung mit Aktionen in der Villa Herrmann in Gustavsburg: "Vater der Wimmelbücher" Ali Mitgutsch wurde 75!

Ali Mitgutsch, Vater der Wimmelbilderbücher und Chronist der Welt im Kleinen, feierte am 21. August 2010 seinen 75. Geburtstag. Generationen von Kindern sind mit seinen Bildern aufgewachsen – mit ihnen haben sie gelernt, ihre Umwelt besser zu begreifen und das Augenmerk auf Kleinigkeiten zu lenken.

Jetzt kommt Ali Mitgutsch auf Einladung der Buchhandlung und Galerie in der Villa Herrmann nach Gustavsburg zur Ausstellungseröffnung am Samstag, den 02. Oktober um 15.00 Uhr.

Präsentiert werden zahlreiche Originale seiner erzählenden Wimmel-Bilderbücher wie "Rundherum im meiner Stadt", "Bei uns im Dorf" und "Hier in den Bergen". Ausgestellt werden auch Vorzeichnungen, die das Entstehen dieser faszinierenden Bilderbücher nachvollziehbar machen. Und die Galerie zeigt ebenfalls 25 Traumkästen, die Ali Mitgutsch für seine erwachsenen Fans gestaltet.

Für den Besuch der Ausstellungseröffnung wird eine Voranmeldung per Mail oder Telefon erbeten. Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten der Buchhandlung zu sehen und wird bis zum 14. November gezeigt. Außerhalb der Öffnungszeiten können Besichtigungstermine telefonisch vereinbart werden.

Kontaktdaten "Hits für Kids":
Tel.: 06134-56696-0
Fax: 06134-56696-29
buchhandlung[at]hitsfuerkids.de

Donnerstag, 23. September 2010

[REZENSION] Langen, Annette / Droop, Constanza - Mit Felix auf großer Deutschlandreise


Annette Langen / Constanza Droop
Mit Felix auf großer Deutschlandreise
Verlag: Coppenrath
56 Seiten, Hardcover
ISBN-10: 381579255X
ISBN-13: 978-3815792551
empfohlenes Lesealter: 5-7 Jahre

Die große Entdeckungstour durch Deutschland geht bereits auf den Vorsatzseiten von Felix´ neuem Abenteuer "Mit Felix auf großer Deutschlandreise" los. So können die kleinen Leser schon hier die ersten Sehenswürdigkeiten deutscher Städte und Landstriche entdecken: den Brocken im Harz, die Dülmener Wildpferde, den Rattenfänger von Hameln oder das Holstentor in Lübeck, um nur einige Beispiele zu nennen. Ich bin mir sicher, nicht jeder hat schon von allen hier vorgestellten Schätzen Deutschlands gehört oder gelesen, und so lohnt es sich sogar für Eltern gemeinsam mit ihren Kindern in diesem Buch auf Entdeckungsreise zu gehen.

Felix verbringt die Sommerferien mit Sophie und ihrer Familie auf Sylt. Gemeinsam entdecken die beiden ein geheimnisvolles Strandgut, ein dickes Buch mit dem Titel "Die vergessenen Schätze Deutschlands". Gespannt schmökern sie in den Geschichten von der Himmelsscheibe von Nebra oder dem Wikinger-Goldschatz, der bei einer Sturmflut auf der Insel Hiddensee zum Vorschein kam. Doch plötzlich reisst eine wilde Windboe Felix mit sich in die Luft und so gerät der kleine Hase auf eine Reise quer durch Deutschland, von der aus er Sophie vier Briefe schreibt und von seinen Erlebnissen berichtet.

Auch das neue Abenteuer von Felix setzt wieder auf das altbewährte Konzept aus echten Briefen und einer Überraschung zum Schluss des Buches. Die Briefe verschickt er aus Bremen, Dresden, aus der Nähe der Grube Messel und von irgendwo im Ruhrgebiet. Außer Felix´ Briefen enthalten zwei Umschläge noch eine weitere Überraschung parat. Die durchgehend illustrierte Geschichte wird ergänzt durch zahlreiche Klappen zum Öffnen, Fotos von Sehenswürdigkeiten und zusätzlichen Informationen, die wie Post-It´s über die Seiten verstreut sind. Bei den Klappen, die über die komplette Breite des Buches zu öffnen sind, habe ich allerdings zu bemängeln, dass sie komplett bis zur Mitte des Buches gingen. Für kleine, unvorsichtige Kinderhände sind diese Klappen sehr schwer einsehbar, ohne Einrisse in die Buchseiten zu riskieren. Besser wäre es gewesen, die Klappen einen Zentimeter vor der Mitte aufhören zu lassen. Bis auf diesen kleinen Mangel in der Umsetzung hat mich das neue Abenteuer des kleinen Hasen aber wieder restlos begeistert. Wer nach Felix´ turbulenten Abenteuern Deutschland alleine weiterentdecken möchte, kann dies durch das beiliegende großformatige Deutschland-Puzzle tun, das die detailverliebten Vorsatzseiten des Buches wiedergibt.

Mittwoch, 22. September 2010

[GAST-REZENSION] Widmark, Martin - Das Zirkusgeheimnis: Detektivbüro LasseMaja 6

Gast-Rezension von Leyla, 10 Jahre

Martin Widmark
Das Zirkusgeheimnis: Detektivbüro LasseMaja 6
Verlag: Ueberreuter
74 Seiten, Hardcover
ISBN-10: 380005583X
ISBN-13: 978-3800055838
empfohlenes Lesealter: 8-9 Jahre

Kurzbeschreibung:
Der ZIRKUS SPLENDIDO ist in Valleby. Die Zuschauer amüsieren sich bestens und kriegen gar nicht mit, dass sie während der Vorstellung bestohlen werden. Gut, dass auch Lasse und Maja im Publikum sitzen. Sie kommen durch geschicktes Beobachten schnell darauf, dass eine Artistin und ihr Äffchen Silvester die Täter sind.

Eigene Meinung:
Schön finde ich immer wieder die Bilder von Helena Willis.
Besonders gern habe ich die Stelle in den Büchern, wo Lasse und Maja knobeln, wer das Verbrechen begangen hat. Wenn sie überlegen, ob es der arme Zirkusdirektor sein könnte oder doch der Zauberer Trocadero, der das Publikum beklaut hat.
Negativ finde ich jedoch manche Überschrift, z.B. "Eine Falle wird gestellt und ein Handy klingelt" oder "Eine Stechmücke und ein fliegender Ballon". An manchen Stellen sind zu viele Illustrationen, obwohl ich die Bilder von Helena Willis eigentlich toll finde.

Dienstag, 21. September 2010

[REZENSION] Diem, Angelika / Szesny, Susanne - Gut so, Hexe Pollonia

Angelika Diem, Susanne Szesny
Gut so, Hexe Pollonia
Mit ausklappbaren Überraschungsseiten!
Verlag: albarello
32 Seiten, Hardcover
ISBN-10: 3930299666
ISBN-13: 978-3930299669
empfohlenes Lesealter: 3-6 Jahre

Einen kleinen Affen gibt es als Zugabe zu dem Buch "Gut gemacht, Hexe Pollonia", aber nicht irgendeinen, sondern das Haustier der Chefhexe höchstpersönlich!

Safranillo überbringt Pollonia und Camillo die Nachricht, dass das nächste große Hexentreffen in ihrem Häuschen stattfinden soll. Doch die anfängliche Freude verfliegt sehr schnell, als die neidische Hexe Hiberia Majoran behauptet Pollonias Häuschen sei viel zu klein und schäbig, um darin ein richtiges Hexenfest feiern zu können. Pollonia nimmt sich diese harschen Worte sehr zu Herzen und versucht mit einigen Hexensprüchen eine passendere Unterkunft herbei zu zaubern. Doch das Lebkuchenhaus wird von den Waldtieren angeknabbert, in der Eisburg ist es kalt und ungemütlich und im Märchenschloss zu feiern macht keinen Spaß, da die Dienerschaft ständig Regeln und Verbote ausspricht. Zu guter Letzt entscheidet sich Pollonia doch dafür, die Feier in ihrem alten Häuschen abzuhalten, und dank ihrer guten Laune haben alle Gäste großen Spaß!

Die Aufmachung dieses Bilderbuches mit den aufklappbaren Seiten, auf denen die herbeigehexten Gebäude in Großformat zu sehen sind, und mit den in besonderer Schrift gedruckten Hexensprüchen, ist wieder rundum gelungen. Die bunten Bilder bieten jede Menge Details zum Entdecken, so dass das Buch auch nach mehrmaligem Ansehen nicht langweilig wird. Die Geschichte selbst hat relativ lange Textpassagen in Großdruck, so dass auch Leseanfänger viel Spaß mit Hexe Pollonia und ihrem Kater Camillo haben werden.
Kinder lernen, dass man nicht immer das Größte und Schönste von Allem haben muss, um Spaß und gute Laune zu haben. Gute Freunde, die gemeinsam mit einem Feiern, sind viel wichtiger als das ganze Drumherum!

[GAST-REZENSION] Widmark, Martin - Das Cafégeheimnis: Detektivbüro LasseMaja 5

Gast-Rezension von Leyla, 10 Jahre

Martin Widmark
Das Cafégeheimnis: Detektivbüro LasseMaja 5
Verlag: Ueberreuter
74 Seiten, Hardcover
ISBN-10: 3800055821
ISBN-13: 978-3800055821
empfohlenes Lesealter: 8-9 Jahre

Kurzbeschreibung:
Schon zum dritten Mal ist im Café von Valleby eingebrochen worden. Immer genau dann, wenn die Kasse voll ist. Der Fall ist zu knifflig für den Polizeiinspektor allein. Wieder einmal bittet er die Detektive Lasse und Maja um Hilfe, und die finden heraus, dass der Inhaber selbst der Dieb ist!

Eigene Meinung:
Ich fand dieses Buch sehr spannend, weil man sich immer wieder fragen musste, wer denn das Geld geklaut hat und man auch immer mitknobeln musste.
Im Buch sind schöne Bilder. Man könnte das Buch aber noch um ein Inhaltsverzeichnis ergänzen.
Richtig gut hat mir der Teil der Geschichte gefallen, wo Lasse sich die Fotos, die er geschossen hat, auf dem Computer angesehen hat und das Geheimnis des Räubers lüftete.
Sehr gut war wieder der Zeitungsartikel am Schluss, wo alles nochmal aufgeklärt wird.

Montag, 20. September 2010

[REZENSION] Berner, Rotraut Susanne (Illustrationen) - Die poetische Katze

Rotraut Susanne Berner (Illustrationen)
Die poetische Katze: Die schönsten Katzengedichte

Verlag: Jacoby & Stuart
40 Seiten, Hardcover
ISBN-10: 3941787128
ISBN-13: 978-3941787124

Die vielleicht hübschesten Bücher der Saison bringt der kleine Berliner Verlag Jacoby & Stuart heraus... So steht es auf der Verlagsseite von Jacoby & Stuart. Was soll ich dazu sagen? Das ist total untertrieben, denn Jacoby & Stuart bringt tatsächlich die hübschesten Bücher heraus!
Die Bandbreite des Verlags reicht von Belletristik über Kinderbücher bis hin zu Sachbüchern und wunderhübschen Geschenkbüchern, wie "Die poetische Katze" eines ist.
Design und Illustrationen haben etwas leicht Altmodisches an sich, dass man fast meinen könnte das Faksimile eines Buches aus den 50er oder 60er Jahren vor sich zu haben. Den Pappeinband zieren vorne und hinten die typischen Bilder aus der Hand von Rotraut Susanne Berner, die sicherlich vielen durch ihre Wimmelbücher bekannt ist. Die Vorsatzseiten wimmeln dann auch geradezu von den unterschiedlichsten Katzenköpfen und untermalen so den Inhalt dieses kleinen Buchschatzes in Perfektion. 16 poetische Katzen sind in diesem Buch versammelt, von bekannten Dichtern und Autoren wie Theodor Storm und Paul Klee, aber auch unbekannte Werke wie ein Haiku von Issa sind hier zu finden. Am Umfang des Werkes mache ich dann allerdings meinen einzigen Kritikpunkt fest: die Umsetzung von Katzengedichten untermalt von den Werken Rotraut Susanne Berners ist so gelungen, dass es einfach schade ist, dass dieses kleine Büchlein nur 16 Gedichte und gerade mal 40 Seiten umfasst! Trotzdem lege ich es Katzenliebhabern ans Herz, die Freude an hübschen Büchern haben, oder Menschen, die Katzenliebhabern mit einem schönen Buchgeschenk eine Freude machen wollen.
Wer jetzt denkt, dass Buch hört sich eigentlich ganz nach meinem Geschmack an, aber ich lese noch lieber lustige Geschichten und nicht nur von Katzen... Diesem Problem kann abgeholfen werden: in ähnlicher Aufmachung, mit Illustrationen und "Wahren Geschichten" aus der Feder von Jutta Bauer, ist im gleichen Verlag das Buch "Muttishund" erschienen.

[GAST-REZENSION] Abedi, Isabel - Hier kommt Lola!, Band 1

Gast-Rezension von Leyla, 10 Jahre

Isabel Abedi
Hier kommt Lola!, Band 1
Verlag: Loewe
192 Seiten, Hardcover
ISBN-10: 378555169X
ISBN-13: 978-3785551691
empfohlenes Lesealter: 8-9 Jahre

Kurzbeschreibung:
Lola hat einen brasilianischen Vater, eine 80 Zentimeter große Tante und ein paar Millionen Fans, wenn sie sich nachts in die berühmte Sängerin Jacky Jones verwandelt. Was Lola nicht hat, ist eine beste Freundin - und die wünscht sie sich am allermeisten. Doch in Lolas neuer Schule gibt es nur diese komische Flo, die entsetzlich nach Fisch stinkt. Und Annalisa besucht sie augerechnet in dem Moment, als Lolas Vater splitterfasernackt und fuchsteufelswild durch die Wohnung stürmt, weil ihn seine Tochter versehentlich den ganzen Tag im Badezimmer eingesperrt hat. Klarer Fall: In Sachen Freundin muss sich Lola etwas anderes überlegen. So schickt sie ihren Herzenschwunsch per Luftballon in den Himmel. Und bekommt eine geheimnisvolle Flaschenpost zurück...

Eigene Meinung:
"Hier kommt Lola!" ist ein wunderschönes Buch mit tollen Kapitelnamen. In dem Buch tritt Lola als Ich-Erzählerin auf, wobei sie alles gut erklärt. Ich war sehr neugierig auf die Antwort auf Lolas Ballonbrief. Fast alle Kinder bekamen eine Antwort und Lola wurde immer ungeduldiger. Endlich bekam sie aber auch eine Rückmeldung, von einer sogenannten Stella Sommer. Stella denkt sich immer magische Wörter aus, wenn sie nicht einschlafen kann. Wenn Lola nicht einschlafen kann, dann träumt sie, sie wäre 15 Jahre alt, berühmt und ihr Name wäre Jacky Jones. Lola hat eine Froschphobie. Was eine Phobie ist wurde in dem Buch gut und ausführlich erklärt. Den Gestank von Fischen kann Lola ebenfalls nicht leiden. Das ist ein richtiges Problem, denn in der Schule muss sie sich neben ein nach Fisch stinkendes Mädchen setzen. Sehr gut hat mir die Stelle im Buch gefallen, als alle nach einem Namen für das Restaurant gesucht haben und schließlich einen wunderschönen und passenden Namen gefunden haben.

[TAG] Regalbücher

Sarah von Lesen bildet hat mich getaggt und ich möchte gerne Petra von Seitenweise... taggen.

1. Ein Buch, in dem Liebe keine zentrale Rolle spielt + wie kamst du zu dem Buch?
"Alterra: Die Gemeinschaft der Drei" von Maxime Chattam. Aufmerksam wurde ich darauf zum ersten Mal bei einer Testaktion von TRND. Ich hatte mich zum Testlesen beworben, ging aber leider leer aus, irgendwann konnte ich es bei Tauschticket ergattern.

2. Welches Buch besitzt du am längsten? (Kinderbücher zählen nicht.)
Das ist wirklich eine schwere Frage… Sehr lange – also bereits seit Schulzeiten – habe ich auf jeden Fall "Das Parfüm" von Patrick Süßkind und "Der Herr der Ringe" von J. R. R. Tolkien.

3. Welches Buch bedeutet dir am meisten und wieso?
Dazu hatte ich mal einen Post auf meinen alten Blog veröffentlicht:
Sehr viel bedeutet mir das Buch "Verbotene Welt" von Isabel Abedi. Auf der Fantasylesenacht in den Weilbacher Kiesgruben 2009 hat mir die Autorin dieses Buch mit einer netten persönlichen Widmung versehen.
Das Buch und die Widmung bedeuten mir deshalb viel, weil es eines der Bücher war, die ich während meinem vierwöchigen Krankenhausaufenthalt in der Schwangerschaft gelesen habe, und das einzige dieser Bücher, welches signiert ist. Die Signatur lautet deshalb auf mich und meine Tochter, weil es mit eines der ersten Bücher war, die wir "zusammen" gelesen haben und wir im Krankenhaus ziemlich alleine miteinander waren. Wer schon einmal mehrere Wochen im Krankenhaus verbringen musste, weiß bestimmt, dass man sich trotz Gesellschaft von unzähligen Krankenschwestern und Zimmernachbarn trotzdem die meiste Zeit recht einsam fühlt.

4. Welches Buch ist dir am ähnlichsten?
"Hendrikje, vorübergehend erschossen" von Ulrike Purschke, obwohl ich noch niemanden versehentlich umgebracht habe ;)

5. Ein Buch, das dich gefühlsmäßig überrascht hat?
Der Film eigentlich noch viel mehr als das Buch: "Einer flog über das Kuckucksnest" von Ken Kesey. Dabei fühle ich von Wut bis Trauer alles, am Schluss heule ich jedes Mal Rotz und Wasser… Es hilft auch nichts, dass ich genau weiß, wie die Geschichte ausgeht.

6. Ein Buch, das dein Leben entscheidend geprägt / verändert hat?
"Der Herr der Ringe" hat sicherlich dafür gesorgt, dass Fantasy eines meiner Lieblingsgenres geworden und geblieben ist.

7. Hast du deine Kinderbücher noch?
Einige davon. Und die, die ich nicht mehr habe, von denen habe ich mich größtenteils aus Platzgründen freiwillig getrennt.

8. Ein Kinderbuch, ohne das du dir deine Kindheit nicht vorstellen könntest?
Die Putzi-Reihe von Hildegard Diessel und vieles von Berte Bratt (auch, wenn ich diese Bücher mittlerweile weggegeben habe), die Anne-Reihe von Lucy Maud Montgomery (die immer noch einen festen Regalplatz haben).

[GAST-REZENSION] Widmark, Martin - Das Tiergeheimnis: Detektivbüro LasseMaja 4

Gast-Rezension von Leyla, 10 Jahre

Martin Widmark
Das Tiergeheimnis: Detektivbüro LasseMaja 4
Verlag: Ueberreuter
99 Seiten, Hardcover
ISBN-10: 3800055589
ISBN-13: 978-3800055586
empfohlenes Lesealter: 8-9 Jahre

Kurzbeschreibung:
In ihrem vierten Fall kümmern sich Lasse und Maja um die kranken Tiere im Zooladen. Kann es sein, dass etwas in ihr Futter gemischt wurde? Außerdem beklagt sich der Postbote über nächtliches Hundegebell im Laden. Der Besitzer Waldemar weiß nicht, was er tun soll, denn er hat gar keine Hunde! Lasse und Maja müssen den Laden beobachten, um herauszufinden, was hier läuft, und kommen auf eine verblüffende Lösung.

Eigene Meinung:
Positiv fand ich die vielen Adjektive im Buch. Die Bilder waren auch schön und die Geschichte ausführlich erzählt.
Der Fall, den Lasse und Maja lösen mussten, war leider nicht ganz so spannend, denn sie mussten eigentlich nicht lange knobeln oder überlegen, wer es war, der die Tiere zum Schlafen gebracht hat.
Sehr gut hat mir wieder der Zeitungsartikel am Schluss gefallen, aber mir fehlt ein Inhaltsverzeichnis.

Sonntag, 19. September 2010

[KREMPEL] Lesezeichen #5

Die Lies-und-Lauschies haben mir zum Geburtstag außer einem Buch auch noch ein "Wild Cards" Lesezeichen geschenkt, ein bisschen fellig und knuddelig wie meine Katzen, nur, dass man das Buch noch zuklappen kann, wenn die "Wild Card" drin steckt.

[GAST-REZENSION] Widmark, Martin - Das Diamantengeheimnis: Detektivbüro LasseMaja 3

Gast-Rezension von Leyla, 10 Jahre

Martin Widmark
Das Diamantengeheimnis: Detektivbüro LasseMaja 3
Verlag: Ueberreuter
74 Seiten, Hardcover
ISBN-10: 3800055570
ISBN-13: 978-3800055579
empfohlenes Lesealter: 8-9 Jahre

Kurzbeschreibung:
Lasse und Maja stehen vor einem wirklich hochkarätigen Fall. Der Juwelier Muhammed Karat verdächtigt einen seiner Angestellten, Diamanten zu stehlen. Die beiden Detektive nehmen die Mitarbeiter genau unter die Lupe alle stehen unter Verdacht. Sie finden schließlich heraus, dass der sportliche Lollo der Täter ist.

Eigene Meinung:
Wieder mussten Lasse und Maja einen spannenden Fall lösen. Die beiden mussten herausfinden, wer beim Juwelier die Diamanten klaute. Jeder Angestellte im Juwelierladen hätte es sein können. Doch das Detektivbüro geht den Fall Schritt für Schritt an und erfährt am Ende schließlich, wer den Diebstahl begangen hat.
Es waren wieder schöne Bilder von Helena Willis im Buch. Ganz toll finde ich den Zeitungsartikel am Schluss des Buches, wo nochmal der ganze Fall und die Aufklärung zusammengefasst wird. Man könnte noch ein Inhaltsverzeichnis an den Anfang setzen.

[RUND UMS BUCH] Neu in KW37


Zur Rezension:
Nächsten Sommer, Maggie Stiefvater
Vielen Dank an den Verlag script5 und die Leser-Welt!

Gekauft:
Achtung Baby!, Michael Mittermeier - Remittendenbuchhandlung
Mit Teddy Englisch lernen: Für Kinder im Vor- und Grundschulalter, Sonja Sammüller - Remittendenbuchhandlung

Geschenkt:
Im Zeichen des Ypsilon, Dimitri Clou
Onkel Alwin und das Sams (Hörbuch), Paul Maar

Getauscht:
Die Sturmjäger von Aradon: Feenlicht, Jenny-Mai Nuyen - Tauschticket
Gefährtin der Dämmerung, Jeaniene Frost - Tauschticket

Gewonnen:
Das Buch ohne Staben, Anonymus
Die Schmusekönigin, Kristien Aertssen
Die verlorenen Schuhe, Gina Mayer

Außer Buch- bzw. Hörbuchgeschenken zum Geburtstag hat mir meine Freundin Ina meinen ganz großen Wunsch nach einem eigenen Blog-Header erfüllt, und der nimmt noch nicht mal Platz im Regal weg :D

Donnerstag, 16. September 2010

[KREMPEL] Lesezeichen #4.3 und #4.4

An der Nummerierung werden aufmerksame Blogleser bereits erkennen, dass ich Nachschub an Eck-Lesezeichen erhalten habe. Meine bestellten Spezialanfertigungen sind heute eingetroffen:



HIER nochmal mein Post zu Lesezeichen #4.1 und #4.2 zum Nachlesen.

[GEWINNSPIEL] Die Gewinner von "Mit Felix durch Deutschland" stehen fest

Auch ich habe die Entscheidung dieses Mal random.org überlassen und dabei wurden folgende Beiträge als Gewinner ermittelt:


Kommentar 8 kam von Sarah und Kommentar 10 von Schlumeline/Iris.
Herzlichen Glückwunsch ihr beiden, die Spiele werde ich in den nächsten Tagen an euch verschicken.
Es wäre nett, wenn ihr mir bis zum 15. Oktober 2010 eure Meinung zu dem Spiel per Mail zukommen lasst, damit ich eure Bewertungen zusammen mit meiner Rezension hier veröffentlichen kann. Ein kurzer Kommentar von ein paar Sätzen genügt mir vollkommen.

Mittwoch, 15. September 2010

[MEINE WELT] Blog-Vorschau für September und Oktober

Rezensionstechnisch sieht es derzeit auf meinem Blog zugegebenermaßen etwas mau aus. Ich habe im September erst zwei Bücher gelesen, von denen ich eine Rezension erst im Oktober online stellen darf. Auf Grund einer hartnäckigen Erkältung habe ich in den letzten Tagen weniger gelesen und das Rezensieren geht eher schlecht als recht von der Hand, sonst hätte ich mich ja bei unseren Bilderbüchern austoben können.
Auch in den nächsten Wochen werden die Rezensionen aus verschiedenen Gründen etwas zu kurz kommen:
  • demnächst teste ich ein - hoffentlich sehr nützliches - Leseaccessoire, außerdem steht das Probespielen und die Bewertung zu dem Brettspiel "Mit Felix durch Deutschland" noch aus
  • mit meiner Freundin Ina gehe ich zur Reckless-Lesung in Frankfurt
  • unser London-Urlaub steht kurz bevor
  • und im Anschluss daran sind 4!!! Tage Buchmesse am Stück geplant...
Natürlich wird es sowohl zur Reckless-Lesung als auch zum Londonurlaub und zu der Frankfurter Buchmesse Berichte von mir geben, aber wahrscheinlich nicht vor Mitte Oktober, da alles Schlag auf Schlag hintereinander stattfindet. Den einen Tag, den ich jeweils dazwischen frei habe, brauche ich zum Koffer ein- bzw. auspacken, leider hat noch niemand ein Exemplar erfunden, dass das von alleine bewerkstelligt (genauso wie selbstreinigende Wäsche). Und meine Katzen sind dabei leider auch keine Hilfe, eher im Gegenteil, so bekommt man ständig ein paar Katzenhaare dazugepackt, weil sich diese Schnarchnasen in jedem unbeobachteten Moment in den Koffer zwischen die Wäsche legen (Beweisfotos folgen).

[NEWS] Bücherfest 2010 Rhein-Main Offenbach vom 09.-10. Oktober

Vielleicht sollte ich ernsthaft erwägen mich klonen zu lassen? Nicht nur, dass auf der Frankfurter Buchmesse alle für mich interessanten Termine doppelt und dreifach auf der gleichen Uhrzeit liegen, findet am gleichen Wochenende in Offenbach das Bücherfest 2010 Rhein-Main statt:


Dort lesen u.a. Peter Schwindt und Derek Meister aus ihren Büchern "Das Vermächtnis der Magier" und "Ghostfighter: Das Licht das tötet". Das Beste an der ganzen Veranstaltung - neben den beiden erwähnten Autoren natürlich - ist der kostenfreie Eintritt, nur für die Abendveranstaltung am 09. Oktober werden 6 € Eintrittsgeld erhoben. Weitere Infos bekommt ihr durch einen Klick auf das Bücherfest-Logo.
Und zu welcher Veranstaltung gehe ich jetzt??? Ach was... ich ärgere mich nicht, sondern freue mich lieber darüber, dass so viele interessante Veranstaltungen rund ums Buch angeboten werden.

Montag, 13. September 2010

[RUND UMS BUCH] Die Leserrezension 2010

Ich könnt gerade ein paar Freudentränchen verdrücken. Meine Rezension zu "Die große Wörterfabrik" ist von der Autorenjury zur besten Rezension in der Kategorie Kinder- und Jugendbuch gewählt worden.
Einfach nur DANKE... Ich bin gerade sprachlos.

Sonntag, 12. September 2010

[RUND UMS BUCH] Neu in KW36


Zur Rezension:
Drei Wünsche hast du frei, Jackson Pearce
Vielen Dank an den Verlag Pan!

Zur Gast-Rezension für Leyla:
Detektivbüro LasseMaja Band 3-6, Martin Widmark
Vielen Dank an den Verlag Ueberreuter!

Gekauft:
Das Liederbuch mit Doppel-CD, illustriert von Annette Swoboda - Flohmarkt
Der Spielmann, Ingrid Ganß
Der Teezauberer, Ewald Arenz - Ebay
Fröhliche Weihnachten mit Winnie Puuh - Flohmarkt
Julia, Anne Fortier - Remittendenbuchhandlung
Lieder aus dem Hundertmorgenwald (MC) - Flohmarkt
Sag bloß Mama nichts davon, Charles Carillo - Remittendenbuchhandlung
Syren, Angie Sage

Getauscht:
Fräulein Jensen und die Liebe, Anne Hansen - mit Bibliophilin gegen Urlaubspost
Good Morning Dornröschen, Daniela Kögler - mit Vive-Verlag gegen Rezension
Schule der Gaukler, Olivier Sillig - mit Bibliophilin gegen Gast-Rezension

Gewonnen:
Alera: Geliebter Feind, Cayla Kluver
Der Kuss des Engels, Sarah Lukas
Die Zombies, Thomas Plischke
Monsterkontrolle: Die Schonzeit für Mutanten ist vorbei!, A. Lee Martinez
Schattenstürmer: Die Chroniken von Siala 2, Alexey Pehov
Tiere essen, Jonathan Safran Foer
Vaterliebe, Edgar Rai

Kein Kommentar... Aber Gewinne lehnt man auch nicht ab, oder ;) Und auf dem Flohmarkt hat eigentlich nur meine Tochter zugeschlagen :D

Samstag, 11. September 2010

[KREMPEL] Lesezeichen #4.1 und #4.2

Meine neuen Lesezeichen sind von Tauschticket. Bisher kannte ich Eck-Lesezeichen nur vom Hörensagen und habe vor kurzem selbstgemachte bei Tauschticket entdeckt.
Hier die Beschreibung der Anbieterin:
Eck-Lesezeichen gestickt auf Baumwolle mit Verstärkung. Die Handhabung ist sehr praktisch: Einfach über ein paar Seiten stülpen und das Lesezeichen bleibt im Buch, auch wenn es im Regal steht.
Bislang sind nur diese beiden supersüßen Eulen bei mir eingezogen, aber das werden sicherlich nicht die einzigen Eck-Lesezeichen in meiner Sammlung bleiben, da die Anbieterin auch auf Bestellung bestimmte Farbwünsche berücksichtigt oder Namen aufstickt.
Wer nun ebenfalls Interesse an Eck-Lesezeichen hat, schaut am besten beim Tauschticketregal von tulipan vorbei.



Freitag, 10. September 2010

[STÖCKCHEN] Buch-Stöckchen

Bei Falballa habe ich gerade ein Stöckchen aufgesammelt.

Hier sind die Regeln:

Nimm das nächste Buch in deiner Nähe mit mindestens 123 Seiten.
Schlage Seite 123 auf.
Suche den fünften Satz auf der Seite.
Poste die nächsten drei Sätze.
Wirf das Stöckchen an fünf Blogger weiter.

Derzeit lese ich das Manuskript von "Die Rose von Arabien" von Christine Lehmann, und die gefragte Stelle fällt sehr knapp aus:
"Ach so?" Das schien sogar Funda schwer zu verstehen. "Aber ihr lebt doch alle zusammen?"
Ich lasse ein Stöckchen liegen für:


... und hoffe die Mädels sammeln das Stöckchen auf ;)

Mittwoch, 8. September 2010

[REZENSION] Millar, Martin - Kalix: Fluch der Werwölfe, Band 2

Martin Millar
Kalix: Fluch der Werwölfe, Band 2

Verlag: Fischer
768 Seiten, Klappenbroschur
ISBN-10: 3841421024
ISBN-13: 978-3841421029
empfohlenes Lesealter: 14-15 Jahre

Nachdem im Vorgängerband "Kalix: Werwölfin von London" der Krieg um die Führung des Clans ausgetragen wurde, knüpft Band 2 nahtlos an die vorangegangene Handlung an und geht mindestens genauso rasant weiter.
Im Blickpunkt des Geschehens stehen dieses Mal zwei verfeindete Völker von Feuergeistern, bei denen die beiden Anführerinnen hauptsächlich über Modefragen streiten, aber nichtsdestotrotz mit den richtigen Schuhen über Leichen gehen würden, und die Verfolgung der Werwölfe durch die Gilde der Werwolfsjäger.
Modesüchtige Feuergeister, Werwolfsjäger, die heimlich in ihre Gegner verliebt sind, ein frauenkleidertragender Fürst der Werwölfe und eine drogenabhängige Werwolfsprinzessin: Martin Millars Kalix-Serie ist eine Chick-Lit-Splatter-Werwolf-Fantasy-Reihe, die man durchaus als Persiflage auf einige Genres verstehen sollte. So könnten die beiden Hoheiten der Feuergeistervölker geradewegs aus "Der Teufel trägt Prada" entsprungen sein und wenige Seiten später rollen bereits die nächsten Köpfe im Kampf Werwölfe gegen Jäger.
Selten waren weit über 700 Seiten schneller gelesen wie hier, dank kurzer Kapitel, häufiger Szenen- und Perspektivwechsel und einem lockeren Schreibstil, der die Seiten nur so vorbeifliegen lässt. Ein klitzekleines Manko ist bestenfalls, dass man einige von Millars skurrilen Ideen schon aus Band 1 kennt, wobei das kaum ausbleibt, wenn eine Reihe auf Handlung und Charaktere des Vorgängers aufbaut, aber einen Tick besser fand ich Band 1 dann eben doch.

Dienstag, 7. September 2010

[GAST-REZENSION] Kuhn, Krystyna - Das Tal Season 1.1 Das Spiel

Gast-Rezension von Sabrina K.

Krystyna Kuhn
Das Tal Season 1.1 Das Spiel

Verlag: Arena
264 Seiten, Klappenbroschur
ISBN-10: 340106472X
ISBN-13: 978-3401064727
empfohlenes Lesealter: 12-13 Jahre

Kurzbeschreibung:
Eine hippe Einweihungsparty im Bootshaus: So feiern die neuen Studenten ihre Ankunft im Grace-College. Doch dann beobachtet der stille Robert das Unfassbare: Ein Mädchen springt in der Dunkelheit in den See. Sie wird von einem merkwürdigen Strudel erfasst und ertrinkt. Robert versucht zu helfen - doch er hat keine Chance. Am nächsten Morgen glaubt ihm niemand seine Geschichte, obwohl Angela Finder tatsächlich spurlos verschwunden ist. Aber sie kann nicht in den See gesprungen sein. Denn Angela sitzt seit einem Unfall im Rollstuhl...

Eigene Meinung:
Julia und Robert kommen an das Grace College. Warum? Das kann man anfangs noch nicht sagen, das klärt sich erst auf den letzten Seiten auf.
Die Einweihungsparty im Bootshaus, das ist der Anfang und so nimmt die dramatische Geschichte ihren Lauf. Ich fand das Buch sehr gut geschrieben, der Stil war gut und flüssig.
Einige Ungereimtheiten gibt es allerdings, die ich nun aber nicht näher benennen möchte, weil ich dann einen guten Teil der Spannung nehmen würde. Diese Ungereimtheiten haben mich öfter stutzen lassen oder mich darüber nachdenken lassen, ob ich vorher was falsch gelesen oder falsch gedeutet habe.
Trotz allem hat es mit gut gefallen und ich bin gespannt, ob sich ein paar Dinge im nächsten Band aufklären werden und wie es weiter geht.

[NEWS] Website: "Urbat - Die dunkle Gabe"

Seit dem 30. August 2010 ist die Website zu "Urbat - Die dunkle Gabe" online:


Neben Informationen zum Buch und der Autorin Bree Despain bietet die Website u.a. Downloads von Bildschirmhintergründen, Trailern und einer Leseprobe an. Außerdem könnt ihr bis zum 15. November 2010 an einem Gewinnspiel teilnehmen, bei dem es Urbat-Fanpakete und Bücher von Bree Despains Lieblingsautorin Sara Zarr zu gewinnen gibt.

[NEWS] Bartimäus - der Weltbestseller als Graphic Novel! Jonathan Stroud auf der Frankfurter Buchmesse

Von Jonathan Stroud wird es nicht nur im Oktober mit dem vierten Band der Bartimäus-Reihe "Der Ring des Salomo" etwas Neues geben, für Januar 2011 ist die Graphic Novel des ersten Bandes "Das Amulett von Samarkand" mit Illustrationen von Lee Sullivan angekündigt.


Wer Jonathan Stroud live erleben möchte hat dazu auf der diesjährigen Frankfurter Buchmesse gleich an mehreren Terminen die Chance:

Samstag, 09.10.2010
14:00 - 15:00 Uhr Buchpremiere am cbj-Stand
15:00 - 16:00 Uhr Signierstunde am cbj-Stand

Sonntag, 10.10.2010
10:30 - 11:00 Uhr Signierstunde im Lesezelt

Sonntag, 5. September 2010

[KREMPEL] Lesezeichen #3

Die Petra von Seitenweise... hat Schuld!!! Nicht nur, dass man ständig auf neue Bücher in anderen Blogs aufmerksam gemacht wird, neeeiiin, jetzt reiben einem manche Leute ihre umfangreiche Lesezeichensammlung unter die Nase und präsentieren so tolle Stücke, dass ich nur denke: au ja, will ich haben! Und damit ich nicht lange danach suchen musste hat mir Petra gleich noch einen Link geliefert, wo ich das gute Stück bestellen konnte, hihihi.


Auf dem Lesezeichen stehen die 50 Bücher, die man in seinem Leben gelesen haben sollte. Irgendwann hatte ich die Liste auf meinem alten Blog präsentiert, aber da ich heute dieses Lesezeichen vorstelle, poste ich nochmal die Liste mit den 50 Büchern dazu. Die fett markierten sind die, die ich bereits gelesen habe.

1. Der Herr der Ringe – J.R.R. Tolkien
2. 1984 – George Orwell
3. Stolz und Vorurteil – Jane Austen
4. Die Früche des Zorns – John Steinbeck
5. Wer die Nachtigall stört – Harper Lee
6. Jane Eyre – Charlotte Bronte
7. Sturmhöhe – Emily Bronte
8. Auf der Suche nach Indien – E. M. Forster
9. Herr der Fliegen – William Golding
10. Hamlet – William Shakespeare
11. An der Biegung des großen Flusses – V. S. Naipaul
12. Der große Gatsby – F. Scott Fitzgerald
13. Der Fänger im Roggen – J. D. Salinger
14. Die Glasglocke – Sylvia Plath
15. Schöne neue Welt – Aldous Huxley
16. Das Tagebuch der Anne Frank – Anne Frank
17. Don Quixote – Miguel de Cervantes (SUB)
18. Die Bibel (SUB, aber nur weil sie von 18xx irgendwas ist...)
19. Die Canterbury Erzählungen – Geoffrey Chaucer
20. Ulysses – James Joyce
21. Der stille Amerikaner – Graham Greene
22. Gesang vom großen Feuer – Sebastian Faulks
23. Gierig – Martin Amis
24. Harry Potter – J.K. Rowling
25. Moby Dick – Herman Melville
26. Der Wind in den Weiden – Kenneth Grahame
27. His Dark Materials Trilogie – Philip Pullman
28. Anna Karenina – Leo Tolstoi
29. Alice im Wunderland – Lewis Carroll
30. Rebecca – Daphne du Maurier
31. Supergute Tage – Mark Haddon
32. Unterwegs – Jack Kerouac
33. Herz der Finsterns – Joseph Conrad
34. The way we live now – Anthony Trollope
35. Der Fremde – Albert Camus
36. Die Farbe Lila – Alice Walker
37. Schiffbruch mit Tiger – Yann Martel (SUB)
38. Frankenstein – Mary Shelly
39. Krieg der Welten – H. G. Wells
40. Männer ohne Frauen – Ernest Hemingway
41. Gullivers Reisen – Jonathan Swift
42. Eine Weihnachtsgeschichte – Charles Dickens
43. Huckleberry Finn – Mark Twain
44. Robinson Crusoe – Daniel Defoe
45. Einer flog über das Kuckucksnest – Ken Kesey
46. Catch 22 – Joseph Heller
47. Der Graf von Monte Christo – Alexandre Dumas
48. Die Geisha – Arthur Golden (SUB)
49. Die Göttliche Komödie – Dante Alighieri
50. Das Bildnis des Dorian Gray – Oscar Wilde

Mit 24 Büchern habe ich immerhin gut die Hälfte der Liste gelesen, und ein paar der aufgeführten Bücher befinden sich noch auf meinem SUB.

[RUND UMS BUCH] Neu in KW35


Zur Rezension:
Das Tal Season 1.2 Die Katastrophe, Krystyna Kuhn
Vielen Dank an den Verlag Arena!

Gekauft:
Mein hungriges Herz, Agnès Desarthe - Restexemplar/Weltbild

Getauscht:
84, Charing Cross Road: Eine Freundschaft in Briefen, Helene Hanff - Tauschticket
Bis(s) zum ersten Sonnenstrahl: Das kurze zweite Leben der Bree Tanner, Stephenie Meyer - Tauschticket

Gewonnen:
Der Todeskuss, Marcus Sedgwick

Geht doch...

Mittwoch, 1. September 2010

[KREMPEL] Lesezeichen #2

Hohoho... dieses Lesezeichen ist komplett aus Stoff. Ich habe es vor einigen Jahren im Christmas Shop in London gekauft. Genau wie in den Käthe Wohlfahrt Shops in Deutschland kann man dort das ganze Jahr über unnütze Staubfänger hübsche Weihnachtsdekoration kaufen.

[LESE-STATISTIK] August 2010

Mein Monatshighlight:
Nelson, Jandy - Über mir der Himmel


Diem, Angelika / Szesny, Susanne - Für mich bist du der Beste!
End, Judith - Sterben kommt nicht in Frage, Mama!
Rai, Edgar - Nächsten Sommer
Reeve, Philip - Sternstunde, Band 2
Ruebenstrunk, Gerd - Arthur und die Vergessenen Bücher, Band 1


Bessette, Alicia - Weiß der Himmel von dir
de Vigan, Delphine - Ich hatte vergessen, dass ich verwundbar bin
Walder, Vanessa - Der Zauberfluch des Elfenkönigs, Band 1


Noël, Alyson - Evermore 3: Das Schattenland