Dienstag, 16. November 2010

[SPIEL-REZENSION] UNO Muh!


Mit UNO Muh! hat Mattel eine UNO-Variante auf den Markt gebracht, die bereits für ganz kleine Spielefans geeignet ist.

UNO Muh! beinhaltet 1 Spiel- und Aufbewahrungsstall, 1 Spieleanleitung, 28 Tier- und Bauernfiguren und 4 Heuhaufen-Aufsteller und kann von 2 bis 4 Spieler ab 3 Jahren gespielt werden.


Die Regeln sind denkbar einfach: jeder Spieler hat 5 Tiere hinter seinem Heuhaufen stehen und muss versuchen diese schnellstmöglich zurück in den Stall zu bringen. Steht auf dem Stalldach ein blaues Schwein, so kann der Spieler, der gerade an der Reihe ist, entweder ein anderes blaues Tier oder ein anderfarbiges Schwein ausspielen. Hat er keine passende Figur, muss er eine neue aus dem Stall ziehen. Die weißen Bauern gelten als Joker und können immer ausgespielt werden, die Stinktiere bedeuten, dass man 2 neue Tiere ziehen muss. Das sind bereits alle Sonderfunktionen, die in UNO Muh! enthalten sind.


Pro:
* Der Stall dient gleichzeitig zur Aufbewahrung der Spieleanleitung, Figuren und Pappaufsteller.
* Kinder beschäftigen sich auch gerne alleine mit dem Spiel.
* Die Gestaltung des Stalls und der Figuren ist lustig und kindgerecht.
* Die Regeln sind einfach und verständlich erklärt.
* Die Kunststoffteile sind sehr stabil.

Kontra:
* Stall und Figuren sind beklebt. Bei Getränke- oder Essensverunreinigungen am Spielmaterial kann es so schnell zu Abnutzung kommen, weil die Figuren nicht ohne Verschleiß der Aufkleber abgewaschen werden können.
* Die Lösung, neue Spielfiguren aus dem Stall zu ziehen gefällt mir persönlich nicht so gut, da obenauf ja immer die zuletzt gespielten Figuren liegen und der offene Stall außerdem von jedem eingesehen werden kann. Das führt einerseits dazu, dass immer wieder dieselben Figuren gespielt werden und andererseits zum Schummeln, da natürlich jeder versuchen wird die Sonderfiguren wie Bauern oder Stinktiere herauszuholen. Empfehlenswert wäre es, das Spiel um einen Kartoffelsack zu erweitern, aus dem die Figuren verdeckt gezogen werden können. Natürlich kann man sich dieses zusätzliche Utensil einfach und schnell selbst beschaffen, es erhöht auf jeden Fall den Spaßfaktor!
* Das Spiel wird für etwas ältere Kinder relativ schnell langweilig, weil mit den Bauern und Stinktieren nur 2 verschiedene Sonderspielregeln enthalten sind.
* Die Heuhaufen-Pappaufsteller sind nicht sehr stabil und könnten höher sein, damit die Tiere dahinter besser versteckt sind.

Fazit:
Eine witzige UNO-Variante für die ganz Kleinen, die auch ohne Mitspieler ihren Spaß an dem transportablem Stall und den lustigen Tieren haben. Allerdings würde ich für UNO-Fans ab 5-6 Jahren eher zum Junior-Kartenspiel greifen, da hier die Sonderfunktionen zahlreicher sind und damit das Spiel abwechslungsreicher ist und der Preis um einiges geringer.

Kommentare:

  1. Sieht lustig aus, aber meine beiden sind mit 10 und 19 definitiv zu groß... oder alt.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  2. Definitiv :D Ich glaube das Spiel wird mit 5 oder 6 Jahren schon langweilig. Aber so geht das ja mit den meisten Kleinkindspielen.
    Liebe Grüße Anette

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner