Dienstag, 24. August 2010

[GAST-REZENSION] Löhnig, Inge - Schattenkuss

Gast-Rezension von Sabrina K.

Inge Löhnig
Liebesfluch

Verlag: Arena
264 Seiten, Taschenbuch
ISBN-10: 3401065416
ISBN-13: 978-3401065410
empfohlenes Lesealter: 12-13 Jahre

Kurzbeschreibung:
Lena hat eigentlich keine Lust, ihre Mutter in das verschlafene Dörfchen Altenbrunn zu begleiten. Doch dann taucht plötzlich immer öfter der Name Ulrike in den Gesprächen auf und Lena erfährt, dass sie eine Tante hat, die vor 20 Jahren spurlos verschwunden ist. Noch ahnt sie nicht, wie ähnlich sie ihrer Tante sieht. Und dass sie, als sie sich Hals über Kopf in den Vater eines Freundes verliebt, Ulrikes größten Fehler wiederholt.

Eigene Meinung:
Lena muss mit ihrer Mutter länger nach Altenbrunn (in den Ferien), um die Bestattung ihrer Großmutter zu organisieren und das, obwohl sie gar keine Lust hat.
Auf der Autofahrt erfährt sie, das sie eine Tante hat, Ulrike, die aber schon vor 20 Jahren verschollen ist. Wieso? Wegen Liebeskummer? Wegen den Noten? Wegen was eigentlich, alles ist sehr mysteriös und Lena beschließt eine Doku über ihre verschollene Tante zu drehen und vielleicht den Hintergründen und den Aufenthaltsort ausfindig zu machen, falls sie noch lebt, das alles schwirrt in Lenas Kopf herum.
Zu all dem kommt noch, das sie dort einen alten Freund sieht, neue Freunde kennen lernt und sich in jemanden verliebt, was aber auch nicht zur allgemeinen Aufheiterung dient.
Es fängt rasant an, es geht rasant weiter und mysteriöse Personen halten die Spannung aufrecht. Auch Namen, die erst gegen Ende entschlüsselt werden treiben die Spannung immer weiter an.
Alles in allem war es ein toller Jugendroman, der einiges an Verwirrung gestiftet hat. Von Anfang an war mich eigentlich sehr sicher, aber Frau Löhnig versteht sich sehr gut darin, Situationen zu verfangenen Szenen zu gestalten und alles sehr dramatisch und doch auch unspektakulär zu beschreiben und umzusetzen und genau das ist es, was das Buch so interessant macht.
Der Schreibstil, der Ton und auch der sprachliche Gebrauch waren klasse.
Das Buch war genau wie die anderen Thriller von Arena gut geschrieben und in sich "rund".
Auch die Personen waren super geschildert und die Charaktere waren sehr gut dargestellt, man sah sie bildlich vor einem beim Lesen.
Ich bin sehr gespannt, ob noch weitere Thriller im Arena Verlag von Inge Löhnig erscheinen.

Fazit:
Ein Buch, das man lesen sollte, wenn man die Arena Thriller mag ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner