Sonntag, 18. Juli 2010

[REZENSION] Harrison, Michelle - Elfenseele 2: Zwischen den Nebeln

Michelle Harrison
Elfenseele 2: Zwischen den Nebeln
Verlag: Loewe
541 Seiten, Hardcover
ISBN-10: 3785567308
ISBN-13: 978-3785567302
empfohlenes Lesealter: 12-13 Jahre

Inhalt:
Der Nachfolgeband von "Hinter dem Augenblick" beginnt mit einem Prolog, der das Ende des Vorgängers aus dem Blickwinkel von Red wiedergibt:
Red bleibt an Tanyas Stelle im Elfenreich, um dort weiter nach ihrem von Feen entführten Bruder James zu suchen.
Im Laufe der Handlung stößt Fabians Vater Warwick im Elfenreich zu Red. Zusammen begeben sie sich an den Königshof der Elfen, wo an Samhain gerade der Wechsel zwischen den beiden rivalisierenden Königshöfen Seelie und Unseelie vollzogen wird. Um Informationen über den Verbleib ihres Bruders zu erhalten, lässt sich Red auf einen gefährlichen Handel mit den Königshöfen ein. Der Handel führt sie zurück in die Menschenwelt auf eine bedrohliche Suche, während Warwick als Pfand in der Elfenwelt zurückbleiben muss.

Eigene Meinung:
Statt Tanya spielt nun Red die Hauptrolle im zweiten Teil der Elfenseele-Trilogie. Die Autorin schafft es dabei sehr geschickt das aktuelle Abenteuer von Red mit Rückblenden in ihre Vergangenheit zu verbinden. In diesen Einblicken von Reds Vergangenheit erfährt der Leser Näheres über den Tod ihrer Eltern und die Entführung ihres Bruders James durch die Feen.
Obwohl Red diesesmal die Hauptakteurin ist, werden die liebgewonnenen Charaktere aus dem ersten Band nicht vernachlässigt. Spätestens ab dem Zeitpunkt, wenn Red in der Menschenwelt versucht die Furcht erregende Aufgabe des Königs der Elfen zu lösen, werden auch Tanya und Fabian wieder voll in die Handlung einbezogen, da sie Red bei der Erfüllung ihres Auftrags helfen. Außer den bereits bekannten Charakteren aus "Hinter dem Augenblick" Florence, Warwick und einigen Elfenwesen, lernen wir neue interessante Nebenfiguren kennen: allen voran die etwas wirr wirkende neue Haushälterin auf Elvesden Manor, Nell, die noch eine wichtige Rolle im Geschehen spielt und die bereits in Reds Vergangenheit entscheidend zu der Entwicklung der Dinge beigetragen hat. Diese Enthüllung ist eine große Überraschung für den Leser. Mit einer solchen Beeinflussung des Geschehens durch Nell hätte ich zu Beginn der Geschichte nicht gerechnet. Außerdem erfährt man sehr viel mehr über Fabians Vater Warwick, als dies im ersten Band der Fall war, ebenso Details aus seiner Vergangenheit und warum Elfen in seinem Leben eine große Rolle spielen. Die größte Überraschung hält dennoch der Charakter von Red bereit. Diese Überraschung lässt letztendlich, trotz des in sich abgeschlossen Endes, den größten Raum für Spekultationen bzgl. des Inhalts des letzten Bandes der Trilogie.
Reds Aufgabe in der Menschenwelt wurde mir im Vergleich zum Rest der Geschichte zwar etwas zu schnell abgehandelt, trotzdem hat mich dieser Band noch mehr gefangen genommen als die Geschichte, die in "Hinter dem Augenblick" erzählt wird.
Mir gefällt das traditionelle Bild das Michelle Harrison von den Elfen und Feen zeichnet außerordentlich gut. Obwohl die Geschichte dem jugendlichen Publikum entsprechend einen sehr geradlinigen Handlungsaufbau besitzt, sorgen die schmückenden Details und die fantasievollen Figuren dennoch für große Lesefreude bei älteren Lesern.

Aufmachung des Buches:
Das Konterfei, auf dem passend zum ersten Band gestalteten Umschlagbild, könnte mit seinen roten Haaren die Hauptfigur Rowan "Red" Fox darstellen.
Die Initialen, die durch Zierrat hervorgehobenen Buchstaben am Beginn jedes Kapitels, stammen von der Autorin persönlich.
Auch wenn mir die deutschen Cover sehr gut gefallen, finde ich die englischen mit der ausgeschmückten 13 noch schöner. Auf jeden Fall passen sie besser zum Inhalt der Trilogie, denn sie heißen: "Thirteen Treasures", "Thirteen Curses" und "Thirteen Secrets".
Leider wurden die Titel in der deutschen Übersetzung nicht beibehalten, ich finde sie wesentlich aussagekräftiger in Bezug auf die "13 Schätze" als die deutschen Titel, die meiner Meinung nach, wenn überhaupt, nur einen unwesentlichen Bezug zum Inhalt der Bücher haben.

Fazit:
Das verträumte Elfenmärchen, das mit "Hinter dem Augenblick" seinen Anfang genommen hat, geht noch spannender und atmosphärisch dichter weiter!

Kommentare:

  1. Ich war ja auch schwer begeistert von diesen beiden tollen Büchern und mir gefallen die Originalcover auch besser, schade, dass sie nicht übernommen wurden. Jedenfalls fiebere ich Band 3 sehr entgegen :)

    AntwortenLöschen
  2. Und das die viel passenderen Originaltitel nicht übernommen wurden ist mir auch völlig unverständlich :/ Naja, zum Glück ändert das am tollen Inhalt nix :D

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner