Mittwoch, 30. Juni 2010

[REZENSION] Riordan, Rick - Percy Jackson 1: Diebe im Olymp

Rick Riordan
Percy Jackson 1: Diebe im Olymp
Verlag: Carlsen
447 Seiten, Taschenbuch
ISBN-10: 3551359601
ISBN-13: 978-3551359605
empfohlenes Lesealter: 11-12 Jahre
Liebe Sterbliche, die ihr dies lest:
Ich habe beim Fluss Styx geschworen, dass alles, was in diesem Buch erzählt wird, pure Erfindung ist.
Es gibt keinen zwölf Jahre alten Jungen Perseus "Percy" Jackson. Die griechischen Gottheiten sind einfach nur alte Mythen. Und selbstverständlich zeugen sie im einundzwanzigsten Jahrhundert keine Kinder mit Sterblichen. Es gibt keinen Ort wie Half-Blood Hill, ein Sommercamp für Demigottheiten auf dem östlichen Long Island. Percy ist niemals einem Satyrn oder einer Tochter der Athene begegnet. Und ganz bestimmt haben sie sich nicht zusammen auf den Weg quer durch die USA gemacht, um den Eingang zur Götterwelt zu finden und einen schrecklichen Krieg zwischen den Göttern zu verhindern...
Mit viel Humor und Wortwitz erweckt Rick Riordan die griechische Götterwelt zu neuem Leben. Bereits der zu Beginn abgedruckte "Warnbrief" des Schriftleiters von Camp Half-Blood Hill vermittelt sehr gut den ironischen Stil, der in Percy Jacksons Abenteuer vorherrscht.
Durch Verwendung einer flapsigen und modernen Sprache zielt der Autor direkt auf das junge Zielpublikum seiner Bücher ab, hervorgehoben wird dies noch durch die gewählte Ich-Perspektive seines jugendlichen Helden Percy. Trotz des umgangssprachlichen Grundtons ist dieses Buch durch den gewählten Hintergrund auch für ältere Leser interessant. Rick Riordan lässt unzählige Götter und Titanen in Percy Jacksons erstem Abenteuer auftreten und unterstreicht den Bezug und die fundierte Recherche noch durch das umfangreiche Glossar im Anhang.
Die Figuren in diesem Roman sind zum Größtenteil hervorragend ausgearbeitet. Percy ist ein ganz normaler Jugendlicher mit Fehlern und Macken, sein Freund Grover ein immerhungriger Satyr, der die Lacher - meist ungewollt - auf seiner Seite hat, nur Annabeth - Tochter der Athene - die Begleiterin der beiden, erschien mir etwas blass und oberflächlich im Vergleich zu den anderen beiden Hauptprotagonisten. Neben diesen drei Jugendlichen - die durch die Erfüllung einer gefährlichen Aufgabe einen Krieg zwischen Zeus, Hades und Poseidon verhindern sollen - bietet das Buch eine lange Reihe interessanter und vielschichtiger Nebenfiguren: Percys Mutter, die unter der Beziehung zu ihrem Ehemann und Percys Stiefvater zu leiden hat, den Leiter des Camps: Dionysos, der Gott des Weines und viele mehr...
Während der Lektüre habe ich immer wieder gerne im Glossar geschmökert und mich an den reichhaltigen Details und ausführlichen Bezügen zur Götterwelt gefreut. Ganz nebenbei und mit viel Spaß lernt man beim Lesen etwas über die griechische Mythologie.
Percys erstes Abenteuer weist in meinen Augen nur ein Manko auf: zumindest für mich war einiges in der Entwicklung der Geschichte absehbar und damit kam bei mir keine richtige Spannung auf. Trotzdem konnte ich das Buch einmal angefangen kaum noch aus der Hand legen, weil der spritzige Schreibstil des Autors einfach ein gigantisches - oder sollte ich besser sagen: ein titanenhaftes - Lesevergnügen bietet ;)
Das erste Abenteuer "Diebe im Olymp" ist in sich abgeschlossen. Ähnlich wie Harry Potters Abenteuer in Hogwarts endet Percy Jacksons Sommer mit der Rückkehr in sein "menschliches" Zuhause, aber mit der Aussicht auf ein weiteres spannendes Abenteuer im nächsten Camp...

Aufmachung des Buches:
Die Filmausgabe zum ersten Teil der Percy Jackson Reihe bietet die Möglichkeit zu einem günstigen Preis in die Serie hinein zu schnuppern.
Ergänzt wird die Geschichte im Mittelteil durch Farbfotos aus dem Film und einem Glossar rund um die griechische Götterwelt im Anhang.
Sammler der Reihe werden trotzdem die teurere Hardcoverausgabe passend zu den restlichen Bänden der Reihe bevorzugen.

Fazit:
Frischer Wind im Bücherregal: nach Zauberern und Vampiren halten nun die Götter und Titanen Einzug, aufgepeppt und modernisiert und damit reif fürs 21. Jahrhundert! Die Neuinterpretation von Rick Riordan weckt das Interesse an der griechischen Mythologie bei Jung und Alt!

Reihen-Info:
Diebe im Olymp
Im Bann des Zyklopen
Der Fluch des Titanen
Die Schlacht um das Labyrinth
Band 5 noch ohne Veröffentlichungstermin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner