Samstag, 19. Juni 2010

[GAST-REZENSION] Dierks, Martina - Der Schatz von Alunar

Gast-Rezension von Sabrina K.

Martina Dierks
Der Schatz von Alunar
Verlag: Arena
308 Seiten, Hardcover
ISBN-10: 3401062964
ISBN-13: 978-3401062969
empfohlenes Lesealter: 10-11 Jahre

Kurzbeschreibung:
In jeden Sommerferien spielen Li, Percy und Felix ein Spiel, das sie vor Jahren selbst erfunden haben: "Der Schatz von Alunar". Nur Felix weiß, dass dieses Spiel weit mehr ist als harmloser Zeitvertreib – die Welt von Alunar lebt . Und dieses Zauberreich, bevölkert von vielen phantastischen Wesen, ist in Gefahr. Doch in diesem Sommer wollen Li und Percy ihrem Freund nicht mehr nach Alunar folgen. Eine Geschichte voller Zauber, voller Witz und Phantasie. Eine Geschichte, die von zauberhaften Wesen und von phantastischen Abenteuern erzählt, vom Wert der Freundschaft und was es heißt, seinen Platz in der Welt zu finden.

Über den Inhalt und eigene Meinung:
Der Schatz von Alunar spielt auf La Rosette, wo Felix jedes Jahr seine Ferien bei Tildi, einer Verwandten verbringt.
Dort tauchen irgendwann die Feriengäste auf. Zwei Familien mit je einem Kind. Percy und Li.
Sie freunden sich an und spielen zusammen das Spiel. Das machen sie nun schon 5 Jahre lang, jeden Sommer. Doch dieses Jahr haben Percy keine Lust mehr dazu. Es ist ihnen zu kindisch. Beide haben sich sehr verändert, denkt Felix. Doch Alunar ist in Gefahr und ohne seine beiden Freunde kann er Alunar nicht retten, also entschließt er sich mit Hilfe von einem Freund eine Wette gegen seine Freunde zu schließen und sie so wieder dazu zu bringen mit ihm gemeinsam das Spiel zu spielen und die andere Welt und auch seine zu retten, weil beides ist miteinander verknüpft und so nimmt das Spiel seinen Lauf...

Das Buch ist auf jeden Fall sehr kindlich geschrieben und ich habe öfter überlegt, ob ich es nicht doch zu klappe, aber die Geschichte an sich war sehr schön und anregend geschrieben, sodass ich doch wissen wollte, wie sie ausgeht und im Nachhinein kann ich nur sagen, das es sich gelohnt hat, das Buch zu Ende zu lesen.
Es ist halt mehr auf Kinder, als für "junggebliebene Erwachsene" geschrieben ;)
Trotz allem sind Percy, Li und Felix nette Charaktere, die man gerne liest und mit denen man mitfiebern kann.
Die Geschichte ist anregend geschrieben und es geht mal nicht nur um Elfen und Gestalten, die man aus jedem anderen Buch kennt.
Es sind Fabelwesen dabei und Schlitze, die natürlich nicht alle gut sind ;)
Alles in allem kann ich das Buch sowohl Jungs, als auch Mädchen empfehlen, da es eben auch zwei Jungen in der Hauptrolle gibt, was ich auch mal was anderes finde.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner