Freitag, 19. September 2014

[REZENSION] Die Spur des Spielers (Hörspiel)

Redakteur: Yvonne Müller

Titel: Die Spur des Spielers
Autor: André Marx
Sprecher: Erzähler: Thomas Fritsch
Verlag: Europa
Reihe: Die drei ??? 169
empfohlenes Lesealter: ab 8 Jahre
Ausführung: Hörspiel, 1 CD



Autor:
André Marx schreibt seit 1997 für die Reihe "Die drei ???" und begeistert Krimifans und Rezensenten. Seit 2007 lässt er „Das Wilde Pack“ spannende Abenteuer erleben. Meisterhaft versteht er es, geheimnisvolle Rätsel, Nervenkitzel und Spannung in seinen Geschichten mit viel Sprachwitz umzusetzen.

Sprecher:
Oliver Rohrbeck, Jens Wawrczeck, Andreas Fröhlich, Hans Meinhardt, Karin Lieneweg, Nico König, Wolf Frass, Heikedine Körting, Tim Helssen, Monika Werner, Undine Ullmer, Kassandra Ullmer, Astrid Kollex, Stephan Schad, Holger Mahlich


DIE SPUR DES SPIELERS

Auf dem Schrottplatz von Onkel Titus findet eine Versteigerung statt. Unter allen Dingen, welche versteigert werden, befindet sich auch Schachspiel, welches vollkommen wertlos zu sein scheint. Jedoch kommt es zu einer wahren Bieter-Wettstreit für dieses hölzerne Schachbrett.
Kaum ist das Schachspiel versteigert und hat einen neuen Besitzer, verschwindet es auch schon. Für Justus, Peter und Bob beginnt ein neuer Fall.
Je mehr die drei Fragezeichen den Geschehnissen folgen, desto mehr kommen sie einer Geschichte eines Profi-Schachspielers auf die Spur, der vor vielen Jahren auf mysteriöse Weise verschwand. Doch wie die drei Jungs bald merken, sind sie nicht die Einzigen die hinter dem Schachspiel her sind...

„Die drei ??? Die Spur des Spieler“ ist eine Story von André Marx und so erwartet den Zuhörer eine spannende Hörspielumsetzung. Die Geschichte paart sich aus Dialogen, klassischer Ermittlungsarbeit und die Portion Action fehlt auch nicht. Hinzu kommen viele Figuren, neue Charakter, aber auch alt bekannte Personen. Die Handlung ist bis zur letzten Sekunden gelungen und hält auch die nötige Portion Witz bereit.

Im Hörspiel sind routinierte Sprecher zur hören, die ihre Charaktere recht glaubwürdig klingen lassen. So zieht sich durch die Handlung ein roter Faden, was die Spannung aufrecht erhält und man dieser Folge bis zum Ende lauscht.
Auch die Hintergrundgeräusche sind passend in die Atmosphäre eingebaut.

„Die drei ??? Die Spur des Spieler“ großartige Folge zum lauschen und mitfiebern.

Donnerstag, 18. September 2014

[REZENSION] Constable & Toop

Redakteur: Christiane Demuth

Titel: Constable & Toop (OT: Constable & Toop)
Autor: Gareth P. Jones
Übersetzer: Silvia Schröer
Verlag: Ueberreuter
Reihe: -/-
empfohlenes Lesealter: ab 12 Jahren
Ausführung: Hardcover, 368 Seiten



Autor:
-/-


CONSTABLE & TOOP

Constable & Toop ist kein gewöhnliches Bestattungsunternehmen. Sam Toop, Sohn des Bestatters, kann Geister sehen. Und so kommt es, dass diese ihn für ihre Dienste einspannen. Plötzlich aber sieht er sich mit einer Aufgabe konfrontiert, die alles bisher Dagewesene übersteigt. In London verschwindet ein Hausgeist nach dem anderen und die Schwarze Fäule breitet sich immer weiter aus. Gibt es zwischen den Ereignissen einen Zusammenhang und wie kann man diesen Vorgang aufhalten? Doch nicht nur Sam beschäftigt sich mit dem Thema, dabei verfolgt jeder sein ganz eigenes Ziel...

„Ja, nun ja, leider hat es eine weile gedauert, bis ich dich gefunden habe, und jetzt ist es eher dringend“, gab Mr. Sternwell zu.
„Wie dringend?“
„Mein Notar eröffnet heute mein Testament“, gestand Mr. Sternwell ein.
„Was passiert, wenn ich nicht helfe?“
„Ich fürchte, das würde bedeuten, mein Vermögen ginge an meine Frau.“ (S. 173)

Geistererscheinungen und unerledigte Aufgaben auf Erden, weshalb die Toten nicht in Frieden ruhen können: An sich kein neues Thema, doch wie so häufig kommt es auf die Umsetzung an. Hier fängt es schon damit an, dass es sich eigentlich um ein eher ungewöhnliches Thema für ein Kinder- bzw. Jugendbuch handelt. Überhaupt ist die Umsetzung gut gelungen, ohne allzu viele Klischees zu bedienen, durch die man schon im Vorhinein gewusst hätte womit man es zu tun hat.

Entsprechend ist durchgängig Spannung vorhanden, häufig auf hohem Niveau. Es gibt ein, zwei kurze Passagen, die leicht einzuknicken drohen, wodurch die Spannungskurve minimal absinkt, im Großen und Ganzen ist aber eine gewisse Kontinuität ersichtlich. Die Beschreibungen und Darstellungen sind dermaßen detailliert, dass man die Szenerie direkt vor sich sehen kann, obwohl man sich am Ende des 19. Jahrhunderts in London befindet, was wohl kein Leser persönlich miterlebt hat. Es ist aber mehr als vorstellbar, dass solche oder ähnliche Ereignisse stattgefunden haben, zumindest wird das Geschehen in einer solch authentischen Weise herübergebracht.

Einziger Kritikpunkt ist, dass es möglicherweise an einigen Stellen zu brutal für das angegebene Alter ab 12 Jahren sein könnte. Sicherlich muss man das immer individuell betrachten, da jedoch manche Sequenzen sehr ins Detail gehen, teilweise sogar mehr als so manch ein Krimi für Erwachsene, ist hier ein wenig Vorsicht geboten. Vielleicht als Eltern(teil) selber kurz anlesen, um ein Empfinden dafür zu bekommen, ob das Kind die Passagen „verdauen“ kann.

Mittwoch, 17. September 2014

[NEWS] Benjamin Lacombe präsentiert "Madame Butterfly" in Berlin und Erfurt

 

Wer Benjamin Lacombe gerne einmal live erleben möchte, hat Ende September die Chance dazu! Der französische Illustrator kommt von 23. bis 27. September 2014 nach Berlin und Erfurt, um in drei Veranstaltungen sein neustes Buch Madame Butterfly zu präsentieren und über seine Arbeit zu berichten.
Sie bekommen die Gelegenheit, Lacombe persönlich kennenzulernen und sich eines seiner Bücher mit einer besonderen Illustration und einem persönlichen Gruß signieren zu lassen.
  • Berlin: Deutschlandpremiere im Maschinenhaus in der Kulturbrauerei

Die Deutschlandpremiere von “Madame Butterfly” findet am 23. September um 20 Uhr im Maschinenhaus in der Kulturbrauerei in Berlin Prenzlauer Berg statt. Lacombe stellt sein Buch und seine Arbeit vor, mit musikalischer Begleitung und Präsentation seiner Originalbilder. Organisiert wird der Vortrag mit anschließender Diskussion und Signierstunde vom Georg Büchner Buchladen. Der Eintritt beträgt 10 € im VVK, 7 € ermäßigt, 13 € an der Abendkasse.
Dienstag, den 23. September, 20 Uhr – Kulturbrauerei, Knaackstraße 97, 10435 Berlin
  • Berlin: Signierstunde im Buchlokal

Lacombe kommt am 24. September in das Buchlokal in Berlin Pankow, um dem Publikum sein Buch vorzustellen und zu signieren. Der Eintritt für diese Veranstaltung ist frei.
Mittwoch, den 24. September 17 Uhr – Ossietzkystraße 10, 13187 Berlin
  • Erfurt: Veranstaltung im Café Nerly

In Erfurt findet die letzte Station der Buchpräsentation von Lacombe am 26. September statt. Im Café Nerly findet die Veranstaltung statt. Begleitet wird die Präsentation wie in der Kulturbrauerei mit Originalbildern und Musik.  Die Karten gibt es in der Buchhandlung Tintenherz zu kaufen, die die Veranstaltung organisiert. Der Eintritt beträgt 6 €, ermäßigt 4,50 €.
Freitag, den 26. September, 19 Uhr – Markstraße 6, 99084 Erfurt

[REZENSION] Bittere Wunden (Hörbuch)

Redakteur: Yvonne Müller

Titel: Bittere Wunden (OT: Homeland: Criminal)
Autor: Karin Slaughter
Sprecher: Nina Petri
Übersetzer: Klaus Berr
Verlag: Random House Audio
Reihe: Will Trent
Ausführung: gekürzte Lesung, ca. 7 Stunden 21 Minuten, 6 CDs



Autor:
Karin Slaughter, Jahrgang 1971, stammt aus Atlanta, Georgia. 2003 erschien ihr Debütroman „Belladonna”, der sie sofort an die Spitze der internationalen Bestsellerlisten und auf den Thriller-Olymp katapultierte. Ihre Romane um Rechtsmedizinerin Sara Linton, Polizeichef Jeffrey Tolliver und Ermittler Will Trent sind inzwischen in 32 Sprachen übersetzt und weltweit mehr als 30 Millionen Mal verkauft worden.

Sprecher:
Nina Petri gab ihr Schauspieldebüt 1983 in der Serie „Rote Erde“ und spielte in vielen Erfolgsfilmen wie z.B. „Lola rennt“ mit. Sie erhielt den Bayerischen und den Deutschen Filmpreis. Nina Petris Stimme hat eine große Bandbreite, so liest sie Krimis genauso großartig wie Sachbücher und Biografien.


BITTERE WUNDEN

Gegenwart: Einer neuer Fall für Will Trent. Diesmal geht es um eine Studentin, welche verschwunden ist. Es scheint als wäre sie vom Erdboden verschluckt. Doch Agent Will Trent darf nicht ermitteln, im Gegenteil er wird von seiner Vorgesetzte Amanda Wagner regelrecht ausgebremst. Je mehr Trent daran gehindert wird dem Fall nachzugehen, desto mehr ist seine Neugier geweckt und so kommt dem Agenten allmählich ein Verdacht und die Spur führt zu einer Person, die ihm mehr nahe steht, als ihm lieb ist...

Vergangenheit: Im Jahre 1974 / 1975 ermitteln Amanda Wagner und Evelyn Mitchell, am Anfang ihrer Laufbahn, vom Atlanta Police Department auf ganz eigene Faust in Fällen von verschwunden Frauen. Wie es aussieht treibt ein Serienmörder sein Unwesen, der seine Opfer auf schreckliche Weise foltert. Die Ermittlungen gestalten sich nicht ganz einfach, denn die beiden Ermittlerinnen müssen sich gegen die ihre Kollegen behaupten und kommen einem Täter auf die Schliche, der selbst in der Gegenwart nicht ruhen scheint...

„Bittere Wunden“ ist der neuste Thriller von Autorin Karin Slaughter und reißt im wahrsten Sinne des Wortes diesmal bittere Wunden auf. Besonders für Will Trent und Amanda Wanger wird es eine Reise in der Vergangenheit, in der nicht immer alles rosig war. Im Gegenteil es liegt viel Verrat, Korruption und bitterer Hass liegen in der Luft.
Alle Wirrungen am Anfang führen langsam zusammen und es werden für den Zuhörer einige Fragen beantwortet.

Das Hörbuch wird von Sprecherin Nina Petri gelesen und so kann man auf 6 CDs dem neusten Fall von will Will Trent lauschen. Wer die Vorgänger Hörbücher kennt, wird sich einfach die CDs einlegen können und die Stimme von Nina Petri genießen. So ging es auch mir und ich war mal wieder von der Anspannung der Geschichte gefangen.
Der Thriller kommt gut vorwärts, es ist nie langweilig und unterhält ganz wunderbar beim lauschen der Geschehnisse und Zeitsprünge. Nina Petris Betonungen sind an der richtigen Stelle, klar und flüssig schildert sie die Begebenheiten und bietet hörtechnisch gelungene Unterhaltung. Die Figuren sind gut dargestellt, ohne Übertrieben zu wirken, dabei wirkt die Handlung mit den Figuren immer sehr lebendig und realistisch.

„Bittere Wunden“, ein Hörbuch das in keiner Karin Slaughter Sammlung fehlen darf. Unterhaltsam wie immer!


Montag, 15. September 2014

[REZENSION] iSpace und iT.Rex

Redakteur: Anette Leister

Titel: iSpace
Verlag: Kosmos
Reihe: -/-
empfohlenes Lesealter: ab 8 Jahre
Ausführung: Hardcover, 32 Seiten





Titel: iT.Rex
Verlag: Kosmos
Reihe: -/-
empfohlenes Lesealter: ab 8 Jahre
Ausführung: Hardcover, 32 Seiten





iSpace und iT.Rex

In der Reihe "Buch plus App" sind mittlerweile zwei Titel erschienen:
iT.Rex und i.space. Auf der Verlagsseite kann man sich zu diesen beiden Titeln kurze Videos ansehen, die die Funktionsweise dieser Bücher veranschaulichen. Es handelt sich dabei um ein Buch, welches für sich auch ohne App funktioniert, die App ist aber das Sahnehäubchen: dank diesem kostenlosen Zusatz kann man sich die Planeten bzw. Dinosaurier ins Kinderzimmer holen und das gelesene erlebbar machen.
Das Buch ist ein sehr robustes und abwischbares Hardcover, auf der Verlagsseite ist die Altersempfehlung mit 8 Jahren angegeben, ich würde jedoch das Buch bereits ab 5 oder 6 Jahren empfehlen, da in diesem Alter die Wissbegier auf unser Sonnensystem und das Weltall bzw. Dinosaurier bereits sehr groß ist, und meiner Meinung nach jüngere Kinder noch faszinierter sind von den Bildern, die sie sich dank App ins Kinderzimmer holen können.
Vom Text her ist das Buch denn auch eher sparsam ausgestattet, ein weiterer Grund mit meiner persönlichen Altersempfehlung tiefer zu gehen.
Es beinhaltet 11 bzw. 4 "Argumented-Reality"-Kästen, die über Smartphone oder Tablet eingelesen werden, womdurch die interaktiven Animationen zum Leben erweckt werden. Das Produkt läuft mit iOS-Version 4.3 und höher oder Android-Version 4.0 und höher. Auf dem Smartphone kommen die Animationen leider nicht ganz so gut zur Geltung, empfehlenswert wäre also ein Tablet, um in den vollen Genuss der Animationen zu kommen. Zudem "stottert" die App manchmal ein bisschen und die Argumented-Reality-Kästen funktionieren nicht immer.

Inhalt iSpace:
Das Sonnensystem
Wettlauf zum Mond
Die Mondstation
Forschung auf dem Mond
Hier stehen wir heute
Asteroiden
Der rote Planet
Roboter im Einsatz
Reise zum Mars
Terraforming des Mars
Das äußere Sonnensystem
Suche nach Leben
Jenseits des Sonnensystems

Inhalt iT.Rex:
Dinosaurier herrschen
Die ersten Dinosaurier
Tyrannosaurus Rex
Urzeitgiganten
Gepanzerte Ankylosaurier
Stegosaurus
Bizarre Bestien
Brachiosaurus
Hörner und Kopfschilde
Boshafter Velociraptor
Futter für die Dinos
Fliegender Pteranodon
Das Ende der Dinosaurier